Studie: Cloud Native

15 Prozent aller neuen Anwendungen sind heute Cloud-native, die Zahl steigt bis 2020 auf über ein Drittel (32 Prozent). Dabei haben CIOs jedoch Schwierigkeiten bei der Durchsetzung von Cloud-Native-Initiativen.

In der Studie wurden über 900 Experten in elf verschiedenen Ländern in Europa, Amerika und Australien befragt. Die Teilnehmer stammen zu gleichen Teilen aus IT- und Fachabteilungen. Als Gründe für die stärkere Cloud-Nutzung nennen 74 Prozent von ihnen die Steigerung der Geschäftsagilität, 70 Prozent die Erweiterung der Zusammenarbeit mit externen Partnern und 67 Prozent die Verbesserung der Kundenerfahrung.

Studie kategorisiert Unternehmen nach Cloud-Native-Reifegrad

Im Rahmen der Befragung ordnen die Studienautoren die untersuchten Unternehmen zwei verschiedenen Gruppen zu: die „Vorreiter“ (engl. Leaders) und die „Nachzügler“ (engl. Laggards). Zur Kategorie der Vorreiter gehören Unternehmen, die mehr als 20 Prozent ihrer neuen Anwendungen fertig für die Cloud programmieren. Für Unternehmen, die Cloud-Native-Anwendungen bereits intensiver einsetzen ist eine positive Umsatzentwicklung, die sie darüber erzielen, doppelt so wahrscheinlich wie für diejenigen, die derartige Anwendungen schleppender umsetzen (84 Prozent versus 44 Prozent).

 

Die Studie kann hier bestellt werden: Cloud Native Comes of Age

Resources

Cloud (de-de)

Cloud native comes of age

Cloud-native leaders are more agile, innovative and competitive. Learn more in our report.