Mit Technologie gegen Lebensmittel-verschwendung

Der Report des Capgemini Research Institute befasst sich eingehend mit dem Thema Lebensmittelverschwendung, um die Ursachen sowie mögliche Lösungen aus der Sicht von Unternehmen und Verbrauchern zu verstehen.

Lebensmittelverschwendung und -verluste zu reduzieren ist nach wie vor eine große Herausforderung – über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, von der Produktion und Distribution über den Handel bis zum Verbraucher. Jährlich werden weltweit fast 2,5 Milliarden Tonnen Lebensmittel verschwendet, während zugleich etwa 870 Millionen Menschen auf der Welt unter Mangelernährung leiden. Darüber hinaus ist Lebensmittelverschwendung ein bedeutender Verursacher von Treibhausgasen, der etwa 8 bis 10 Prozent der weltweiten Emissionen ausmacht.

Der neuesten Report des Capgemini Research Institute, „Reflect, Rethink, Reconsider: Why food waste is everybody’s problem“  befasst sich eingehend mit dem Thema Lebensmittelverschwendung, um die Ursachen sowie mögliche Lösungen aus der Sicht von Unternehmen und Verbrauchern zu verstehen. Zu diesem Zweck haben wir eine detaillierte Befragung von 10.000 Verbrauchern und 1.000 großen Unternehmen aus der Lebensmittelherstellung und dem Lebensmitteleinzelhandel durchgeführt, und Experten aus Wissenschaft, Unternehmen und Start-Ups interviewt.

Ziel der Studie ist es, aktuellen Herausforderungen im Zusammenhang mit Lebensmittelverschwendung, die Probleme der Verbraucher und ihre Erwartungen, die Rolle von Technologie, sowie Verfahren zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen zu verstehen. Der größte Teil von Lebensmittelverschwendung entsteht nach wie vor in der unmittelbaren Nähe zum Verbraucher – daher schlagen wir im Report zentrale Aktionsbereiche vor, auf die sich Organisationen konzentrieren sollten, um den Kampf gegen Lebensmittelverschwendung zu beschleunigen.

Mithilfe von Technologie können Unternehmen in der Produktion und dem Einzelhandel Lebensmittelabfälle reduzieren

Die Studie empfiehlt einen dreigleisigen Ansatz, der gezielt durch Technologie unterstützt wird:

  • Verbraucher und Mitarbeitende mit Initiativen zum Umgang mit Lebensmittelabfällen unterstützen: Unternehmen können Technologien nutzen, um Verbrauchern aufzuklären und Anreize für Mitarbeiter zu schaffen, um proaktives Verhalten zu fördern, das Lebensmittelverschwendung verringert.
  • Über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg zusammenarbeiten: Technologielösungen wie datengesteuerte Bedarfsprognosen, Temperaturüberwachung oder Bestandsmanagement helfen Unternehmen dabei, die Wirkung ihrer Maßnahmen zu maximieren. Eine agile und intelligente Supply Chain für den Datenaustausch und eine engere Zusammenarbeit über das gesamte Ökosystem hinweg kann dazu beitragen, den Wandel zu beschleunigen.
  • Kennzahlen zur Lebensmittelverschwendung festlegen und überwachen: Unternehmen müssen sich konkrete Ziele setzen und deren Fortschritt messen, um die Ursachen der Verschwendung zu verstehen und Kurskorrekturen vorzunehmen. Mit dem richtigen Einsatz von Technologie können Unternehmen Lebensmittelabfälle über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg verfolgen, analysieren, und entsprechend reagieren.

Laden Sie jetzt den vollständigen Report herunter, um mehr zu erfahren.

Studienreport Food Waste...

Dateigröße: 18,03 MB File type: PDF

Infografik Food Waste Report...

Dateigröße: 661,15 KB File type: PDF

Meet the experts

Tobias Weisel

Expert in Consumer, Products, Retail, and Distribution.

Dr. Kiri Trier

Kiri Trier ist bei Capgemini Invent Expertin in Innovation, Strategie und Nachhaltigkeit.