Über Hybrid zur Public Cloud? Wie Cloud-Architekten die Cloud-Transformation gestalten

Publish date:

Die Cloud-Transformation ist in vollem Gange und zunehmend eines der relevantesten IT-Themen für Unternehmen. Die Public Cloud ist eindeutig die Zukunft, auf die Unternehmen und IT-Hersteller setzen. Doch wie gestaltet sich der Wandel der klassischen Unternehmenssysteme? Welche Rolle spielen hybride Cloud-Lösungen und wie weit ist die Cloud-Transformation von Unternehmen bisher fortgeschritten?

Innovative Themen und Geschäftsmodelle werden heute nativ in der Public Cloud gebaut. Wer neuartige Technologien wie beispielsweise Blockchain oder KI umsetzen möchte, muss sich Gedanken um eine geeignete „digital friendly“ Gesamtarchitektur mit Cloud als Enablement Plattform machen.
Die klassischen IT-Systeme von Unternehmen auf eine Public Cloud zu migrieren, stellt für die Unternehmen eine große Herausforderung dar und ist häufig nicht komplett möglich. Hybride Cloud-Lösungen bilden dabei die Brücke auf dem technologischen Weg zur Cloud-Transformation.

Bernd Wachter ist seit knapp 20 Jahren in der IT und seit drei Jahren arbeitet er als Managing Enterprise Architekt bei Capgemini. In seiner Rolle als Chefarchitekt ist er aktuell für einen der größten deutschen Capgemini-Kunden im Bereich Life Sciences tätig. In diesem Projekt trägt er die Gesamtverantwortung für die technische Führung, die digitale Innovation und die Lösungsstrategie innerhalb der Unternehmensarchitektur des Kunden. Zudem ist er der zentrale Ansprechpartner für den Kunden vor Ort. Als Experte für Cloud-Architektur weiß er, welche Herausforderungen die Cloud-Transformation mit sich bringt und wie diese erfolgreich gestaltet werden kann.

Tätigkeit als Senior-Cloud-Architekt und Enterprise Architect

Du bist als Enterprise Architect selbst beratend im Projekt tätig. Was ist der Unterschied zu einem Cloud-Architekten?

Als Enterprise Architect habe ich die Geschäftsprozesse und Gesamtstrategie im Blick, die in IT umgesetzt werden. Ein Teil der ausgestalteten, tatsächlichen Enterprise-Architektur ist das Thema Cloud-Architektur. Hier gibt es Senior Cloud-Architekten, die Architekturen in der Cloud umsetzen und diese mit einer übergreifenden Enterprise-Architektur verbinden.

Bei Capgemini gibt es wenig Hierarchien und das bedeutet, dass sich de facto niemand, auch höhere Positionen nicht, nur mit internem Management beschäftigt. Ich arbeite natürlich genauso mit – das ist mir persönlich auch sehr wichtig – weil unser gesammeltes Know-how in diesem technologiegetriebenen Umfeld wirklich den Unterschied macht, wie wir am Markt wahrgenommen werden.

Als Chefarchitekt leitest du die Cloud-Architekten. Was sind die konkreten Aufgaben und Tätigkeiten von Senior-Cloud-Architekten?

Die Aufgaben von Senior Cloud-Architekten sind sehr vielfältig. Ein Bereich ist der Aufbau von bisherigen, klassischen IT-Strukturen in der Public Cloud. Hierbei analysieren Cloud-Architekten die aktuelle Infrastruktur und den Betrieb und identifizieren, wie eine entsprechende Zielplattform auf einer Public Cloud aussehen kann. Ein weiterer Bereich ist die technische Realisierung von Innovationen mit neuartigen Features als Cloud-Native-Lösung.

Klassische Aufgaben eines Senior-Cloud-Architekten sind dabei z. B. das Generieren einer Landingzone, die Prüfung der Netzanbindung und Bandbreite oder das Erstellen eines Architekturkonzepts. Das alles hat einen sehr starken Impact, wie die tatsächliche Cloud-Architektur später aussieht. Weitere Aufgaben sind die Planung der Umsetzung, die technologische Begleitung des Kunden, die Koordination von Mitarbeitern und die Evaluierung von möglichen Tools.

