Wie sieht eine klassische Masterarbeit in der Informatik aus? Eine forschungsorientierte Fragestellung oder ein Problem, ein Laptop und 6 Monate Zeit. Natürlich gibt es viele Arbeiten die neben der Theorie auch einen hohen praktischen Anteil haben, doch häufig fehlt dabei die Anwendbarkeit und Nähe zur Praxis. Mit meiner Masterarbeit wollte ich aber genau das erreichen – eine forschungsorientierte Arbeit schreiben, mit großem Praxisbezug, die später nicht in einer Schublade verschwindet.

Als ich mein Thema begann, kam dann erst einmal alles anders als gedacht. Denn es ist sehr einfach eine Masterarbeit aus der Informatik mit einem Tablet in Verbindung zu bringen, doch auch mit Gummistiefel und Kläranlagen? Das klingt erstmal sehr ungewöhnlich – aber genau so sollte es sein.

Während meiner Masterarbeit habe ich untersucht, inwieweit es möglich ist, eine bestehende eGovernment-Anwendung im Umweltbereich „mobil“ zu machen. Konkret ging es dabei darum, Kläranlagenkontrollen mit Hilfe einer mobilen Anwendung medienbruchfrei und effizienter zu gestalten. Dabei stand neben der klassischen Softwareanalyse und -entwicklung, vor allem die Usability der mobilen Anwendung im Vordergrund.
Hier kommen nun auch endlich Gummistiefel und Kläranlage ins Spiel. Denn die Analyse eines Problems beginnt mit Verstehen – wie funktionieren die Prozess und Abläufe aktuell, wie sind die Gegebenheiten und was genau wird benötigt, damit es besser funktionieren kann. Deshalb habe ich einen Tag lang mit Gummistiefel und Tablet Kontrollen auf Kläranlagen begleitet. So konnte ich mir ein gutes Bild der Arbeitsabläufe, Bedingungen und potentiellen Verbesserungsmöglichkeiten machen. Nach der Analyse und in Absprache mit allen Beteiligten entstand aus dem theoretischen Modell die prototypische Implementierung einer App.

Meine Motivation zum Schreiben der Masterarbeit im Unternehmen ging damit voll auf. Ich hatte die Möglichkeit bekommen, eine forschungsorientiere und innovative Masterarbeit zu schreiben, mit viel Einblick in den Projektalltag und einem verwertbaren Beitrag, der nicht in der Schublade landete.