Ab 13. Juli 2018 müssen alle Behörden der unmittelbaren Bundesverwaltung viele elektronisch erhobene Daten zum Abruf über öffentlich zugängliche Netze bereitstellen. Die freie und uneingeschränkte Bereitstellung von Daten der öffentlichen Hand bedeutet einen Paradigmenwechsel in der deutschen Verwaltungskultur. Amtliche Daten für jedermann frei zugänglich zu machen sorgt auf allen Wertschöpfungsstufen für Veränderungen. Mit diesem Point of View werden konkrete Vorschläge unterbreitet, wie die Behörden diesen Prozess und Wandel erfolgreich gestalten können.