Cloud-Transformation und Hybrid- und Public-Cloud-Lösungen

Wie fortgeschritten ist das Thema Cloud-Transformation?

In der IT gibt es immer wieder einen sehr starken Wandel und die Innovationskraft und die Innovationszyklen sind sehr dicht getaktet. Die Cloud-Transformation stellt jedoch einen fundamentalen, disruptiven Umbruch dar.

Das gesamte Thema Cloud Computing – Hybrid Cloud und Public Cloud – diskutiere ich mit Unternehmen seit knapp zehn Jahren. Damals wusste fast noch niemand, was es konkret ist und die Zeit war absolut nicht reif für einen produktiven Einsatz. Seit ca. vier Jahren und vor allem in den letzten zwölf Monaten nimmt das Thema Cloud-Lösungen richtig Fahrt auf. Unternehmen überlegen ganz konkret, wie man maßgeblichen Workload von heute noch bestehenden klassischen IT-Landschaften der eigenen Rechenzentren in Richtung Public Cloud transformiert.
Auch erste produktive SAP-Systeme – die Kronjuwelen im eigenen Rechenzentrum – auf die Public Cloud zu bekommen, ist inzwischen bei uns in der konkreten technischen Umsetzung. Das ist ein super spannendes Thema, weil man daran merkt, dass dieser Wandel jetzt wirklich passiert. Durch den Switch von der SAP-Basis Welt weg von ECC und BW-Systemen hin zu S/4 HANA ist das bei fast allen Kunden derzeit im Gespräch. Da sind wir als Capgemini gerade im Architekten-Umfeld sehr weit vorne dabei und haben tolle Referenzen.

Public Cloud oder Hybrid Cloud: Was ist das ideale Modell?

Es kommt immer darauf an, welche Zielsetzung unser Kunde hat. Auf der grünen Wiese ist die ideale Plattform heute ganz klar Cloud native, das heißt, dass alles rein auf einer Public-Cloud-Plattform entwickelt wird.

Letztendlich haben wir es aber häufig mit gewachsenen Systemen zu tun, die im klassischen Rechenzentrum des Kunden produktiv sind. Da ist es schlichtweg unmöglich, einen Ansatz zu fahren, der den Kunden von heute auf morgen auf 100% Public Cloud transformiert.

Was sind die Vorteile der Public Cloud?

Meiner Meinung nach gibt es drei Gründe, weshalb Public Cloud irgendwann führend sein wird und warum sich Unternehmen mit dem Thema auseinandersetzen müssen:

  1. Die Public Cloud ist agiler und flexibler. Zudem gibt es einen Wandel weg von Investitionen in Fixkosten und Assets, die man selbst aktivieren muss, in Richtung variabler Kosten.
  2. Neuartige Technologien und Innovationen wird es zunehmend nur noch als Cloud-Lösungen und nicht mehr in klassischen Software-Kaufprodukten für on-premise Installationen geben. Bei Cloud-Anbietern wie AWS gibt es schon heute fertige Services z. B. Spracherkennung wie Alexa als kombinierte Frontend- und Backend-Technologie zu kaufen – aber eben nur als Cloud-Lösung.
  3. Auch große traditionelle Softwarehersteller wie Microsoft, Oracle oder SAP transformieren zunehmend ihre Angebote in Richtung Cloud. Daher stellt sich die grundsätzliche Frage, inwieweit es klassische on-premise Installationen und entsprechende Software in Zukunft noch überall geben wird.

Welche Rolle spielen hybride Cloud-Lösungen bei der Cloud-Transformation?

