Nachhaltigkeit greifbar machen und die öffentliche Verwaltung transformieren

Publish date:

Nachhaltigkeit konkretisieren und ein klares Commitment für den Wandel schaffen, um eine Strategie basierend auf den Grundpfeilern der Nachhaltigkeit zu entwickeln und den Menschen dabei in den Mittelpunkt zu stellen – das ist unser gemeinsames Ziel.

Nachhaltigkeit konkretisieren und ein klares Commitment für den Wandel schaffen, …

„Nachhaltigkeit“ ist ein Schlagwort der Stunde und schon lange kein reines Trendthema mehr. Google generiert in weniger als einer halben Sekunde zu „Nachhaltigkeit“ knapp 61,5 Mio. Ergebnisse – beachtlich, wenn man bedenkt, dass „Digitalisierung“ lediglich die Hälfte liefert. Trotzdem ist unklar, was „Nachhaltigkeit“ eigentlich ist und worauf eine Nachhaltigkeitsstrategie aufgebaut werden muss. Und das, obwohl ein klares Verständnis und das eindeutige Bekenntnis für den Wandel in Richtung Nachhaltigkeit Kernvoraussetzungen für eine erfolgreiche Transformation sind. Das Ziel ist dabei klar definiert. Nach der beschlossenen UN-Agenda 2030, die sich an den 17 Nachhaltigkeitszielen – den Sustainable Development Goals (SDGs) – orientiert, muss die nachhaltige Transformation bis 2030 erreicht sein. Für den öffentlichen Sektor bedeutet das jetzt, die Umsetzung des in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie integrierten Maßnahmenprogramms mit höchster Priorität voranzubringen.

Kernaufgabe ist dabei, bestehende Strukturen zu verstehen, sie den wandelnden Rahmenbedingungen anzupassen und sie innovativ weiterzuentwickeln. Es müssen jetzt zukunftsfähige Verwaltungsstrukturen geschaffen werden, die auch nach 2030 widerstandsfähig sind. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Organisation ganzheitlich betrachtet werden. Eine bewährte Grundlage dafür bietet die nachhaltige Organisationsanalyse, um aktuelle und zukünftige Handlungsfelder mit Einbezug innovativer Technologien und kommender Entwicklungen herauszuarbeiten. Von zentraler Bedeutung ist die Identifikation der Themenfelder, die innerhalb und außerhalb der Organisation den größten Impact (Wirkung und Hebel) auf die Nachhaltigkeit haben. Darunter fallen etwa datenbasierte Wirkungsanalysen von bestehenden Maßnahmen (Monitoring und Reporting), die Realisierung nachhaltiger Beschaffungsprozesse, die Einführung und Etablierung nachhaltig-digitaler Technologien (Sustainable IT) sowie der Aufbau eines innovativen Personalmanagements. Zur Intensivierung einer nachhaltigen Entwicklung haben wir sechs Grundpfeiler der Nachhaltigkeit definiert, um in der öffentlichen Verwaltung ein gemeinsames Verständnis zu generieren und eine Strategie zu entwickeln, in der diese im klugen Zusammenspiel umgesetzt werden.

Nachhaltigkeit-mit-Inhalten-fuellen_Capgemini-Invent
Abbildung 1: Sechs Grundpfeiler der Nachhaltigkeit

… um eine Strategie basierend auf den Grundpfeilern der Nachhaltigkeit zu entwickeln …

Subsistenz fördern, indem vorhandene, Strukturen genutzt werden und darauf aufbauend die Organisation durch nachhaltige Strategien weiterentwickelt und zukunftsfähig gemacht wird. Auf Grundlage der Organisationsanalyse gelingt eine strategische Integration von Nachhaltigkeit in die Organisation, die Prozesse und die Kultur. Schon durch die Schaffung einer digitalen Interoperabilität der vorhandenen Systeme können Prozesse schneller, sicherer und nachhaltiger gemacht werden.

Effizienz und Effektivität steigern, indem Ressourcen eingespart, weniger CO2 ausgestoßen und die Zielerreichung langfristig gesichert wird. Der von Capgemini Invent entwickelte Carbon Calculator ist ein Werkzeug, mit der IST-Emissionen von Behörden erhoben werden können. Die Erhebung des CO2-Beitrags ist die Grundlage für Maßnahmen, wie das Ermitteln von Einsparungsmöglichkeiten und den Aufbau ressourcenschonender Verwaltungsstrukturen und -prozesse. Durch Automatisierung und Verwaltungshandeln unter dem Einsatz intelligenter Technologien können so Prozesse verändert werden, um sie effizienter und effektiver zu machen.

