Public Sector Innovation Lab – Innovationen für den öffentlichen Sektor

Das Public Sector Innovation Lab ist Capgeminis Innovationsschmiede für den öffentlichen Sektor. Im Fokus steht dabei die Entwicklung von Ideen und Konzepten zur Lösung fachlicher und technischer Anforderungen in konkreten Kundensituationen.

Neue Technologien werden als Proof-of-Concept prototypisch umgesetzt und getestet. 

Unser erprobtes Vorgehensmodell

Das Ziel des Public Sector Innovation Lab ist es, die Digitalisierung im öffentlichen Sektor voranzutreiben. Um dieses Ziel zu erreichen, werden Konzepte und Architekturblaupausen entwickelt, neue Anwendungsfälle erarbeitet und vertikale und horizontale Prototypen gebaut, um konkrete Nutzungsszenarien, oder Technologien zu erproben. Außerdem werden neue IT-Trends wie Smart Cities, Internet der Dinge, Cloud-Technologien oder Blockchain erforscht und Perspektiven, Erkenntnisse und Ergebnisse dazu veröffentlicht. Die folgenden Praxisberichte geben einen Einblick in den Arbeitsalltag des Public Sector Innovation Lab.

Projekt „Blockchain“

Zu den Projekten des Labs gehört die Erforschung der Blockchain-Technologie, insbesondere für den öffentlichen Sektor. Das Lab beschäftigt sich intensiv mit der Funktionsweise und Auswirkung der Blockchain, damit unsere Kunden bei diesem komplizierten Thema optimal unterstützt werden können. Zudem werden Anwendungsfälle für den öffentlichen Sektor konzipiert, gesammelt und kategorisiert, um daraus „anfassbare“ Prototypen zu entwickeln.

Projekt „Haushaltssystem Chatbot“

Die Haushaltswirtschaft des Bundes und der Länder bildet die Grundlage zur Bereitstellung von öffentlichen Leistungen an Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen. Besonders durch die COVID-19-Pandemie stehen die Haushaltsabteilungen vor Herausforderungen, wie etwa ausfallenden Einnahmen, höheren Planungsunsicherheiten und dem Bedarf einer noch genaueren Überwachung des Haushaltsplans. Durch ein innovatives Sprachsteuerungssystem soll dem Nutzer ermöglicht werden, Anfragen an das Haushaltsystem in natürlicher Sprache zu stellen. Das System sammelt automatisiert alle für die Anfragen relevanten Daten, wertet diese intelligent aus und stellt die generierten Erkenntnisse in Echtzeit bereit. Dafür verwendet das System an mehreren Stellen Methoden der Künstlichen Intelligenz.

Projekt „Chatbot Botti“

Zusammen mit den Gewinnern des Hackathons #wirfürschule in der Kategorie soziale Gerechtigkeit verfolgte das PSIL ein gemeinsames Projekt . Die Idee war es, einen Chatbot für bedürftige Kinder und Jugendliche zu erstellen, der professionelle Kontakt- und Hilfemöglichkeiten unabhängig von Zeit und Ort bietet. Basierend auf einem Open-Source-Framework wurde ein funktionsfähiger Chatbot entwickelt, der durch die Anonymisierung der Benutzereingaben die Datenschutzanforderungen erfüllt.

Projekt „Digipol”

Um die Kommunikation zwischen Polizei und Bürger zu verbessern, wurde mit Digipol eine native, mobile App entwickelt, die verschiedene Funktionalitäten bietet. Die Benutzer sind in der Lage, aus der Applikation heraus einen Notruf zur Leitstelle abzusetzen, eine Anzeige aufzugeben oder einen Chat mit der Polizei zu starten. Ein besonderes Feature ist die Einrichtung eines Kinderkontos, aus welchem das Kind mit einem zuvor definierten Trigger-Wort einen Notruf zum hinterlegten Elternteil tätigen kann.