Die eigentliche Innovationskraft und der Trend gehen klar in Richtung Public Cloud. Wir als Cloud Architekten sind aber auch dafür da, die traditionelle Architektur des Kunden entsprechend fit zu machen, damit sie in Summe die bestmögliche Agilität und Flexibilität für den Kunden bringt. Dabei werden die Public-Cloud-Plattformen mit einer Private Cloud zu einem Mischbetrieb verknüpft, zu einer hybriden Cloud-Lösung. Bei der technologischen Umsetzung ist es sehr spannend, wie man die verfügbare Agilität und Geschwindigkeit der Public Cloud mit der traditionellen IT-Landschaft eines Kunden verknüpft.

Welche Cloud-Computing-Anbieter und Software-Lösungen kommen in deinen Projekten zum Einsatz?

Capgemini hat keine eigenen Assets, sondern wir nutzen Partnerschaften mit allen marktführenden Technologieanbietern. Sei es zu den großen Public-Cloud-Providern wie AWS, Microsoft Azure oder Google-Cloud-Plattformen – oder zu den großen on-premise hyperconverged Infrastruktur-Anbietern, wie beispielsweise VMware oder Nutanix. Daher sind wir sehr unabhängig und haben die Freiheit, die neuesten und interessantesten Technologien mit in unsere Lösungen einbauen zu können. Das macht Spaß und ist ein sehr großer Vorteil bei Capgemini.

Cloud-Architekt Jobs bei Capgemini

Welche Qualifikationen und Erfahrungen sollten Bewerber für den Job des Senior-Cloud-Architekten bei Capgemini mitbringen?

Für Positionen von Senior-Cloud-Architekten suchen wir Kolleginnen und Kollegen, die in den Bereichen Software-Development, DevOps, Cloud, und Security Basiskenntnisse mitbringen. Zudem sollten sie zusätzliches Fachwissen zum Beispiel in Bezug auf eine Cloudplattform – wie AWS oder Azure – und einer zweiten Expertise aus der traditionellen IT, zum Beispiel SAP Basis, Datenbanken, Vmware Technologien etc. haben. Außerdem wollen wir einen klasse Mix und freuen uns ganz besonders auf Bewerbungen von Kolleginnen in spe.

Gibt es bei Capgemini auch Cloud Jobs für Junior Architekten?

Ja, wir haben das Young Architects Program, bei welchem wir Junior Architekten persönlich an die Hand nehmen und ihnen eine mehrmonatige Bootcamp Ausbildung anbieten. Junior Architekten können auch Absolventen sein, die über einen entsprechenden technologischen Background verfügen. Sie sollten bereit sein, sich auch in die traditionelle IT einzuarbeiten. Denn gerade in Zeiten der Cloud-Transformation ist es wichtig, klassische Basiskenntnisse im Bereich Software-Entwicklung und Rechenzentren zu haben, um den Kunden auch richtig beraten und auf Augenhöhe diskutieren zu können.

Vielen Dank Bernd für den Einblick in die Cloud-Transformation und das Berufsbild des Senior-Cloud-Architekten.

Sie möchten Unternehmen auf ihrem Weg der Cloud-Transformation unterstützen und dabei die neuesten und interessantesten Technologien verwenden? Dann bewerben Sie sich jetzt bei Capgemini als Senior-Cloud-Architekt oder Junior-Cloud-Architekt. Viele weitere spannende Cloud Jobs finden Sie in unserem Jobportal.

Weitere Posts

Karriere

Wie wird man IT-Projektmanager?

Capgemini Karriere
Date icon Juli 15, 2019

Sie finden den Job des IT-Projektmanagers spannend und fragen sich, wie sich der Einstieg...

Karriere

5 Karriere-Tipps für Frauen in der IT

Capgemini Karriere
Date icon Juli 4, 2019

Als Vice President bei Capgemini in Deutschland weiß Christiane, worauf es ankommt, sich in...

Karriere

Microservice-Architektur mit Java: Vorteile und Herausforderungen für IT-Architekten

Capgemini Karriere
Date icon Juni 25, 2019

Microservices sind aktuell ein Trendthema in der IT-Architektur – welche Rolle spielt dabei...

cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen