Tech und Consulting: Wie wir die Finanzbranche unterstützen

Der Bereich Financial Services gliedert sich grob in zwei Segmente bei Capgemini: Die Versicherungsbranche und das Bankenwesen. Die IT-Expert*innen bei Capgemini beraten Kunden in beiden Segmenten von der Strategie über die Optimierung von Prozessen und IT bis hin zur Umsetzung und den Betrieb von Lösungen – ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Digitalen Transformation und IT Security.

  • Im Versicherungssektor besteht das Kerngeschäft unserer Kunden in der sog. kollektiven Risikoübernahme in den Bereichen Lebens-, Sach-, Kranken- und Rechtsschutz. In unseren IT-Projekten befassen wir uns z.B. mit der Verbesserung des Kundenservice, der Risikominimierung mithilfe des Internet of Things und der Automatisierung von Geschäftsprozessen, z. B. bei der Schadensabwicklung.
  • Der Bankensektor bietet klassisch Produkte in den Geschäftsfeldern Zahlungsverkehr, Einlagen, Kredit und Wertpapier sowie Beratungsdienstleistungen an. Auch Banken müssen auf gestiegene Anforderungen reagieren: Kunden wollen ihre Bankgeschäfte heute global, mobil und rund um die Uhr abwickeln.  Hinzu kommt der Umgang mit gesetzlichen/regulatorischen Auflagen sowie die Konkurrenz durch branchenfremde Wettbewerber wie FinTechs oder die GAFAs (Google, Apple, Facebook, Amazon), die selbst verstärkt Bezahlfunktionen, Kartenprodukte und Kredite anbieten. In diesem Themenumfeld bieten wir IT-Consulting-Leistungen an und entwickeln innovative Lösungen für unsere Kunden.

Financial Services Jobs: Aktuelle Stellenangebote bei Capgemini

Sie wollen Technologien im Bereich Financial Services auf ein neues Level heben? Informieren Sie sich über unsere vielfältigen IT-Jobs im Finanzsektor in unserem Jobportal! Natürlich freuen wir uns auch über Ihre aussagekräftige Initiativbewerbung.

Unsere Kundenprojekte: Vielfältige Jobs im Bereich Financial Services

Im Versicherungssektor unterstützt Capgemini verschiedene große und mittelgroße Gesellschaften bei der Core-Transformation, also der Anpassung des Kerngeschäfts für die digitale Welt. Daraus ergeben sich interessante Chancen für eine besonders persönliche Betreuung des Kunden: Der Faktor „Convenience“ wird immer mehr zum Differenzierungsmerkmal. Serviceorientierte Prozesse sind dabei eng an das Thema künstliche Intelligenz gekoppelt.

Im Bankensektor unterstützen wir Universalbanken, große genossenschaftliche Institute, Landesbanken und große Sparkassen sowie die deutschen Ableger internationaler Finanzinstitute. Auch für Captive-Financial-Services-Kunden z. B. Automobilbanken und Finanztöchter anderer Industrieunternehmen entwickeln wir innovative Geschäftsmodelle und IT-Lösungen.

Für die Umsetzung solcher Projekte setzen wir auf agile Teamstrukturen, bei denen Business-Analysten und Softwareingenieure sich eng mit dem Kunden austauschen. Auch beim Erfahrungsgrad setzen wir auf gemischte Teams: Senior- und Junior-Kolleginnen und Kollegen arbeiten bei uns Seite an Seite. In großen Implementierungsprojekten werden signifikante Teile der Leistung auch durch unsere internationalen Kolleg*innen erbracht – hier nutzen wir unser erprobtes Rightshore®-Modell, d. h. den optimalen Mix von Teams aus Onshore (Deutschland), Nearshore (Polen, deutschsprachig) und Offshore (z. B. Indien, China und Vietnam).

