Zum Inhalt gehen
DotCom_Banner_1200x350-1 (4)

Souveräne Cloud-Lösungen stehen zunehmend auf dem Prüfstand. Im Zuge geopolitischer Spannungen, strenger Datenschutzgesetze und der Dominanz bestimmter Cloud-Anbieter sind Unternehmen und die öffentliche Verwaltung bestrebt, Risiken zu begrenzen und die Kontrolle über kritische Daten zu behalten.

Was sind die wichtigsten Prioritäten von Organisationen bei souveränen Cloud-Lösungen und wie schöpfen sie ihr Potential voll aus?

Um diese Fragen zu beantworten, hat das Capgemini Research Institute Führungskräfte aus 1.000 Organisationen befragt, mehr als 50 Anwendungsfälle von souveränen Clouds analysiert und ihr Wachstumspotenzial, ihre Komplexität und ihre Vorteile eingeordnet.

Sowohl Unternehmen als auch Behörden und Regierungsstellen beschäftigen sich bereits intensiv mit souveränen Clouds. Mehr als 80 Prozent glauben, dass souveräne Cloud-Lösungen in den nächsten Jahren weiter an Bedeutung gewinnen werden. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Organisationen plant, souveräne Cloud-Plattformen im nächsten Jahr in ihren Cloud-Strategien zu berücksichtigen. Dabei konzentrieren sie sich vor allem auf den Speicherort ihrer Daten. Die Mehrheit der Organisationen (60 Prozent) glaubt, dass eine souveräne Cloud den Datenaustausch mit Partnern in einem Ökosystem erleichtern würde. 55 Prozent erwarten mehr Möglichkeiten für Kooperation, und 63 Prozent glauben, dass die souveräne Cloud eine sichere, vertrauenswürdige Umgebung für ihre Daten bietet.

„Gerade für den öffentlichen Sektor sind Vertrauen, Transparenz, Wahlmöglichkeiten sowie die Portabilität von Daten die wichtigsten Prioritäten“, kommentiert Marc Reinhardt, Global Head of Public Sector bei Capgemini.

Um ihre Strategie für die Nutzung einer souveränen Cloud zu formulieren, müssen Unternehmen zunächst ihre Ziele definieren. Anschließend müssen sie die Cloud-Anbieter im Hinblick auf Datensouveränität sowie unter betrieblichen und technischen Aspekten bewerten. Und sie müssen ihre Prozesse für eine flexible Cloud-Architektur umstellen, um das Potenzial einer souveränen Cloud-Lösung ausschöpfen zu können.

„Souveräne Cloud-Services können Vertrauen stärken, regulatorische Anliegen eindeutig erfüllen und Unternehmen mehr Unabhängigkeit von einzelnen Cloud-Anbietern geben“, sagt Sylvia List, Vice President Cloud bei Capgemini in Deutschland.

Laden Sie jetzt den vollständigen Report herunter: „The journey to cloud sovereignty – Assessing cloud potential to drive transformation and build trust

Unsere Expert*innen

Timotheus Kuckelkorn

Enterprise Architect
Tim Kuckelkorn berät als Enterprise Architect für den Cloud Infrastructure Services seine Kunden zur erfolgreichen Einführung und Umsetzung von Cloud Solutions. Im Rahmen einer global Service Bereitstellung, mit Capgemini als GSI, nutzt er dieses Pathos, um den vollständigen Fundus der Value-Chain zu eröffnen, und steht damit in direkter Ausrichtung mit seinem Fokus auf Cloud und IT-Transformation, sowie in der Zusammenarbeit der aktiven Partnerschaft mit Microsoft, als auch weitere Capgemini Partner.

Fabian Ludwig Felter

Enterprise Architect & Azure Arc Experte

Dr. Marco A. Harrendorf

Regional Head & Account CTO

Sylvia List

Vice President Cloud | Head of Cloud Center of Excellence