Konsistenz und Suffizienz schaffen, indem (Daten-) Kreisläufe geschlossen werden. Dabei geht es vor allem um den Aufbau digitaler Schnittstellen zwischen und innerhalb der Behörden, um vollumfängliche, integrierte und vernetzte Verwaltungsstrukturen zu schaffen. Die natürlichen Grenzen und Ressourcen fest im Blick, ist ein geringer Rohstoffverbrauch von höchster Priorität. Das Ziel: Förderung eines daten- und evidenzbasierten Verwaltungshandelns durch den Aufbau einer Data Driven Governance (DDG) in jeder öffentlichen Institution. Dadurch wird Entscheidern und Entscheiderinnen der Zugriff auf Entscheidungsvorlagen über Dashboards ermöglicht – und das nicht allein gegenwartsbezogen. Der Strategic-Foresight-Ansatz bietet die Möglichkeit Dashboards auszugestalten, sodass sie Entscheidungsvorlagen beinhalten, die den Wandel miteinbeziehen und vorausschauende, präventive und nachhaltige Maßnahmen ermöglichen.

Resilienz aufbauen, indem nicht nur eine zielgenaue Reaktion auf Veränderungen ermöglicht, sondern vor allem vorausschauend Strukturen etabliert werden, die krisensicher sind. Erfasst werden muss die Geschwindigkeit und Multidimensionalität des Wandels, um der komplexen Welt zu begegnen. Mit digitalem Echtzeit-, Trend- und Risiko- Monitoring in Kombination mit einer zukunftsfähigen Strategie, kann eine visionäre, und verständliche Reaktion auf vermeintlich Unvorhergesehenes vorausschauend ermöglicht und die Widerstandsfähigkeit gewährleistet werden.

… und den Menschen dabei in den Mittelpunkt zu stellen.

Das Herzstück der öffentlichen Verwaltung sind nicht die Strukturen, sondern die Menschen. Maßnahmen der Organisationstransformation müssen so gestaltet werden, dass die Motivation zum nachhaltigen Handeln gesteigert und alle Handelnden in den Wandel eingebunden werden. Eine Sustainable Academy ist dabei eine bewährte Methode, um die Unterstützung zur nachhaltigen Veränderung durch den Erwerb von Werkzeugen, Fähigkeiten und Arbeitsmethoden zu fördern. Digitale und nachhaltige Arbeitsweisen werden dadurch nicht nur ermöglicht, sondern attraktiv gemacht.

Langjährige Erfahrung im öffentlichen Sektor und die fundierte Nachhaltigkeitsexpertise haben uns gezeigt, dass nur durch einen ganzheitlichen und integrierten Lösungsansatz, der aktuelle Strukturen wertschätzt, auf ihnen aufbaut und sie zukunftsfähig weiterentwickelt, eine beständige Transformation der öffentlichen Verwaltung gelingen kann. Dabei muss der Mensch nicht nur in die Strategie eingebunden, sondern in den Mittelpunkt der Transformation gestellt werden. Dadurch, dass wir die langfristige Zielerreichung fest im Blick haben, können wir von der IST-Analyse über die Strategieentwicklung bis zur Umsetzung und iterativen Weiterentwicklung, Chancen der Veränderung nutzen, Unsicherheiten abbauen, Herausforderungen meistern und den Wandel aktiv gemeinsam gestalten.

Vielen Dank an die Co-Autorin Rachel Knöpfle.

Weitere Posts

Automotive

Elektrofahrzeuge mit Marketing klar positionieren!

Dr. Thomas Dmoch
Date icon September 8, 2021

Ein Feuerwerk an Produktvorstellungen elektrisch angetriebener Fahrzeuge überrascht aktuell...

Behörden

Decade of Action: Behörden nachhaltig machen – jetzt!

Daniel Sahl-Corts
Date icon August 9, 2021

Frist 2030: Mehr Tempo ist gefragt bei der Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie –...

IT-Trends 2021

IT-Trends im Public Sector: Demografischer Wandel – Problem erkannt, weggerannt?

Thomas Heimann
Date icon Mai 11, 2021

Die Arbeitnehmer der geburtenstarken Jahrgänge gehen in Rente. Der öffentliche Sektor ist von...