Projektmanager Binoy Mularickal berichtet über sein Projekt für einen großen Finanz-Kunden aus den USA:

„Als Projektmanager kann ich im Projekt nicht nur meine IT-, sondern auch meine Finanz-Expertise aus meinem vorherigen Job in der IT-Abteilung einer großen Bank einbringen: Denn es geht um Bezahllösungen. In diesem Bereich wird sich in Zukunft sehr viel verändern und in meinem Projekt habe ich mit der ganzen Bandbreite der Möglichkeiten zu tun – vom bargeldlosen Bezahlen, über konzerneigene Lösungen zum Zahlen mit Kreditkarte bis hin zu neuen Online-Bezahloptionen im E-Commerce.

Wir haben für unseren Kunden eine Anwendung auf der .NET-Plattform entwickelt, deren Betrieb unsere Software Engineers nun auch weiter betreuen. Zu meinen Aufgaben als Projektleiter gehört es, länderübergreifend ein Team zu koordinieren und die Arbeit zu organisieren. In unserem Projekt sind wir alle mit viel Begeisterung und Engagement dabei, ohne das geht es nicht.“

IT-Projektmanagerin Olga Kaminska nahm bei einer Bankenfusion eine wichtige Rolle ein. Dabei meisterte sie große Herausforderungen:

„Allein die Größenordnung des Projekts war enorm: Es handelte sich dabei um renommierte, international operierende Unternehmen. Der Kunde möchte verständlicherweise nicht nur die technische Fusion zweier Organisationen und ihrer unterschiedlichen IT-Systeme durchführen, sondern auch einige Optimierungen erzielen und Synergieeffekte nutzen. Zu meinen Aufgaben als Projektmanagerin gehörte es insbesondere, mich schnell einzuarbeiten, ein Netzwerk aufzubauen sowie mich mit den in der Organisation verwendeten Prozessen und Praktiken vertraut zu machen. Die technische Umgebung, in der wir arbeiteten war sehr gemischt: z. B. ältere Mainframe-Technologien trafen auf moderne Java-Ecosysteme mit mehrschichtiger Architektur, Serviceorientierung und flexiblen Web-Clients für die Front-Ends. Dadurch war das Projekt spannend und vielfältig.”

Einen ausführlichen Einblick in Olgas Projekt erhalten Sie in diesem Projektbeispiel.

IT-Herausforderungen und -Trends in den Financial Services

„Der Bankensektor befindet sich in einem tiefgreifenden, strukturellen Wandel – getrieben von den aktuellen technologischen Innovationen wird eine Trennung in Produkt-, Risiko- und Vertriebseinheiten (Plattformanbieter/ FinTechs) immer offensichtlicher. Eine sehr spannende Zeit mit ungeahnten Möglichkeiten für (IT-)Experten im Bereich Financial Services.“
– Jens Korb, Head of Business Technology Solutions Banking

Die größte IT-Herausforderung in der Financial Services Branche besteht aktuell in der Anpassung historisch gewachsener IT-Landschaften an die Anforderungen der Digitalisierung. Dies umfasst z. B. den Umbau der IT-Organisation unter DevOps-Gesichtspunkten, die Automatisierung von Geschäftsprozessen und die Migration auf neue Technologien wie die Cloud. Gleichzeitig müssen Veränderungen des Geschäftsmodells und neue gesetzliche Anforderungen berücksichtigt werden. Bei den verwendeten Technologien setzen wir üblicherweise auf eine Basis aus Java, JEE und Web-basierten Oberflächen.

  • Für bestimmte Geschäftsbereiche im Segment Versicherungen kommen außerdem Lösungen wie Guidewire zum Einsatz, z. B. für die Vertragsverwaltung oder das Schadensmanagement.
  • Im Segment Banken hat fast jedes Institut spezifische Software im Einsatz. Das reicht von Standardlösungen wie SAP bis hin zu Eigenentwicklungen auf Grundlage verschiedener Technologie-Stacks.
  • Segmentübergreifend sind des Weiteren Lösungen zur Integration von Software in bestehende IT-Landschaften (ESB, BPM und API-Management) von großer Bedeutung.

