Zum Inhalt gehen
Auto_Studie_PPT_Slide
Automotive

the power of operating systems and middleware

Entschlüsseln Sie die Erfolgsformel für eine softwaredefinierte Fahrzeugtransformation

Das komplexe Automobil-Ökosystem von heute steht vor einem grundlegenden Wandel, wenn es um die Themen Software und Technologie geht: Der Übergang von einer elektronischen, von Hardware-Komponenten gesteuerten Fahrzeugarchitektur zu einer neuen Architektur, bei der das wertvolle Unterscheidungsmerkmal in der Software liegt.

Mit dieser Studie konzentriert sich Capgemini Invent auf die Automobilindustrie (OEMs, Tier-1s, Technologie- und SW-Anbieter) in der EU und den USA und will das Thema standardisierter SW-Plattformen (Middleware und Vehicle OS) und die Notwendigkeit der Zusammenarbeit zwischen den Hauptakteuren zur Erreichung einer solchen standardisierten Plattform beleuchten.

Die Studie ist die erste globale Marktanalyse dieses Umfangs, die 60 Hauptakteure anhand von 24 Kriterien vergleicht. Darüber hinaus enthält sie Interviews mit mehr als 18 Führungskräften der Automobilindustrie. Auf diese Weise präsentieren wir einen Vergleich der wichtigsten Allianzen und relevanten Akteure in Bezug auf Schlüsselstrategien, Partnerschaften und Allianzen. Die Bewertung basiert auf einer Reihe von Bewertungskriterien, die in drei Hauptkategorien unterteilt werden: Standardisierung, Skalierbarkeit und Reifegrad der Technologie.

Basierend auf den Erkenntnissen aus den Interviews und unserer Marktanalyse wird die Zukunft durch folgende Faktoren bestimmt:

  • Collaboration is keyhohe Potenziale, die sich aus der Zusammenarbeit über alle Segmente hinweg ergeben, auch wenn viele OEMs versuchen, das gesamte System zu besitzen
  • Architecture as enabler : “Viele Führungskräfte und Ingenieure sehen Autos immer noch als autonome Produkte ohne Verbindung zur Infrastruktur.” – Unsere Studie wird ihre Meinung ändern. 
  • Yes to standards: Eine wichtige Erkenntnis ist die Notwendigkeit, ein Ökosystem zu schaffen, das die Softwarekomponenten für den Endkunden regelt, damit die Akteure ihre Dienste bündeln, die Qualität verbessern und die Markteinführungszeit verkürzen können.

Im Rahmen der Diskussion um die Strategie der E/E-Architektur ist es wichtig, die zunehmende Rolle einer standardisierten Fahrzeug-Middleware und eines Fahrzeug-Betriebssystems zu berücksichtigen. Eine Möglichkeit, die Hardware von den Anwendungen zu trennen, ist entscheidend für den Einsatz einer flexiblen Softwarestrategie und für die Arbeit an einer wirklich softwaredefinierten Fahrzeugvision. 

In einer späteren Version werden wir weitere Expertenmeinungen einbeziehen und unseren Marktüberblick auf Basis aktueller Marktentwicklungen ständig aktualisieren.

Der Dank gilt den Studienautoren Sherif Hussein und Fee Rössle von Capgemini Invent sowie Alois Christian Knoll, Uwe Michael und Elmar Frickenstein von der ASIMI Initiative. Wir danken auch der Technischen Universität München für die Mitarbeit an der Studie.

Treffen Sie unsere Expert*innen

Sherif Hussein

Director – Intelligent Industry Automotive,Capgemini Invent

Markus Matzak-Precht

Expertise: Automotive