Studie: Climate AI

Wie Sie mit künstlicher Intelligenz Ihre Klimaschutzstrategie wirkungsvoll realisieren

Der Klimawandel ist abzuwenden – Künstliche Intelligenz kann dabei helfen

In den vergangenen zwanzig Jahren gab es 7.348 registrierte Katastrophenereignisse größeren Ausmaßes, die 1,23 Millionen Menschenleben forderten, 4,2 Milliarden Menschen in Mitleidenschaft zogen und weltweit wirtschaftliche Verluste in Höhe von etwa 2,97 Billionen USD verursachten. Die Kosten für das Leben und die Gesundheit der Menschen, für  Volkswirtschaften sowie für Unternehmen sind schwindelerregend hoch und es wird nicht besser – 2019 wurden die höchsten CO2-Emissionen in der Geschichte der Menschheit verzeichnet. Große Unternehmen stehen in der Verantwortung zu handeln. Wir wollten herausfinden, inwieweit künstliche Intelligenz (KI) dabei helfen kann.

Für die Studie „Climate AI: How artificial intelligence can power your climate action strategy“ des Capgemini Research Institute, die in Zusammenarbeit mit dem Nachhaltigkeits-Start-up right. based on science entstanden ist, haben wir 800 Führungskräfte aus Unternehmen sowie 300 Experten befragt und Tiefeninterviews mit mehr als 40 Technologie- und Nachhaltigkeitsexperten geführt. Wir fanden heraus, dass in den vergangenen zwei Jahren KI-getriebene Anwendungsfälle Unternehmen bereits geholfen haben, ihre Treibhausgasemissionen um 13 % zu reduzieren und die Energieeffizienz um 11 % zu steigern.

Basierend auf den Studienergebnissen gehen wir davon aus, dass KI-getriebene Anwendungsfälle das Potenzial haben, Unternehmen bis zum Jahr 2030 dabei zu helfen, bis zu 45 % ihres Emissionsreduktionsziels nach dem Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Im Automobilsektor zum Beispiel haben AI-getriebene Anwendungsfälle das Potenzial, 8 Prozentpunkte der Reduktion in Höhe von 37 % zu erreichen (mehr als ein Fünftel), die gemäß den Zielen des Pariser Abkommens bis 2030 erforderlich ist. Trotz zahlreicher Anwendungsfälle für Klimaschutzmaßnahmen erweist sich der skalierbare Einsatz als schwierig – nur 3 % wurden vollständig skaliert.

Darüber hinaus haben zwar 67 % der Unternehmen den Klimaschutz zu einer strategischen Priorität erklärt, aber nur 13 % kombinieren ihre Klimavision erfolgreich mit KI-Fähigkeiten und haben Lösungen im großen Maßstab vorangetrieben. Wir nennen diese Gruppe „Klima-KI-Champions“.

Wir sind überzeugt: Um das volle Klimaschutzpotenzial von KI auszuschöpfen, müssen Unternehmen

  • ihre Mitarbeiter über die Bedrohung des Klimawandels aufklären und verdeutlichen, wie KI wirklich etwas bewirken kann
  • technologische Grundlagen für KI-gestützte Klimaschutzmaßnahmen schaffen
  • geeignete Anwendungsfälle skalieren
  • mit ihrem Ökosystem in Sachenn Klimaschutz zusammenarbeiten
  • KI nutzen, um insbesondere Scope-3-Emissionen stärker zu reduzieren
  • KI umsichtig zum Klimaschutz einsetzen

Der Kampf gegen den Klimawandel ist in vollem Gange und Unternehmen aus allen Branchen müssen dringend Maßnahmen zur Reduzierung ihrer Emissionen ergreifen. Wenn sie effizient eingesetzt wird, kann KI erheblich dazu beitragen. Weitere Informationen erhalten Sie in der Studie und in unserem Webinar am Mittwoch, 2. Dezember 2020, um 14:30 Uhr.

Registrieren Sie sich hier, um die Studien des Capgemini Research Institute vorab zu erhalten:

 

Report Climate AI Capgemini...

Dateigröße: 4,10 MB File type: PDF

Infographic Climate AI

Dateigröße: 249,21 KB File type: PDF

About the Capgemini Research Institute

Capgemini Research Institute

Capgemini’s #1 ranked in-house think tank on all things digital

Unsere ExpertInnen

Kiri Trier

Kiri Trier ist bei Capgemini Invent Expertin in Innovation, Strategie und Nachhaltigkeit.

James Robey

Sustainability