Ein wichtiger IT-Trend besteht in der Bereitstellung von High-End-Standardlösungen für Financial Services. Diese sind kosteneffizient und verkürzen die Time-to-Market-Zeitspanne für die Bereitstellung neuer Produkte für die Endkunden. Außerdem erlaubt dieses Modell den flexiblen Zukauf von Modulen und Kompetenzen. Weiterhin steht das Thema digitale Kommunikation mit Kunden und Vertriebspartnern bei vielen Unternehmen auf der Agenda. Und nicht zuletzt geht es um die Ausschöpfung von Automatisierungspotenzialen auf Basis von BPM, Robotics und künstlicher Intelligenz. Unsere Teams unterstützen Kunden bei der Realisierung all dieser Trends durch ihr neuestes Know-how und ihre relevante Erfahrung aus internationalen Projekten.

Was eine IT-Karriere im Bereich Financial Services für Sie bereithält

Der Bereich Financial Services ist derzeit einer der innovativsten und technologisch vielfältigsten überhaupt. Durch den enormen Digitalisierungsdruck werden hier weiterhin signifikante Investitionen in die IT getätigt. Wenn Sie sich für neue Technologien begeistern und echte intellektuelle Herausforderungen suchen, bieten sich Ihnen im Bereich Financial Services zahlreiche Chancen. Sie können die Branche aktiv und unter Verwendung neuester Technologien beim Wandel begleiten. Sie arbeiten international und können schnell Verantwortung übernehmen – aber gleichzeitig auf das Know-how von erfahrenen Kolleg*innen zurückgreifen.

Um in dieser vielseitigen Branche durchstarten zu können, sollten Sie als Business-/Technology-Berater*in idealerweise über einen BWL- oder Wirtschaftsinformatik-Hochschulabschluss verfügen. Als Softwareingenieur*in oder Solution-Architekt*in sollten Sie einen MINT-Hochschulabschluss sowie Entwicklungs-Expertise besitzen. Eine rasche Auffassungsgabe und gute Kommunikationsfähigkeiten sowie Praktika in der Branche sind ein weiteres Plus.

Aber keine Sorge: Mit unserem projektbegleitenden GetStarted-Programm machen wir es Berufseinsteiger*innen sehr leicht, sich in ihre neue Rolle hineinzufinden. Kolleginnen und Kollegen im Bereich Financial Services suchen wir vor allem für unsere Capgemini-Offices in Hannover, Köln/Düsseldorf, Frankfurt und München.

Sie haben noch Fragen? Dann wenden Sie sich einfach an die folgenden Capgemini-Ansprechpartner*innen für Financial Services:

Kontakt

Joachim Rawolle
Head of Business Technology Core
joachim.rawolle@capgemini.com
Stuart Arlott
Head of ADM
stuart.arlott@capgemini.com

Kollegen berichten aus dem Joballtag: IT-Jobs im Bereich Financial Services

Eine Bankenfusion aus Sicht einer IT-Projektmanagerin

Capgemini-Projektmanagerin Olga Kaminska beschreibt, welche Herausforderungen sie bei einer Bankenfusion zu meistern hatte und welche Fähigkeiten wichtig für ihren Job sind.
Business-analyst-financial-services-webinar-capgemini

Video: Business Analyst für Financial Services

Zwei Capgemini-Kollegen berichten praxisnah aus ihren Projekten im Bereich Business Analytics und wo die aktuellen Herausforderungen im Bereich Financial Services liegen.
kyc-prozess-it-jobs-finanzbranche_karriere

Know your Customer: Interview zum Job als Business Analyst

Was können Banken tun, um Wirtschaftskriminalität und Geldwäsche zu verhindern? Capgemini-Kollege Philipp Merz berichtet aus seinem Berufsalltag als Business Analyst.