Das vergangene Jahr war ein entscheidendes Jahr für den sprachgesteuerten Conversational Commerce – der Kauf von Produkten und Dienstleistungen über Sprachassistenten wie Google Assistant, Amazons Alexa und Apples Siri. Während sich die Definition von Conversational Commerce früher auf Chatbots beschränkte, die über Messaging-Applikationen zum Einkaufen aufgerufen wurden, hat sie sich mit der Ankunft sprachbasierter persönlicher Assistenten erheblich erweitert und bietet Marken die Möglichkeit, mehr Intimität mit ihren Kunden aufzubauen.

Für diese Studie wurden über 5.000 Verbraucher in den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland befragt. Ergänzt wurde die quantitative Forschung durch Fokusgruppengespräche mit Verbrauchern aus jedem Land, die virtuell durchgeführt wurden. Die Umfrage wie auch die Fokusgruppen-Diskussionen waren gemischt in Bezug auf Demografie und Nutzer oder Nicht-Nutzer.

Die Forschungsergebnisse zeigen, dass Sprachassistenten an der Schwelle zur Transformation des Handels stehen. Die Studie:

1. Erläutert, warum Sprachassistenten dabei sind, den Handel zu revolutionieren: Aufgrund von Funktionen, Nutzungshäufigkeit und dem Kontext, in dem die Verbraucher Sprachassistenten verwenden möchten.

2. Analysiert, warum Verbraucher Sprachassistenten lieben, je nach ihren Bedürfnissen und Vorlieben.

3. Ermittelt die konkreten Vorteile des sprachgesteuerten Handels für Einzelhändler, Konsumgüter- und Dienstleistungsunternehmen.

4. Empfiehlt einen Aktionsplan für Organisationen, um eine fundierte sprachgesteuerte Strategie für den Dialog mit dem Kunden zu entwickeln.

Laden Sie die Studie hier herunter.

Unser Experte Achim Himmelreich hier zum Thema im Video: