Zum Inhalt gehen
Cover_Jungheinrich
Manufacturing

Jungheinrichs Weg zur Klimaneutralität und Kreislaufwirtschaft

Kunde: Jungheinrich
Region: Deutschland
Branche: Produktion

Der führende Lösungsanbieter für Intralogistik Jungheinrich hat in Zusammenarbeit mit Capgemini Invent die Daten für Scope 1-, 2- und 3- Emissionen konsolidiert und den Lebenszyklus ausgewählter Produkte mit Capgemini Engineering bewertet.

Kundenherausforderung: Jungheinrich wollte Transparenz über seine Scope 1-, 2- und 3-Emissionen schaffen, um seine Klimastrategie zu stärken. Zusätzlich wollte Jungheinrich Einblicke in die Umweltauswirkungen im Lebenszyklus ausgewählter Produkte gewinnen.

Die Lösung: Jungheinrich arbeitete mit Capgemini Invent zusammen, um seinen Corporate Carbon Footprint (CCF) in einem dreistufigen Prozess (Screening, Datenerfassung und Berechnung) zu ermitteln und führte mit Capgemini Engineering ein Life Cycle Assessment (LCA) für ausgewählte Produkte durch.

Ergebnisse:

  • Die detaillierte Analyse des CCF des Unternehmens ist ein wichtiger Meilenstein für die zukünftige Klimastrategie der Organisation
  • Jungheinrich hat Zugang zu Daten über seinen aktuellen CCF
  • Untersuchung ausgewählter Produkte in LCA, die eine Bewertung auf Produktebene ermöglichen

Im Rahmen der Jungheinrich-Nachhaltigkeitsstrategie spielt die Klimaneutralität eine besondere Rolle. Jungheinrich will die CO2-Emissionen in der Intralogistik reduzieren und seine Kunden bei der Erreichung ihrer Klimaziele unterstützen. Deshalb strebt Jungheinrich an, klimaneutral zu werden. Um dies zu erreichen, wollte Jungheinrich umfassende Transparenz über die Emissionstreiber im Unternehmen gewinnen. Transparenz und Messbarkeit sind einer der ersten Schritte, um einen granularen CCF zu ermitteln und Emissions-Hotspots zu identifizieren.
In der Regel entstehen die Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Daher ist es notwendig, heterogene Daten aus unterschiedlichsten Quellen zu konsolidieren und in Emissionsdaten zu übersetzen. Um dies zu erreichen, hat sich Jungheinrich mit Capgemini Invent zusammengetan, um sein Branchenwissen mit der Expertise im Bereich der Nachhaltigkeitsstrategie zu kombinieren.

Ein weiterer Schwerpunkt der Jungheinrich-Nachhaltigkeitsstrategie ist der Anspruch an Ökoeffizienz und Kreislaufwirtschaft. Deshalb hat der führende Anbieter von Intralogistiklösungen gemeinsam mit Capgemini Engineering ausgewählte Produktlebenszyklen bewertet.

Unsere Expertinnen

Felizitas Graeber

Managing Director | Capgemini Invent Germany
Felizitas Graeber begleitet Kunden international und industrieübergreifend in den Bereichen (digitale) Strategie & Innovation, Zukunftsorganisationen, Nachhaltigkeit/ESG, M&A, Effizienzsteigerung, ganzheitliche Transformation wie auch im CXO-Coaching zuletzt mit besonders starkem Footprint in der Automobilindustrie.

Dr. Kiri Trier

Senior Director, Head of Sustainability Practice | Capgemini Invent Germany
Als Head of Sustainability Practice Germany entwickle ich gemeinsam mit unseren Kunden ESG-Strategien und neue Geschäftsmodelle und ermutige sie, Nachhaltigkeit aus einer End-to-End-Sicht mit den richtigen Maßnahmen gemäß der ESGs im Zusammenhang gemäß des Pariser Abkommens zu fördern.