EU Open Data Report 2019: Europa setzt vermehrt auf Datenqualität

Publish date:

Der fünfte jährliche „Open Data Maturity Report 2019“ der EU Kommission

Die fünfte jährliche von der EU Kommission beauftragte Studie „Open Data Maturity Report 2019“ zeigt, dass die Länder in Europa Fortschritte bei der Veröffentlichung und Weiterverwendung von Open Data gemacht haben. Nachdem in den Jahren zuvor der Reifegrad von Open Data kontinuierlich gesteigert werden konnte, stehen nun vermehrt die Qualität offener Daten und die Effektivität ihres Einsatzes zunehmend im Mittelpunkt.

In der von Capgemini koordinierten und veröffentlichten Studie zeichnen sich dabei vier wesentliche Trends ab:

  • Zunehmende Konsolidierung: Nachdem die kontinuierliche Steigerung des Reifegrades von Open Data 2017 ein Höhepunkt erreicht hat, erweitern und intensivieren die europäischen Länder momentan ihre Bemühungen in den Bereichen Qualität und Effektivität.
  • Fokus auf Qualität und Nutzerbedürfnisse: Lag der Fokus zuvor darauf, mehr lizenzierte Daten als Open Data zu veröffentlichen und vorhandene Datenbestände verfügbar zu machen, geht es heute um die Datenqualität und ihren Mehrwert – und damit auch um die Bedürfnisse der Nutzer.
  • Effektivität zählt: Daten sollen bestmöglich nutzbar gemacht werden, um eine größere Effektivität zu erzielen. Intensiviert wurden daher Maßnahmen, um Anforderungen und Bedürfnisse der Nutzer besser ermitteln zu können.
  • Data Sharing als Meilenstein: Es wird aktuell daran gearbeitet, die gemeinsamen Datennutzung zwischen Regierungen, Unternehmen und anderen Organisationen zu etablieren, unter Berücksichtigung des geistigen Eigentums und dem Datenschutz. Die Europäische Kommission unterstützt diesen Prozess durch das neue Projekt „Support Center for Data Sharing“.

Marc Reinhardt, Leiter Public Sector bei Capgemini in Deutschland  dazu: “Da die Open Data Angebote der Mitgliedsstaaten sich zunehmend etablieren, sehen wir eine Verschiebung des Fokus auf die Nutzer von Open Data. Die Bewegung von der reinen Datenbereitstellung hin zur stärkeren Nutzenorientierung ist richtig und insbesondere die Ansätze zur gemeinsamen Datennutzung sind dabei eine spannende Entwicklung. Dies zeigt sich aktuell auch an den Gedanken zu, beziehungsweise dem Interesse an GAIA-X.“

Deutschland weiterhin im Mittelfeld

In der Gesamtbewertung konnte sich Deutschland vom 17. Platz 2018 auf den 13. Platz innerhalb der EU28+ verbessern. Mit einem Reifegrad von 68 Prozent liegt Deutschland knapp über dem EU-Durchschnitt (66 Prozent), zählt aber weiterhin zur Gruppe der „Follower“ und damit hinter den „Fast Trackers“ und den „Trend Setters“, die einen Reifegrad von bis zu 91 Prozent verzeichnen.

Weitere Informationen und Downloads

 

Germany Factsheet OpenData...

Dateigröße: 514,59 KB File type: PDF

Report 2019 Open Data M...

Dateigröße: 3,50 MB File type: PDF

Related Resources

Public Sector

eGovernment Benchmark 2019

Europäische Bürger profitieren zunehmend von digitalen Verwaltungsservices

cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen