DotCom_Banner_2880X1800

WARUM NACHHALTIGKEITSZIELEN nur vereinzelt TATEN FOLGEN

Eine Gruppe international renommierter Wissenschaftler hat neun Prozesse identifiziert, die das Gleichgewicht und die Resilienz der Erde regulieren.

2022 hat die Menschheit bei 6 von 9 dieser Prozesse die Grenzwerte der sicheren Bereiche überschritten. Damit ist das Risiko abrupter oder unumkehrbarer Umweltveränderungen erhöht. In diesem Kontext untersucht die aktuelle Studie „A World in Balance: Why Sustainability Ambition is not Translating to Action“ die Fortschritte der Unternehmen in Richtung Nachhaltigkeit und zeigt auf, wie sie auf diesem Weg beschleunigen können.
 
Um den aktuellen Stand der Nachhaltigkeitsinitiativen in Unternehmen zu ermitteln, hat das Capgemini Research Institute weltweit über 2.000 Teilnehmer aus 668 Unternehmen befragt. Wir haben festgestellt, dass Unternehmen aller Branchen zwar die Dringlichkeit des Klimaschutzes anerkennen, in der Praxis aber nur unzureichende Maßnahmen ergreifen. Dies liegt unter anderem daran, dass viele Entscheidungsträger nach wie vor nicht wissen, ob sich Nachhaltigkeit für ihr Unternehmen lohnt, oder sie Nachhaltigkeit als nicht realisierbare Option ansehen.
 
Unsere Analyse dagegen zeigt, dass Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Kriterien ineinandergreifen können: Diejenigen Unternehmen, die nachhaltige Geschäftspraktiken schneller als ihre Wettbewerber implementiert haben, erzielten von 2020 bis 2021 einen höheren Umsatz pro Mitarbeiter als der Durchschnitt – mit Strategien, die zugleich die operative Effizienz als auch die Nachhaltigkeit erhöhen.
 
Letztlich müssen alle Organisationen ihren Beitrag zu ökologischer Nachhaltigkeit leisten. Auf diesem Weg brauchen sie eine Reihe von erreichbaren Etappenzielen, die sie ganzheitlich und kooperativ verfolgen. Auf unsere Analyse der nachhaltigen Transformation folgen im Report Empfehlungen für acht C-Suite-Positionen, die es den Entscheidungsträgern ermöglichen, die Transformation ihrer Unternehmen dynamischer zu gestalten.
 
Erfahren Sie im Report, wie Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsambitionen erfolgreich in die Tat umsetzen können. Das Dokument steht oben zum Download für Sie bereit.

Unsere Expert*innen

Julia Müller

Vice President‎ ‎| Head of Sustainable Futures, Capgemini Invent Germany
Julia Müller ist Vice President und Head of Sustainable Futures bei Capgemini Invent Deutschland. Sie setzt ihren Fokus in der Beratung auf ESG-Strategie, Kreislaufwirtschaft und die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle für eine nachhaltige Zukunft. Zuvor hat sie bei BSH Hausgeräte die Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt und das Circular Economy Programm umgesetzt.

Lukas Birn

Vice President | Sustainability Lead bei Capgemini in Deutschland
Lukas Birn unterstützt mit seiner langjährigen Industrieerfahrung insbesondere Produktionsunternehmen bei ihrer Transformation zur Erreichung des 1,5°C Ziels. Als Sustainability Lead Germany koordiniert er alle Nachhaltigkeitsaktivitäten auf dem deutschen Markt und verantwortet das Climate Action Execution Portfolio Capgemini.

    Bleiben Sie informiert

    Abonnieren Sie die neuesten Berichte des Capgemini Research Institutes auf unserer globalen Website, um diese direkt per E-Mail zu erhalten.