Automatisierung

Digitale Transformation und der Wandel der Arbeitswelt im öffentlichen Dienst

Publish date:

Die digitale Transformation ist Realität und verändert dramatisch die Berufswelt und den Arbeitsalltag. Doch was bedeutet das konkret für das Personalmanagement und Beschäftigten an sich in den öffentlichen Verwaltungen? Lesen Sie unseren Point of View zum Thema „Wandel der Arbeitswelt im öffentlichen Dienst“, um dieser und weiteren Fragen auf den Grund zu gehen.

„Digitale Transformation“, „Automatisierung“ und „Künstliche Intelligenz“ sind Bestandteile des  täglichen Sprachgebrauchs.

Der Weg zur digitalen Behörde ist vielerorts allerdings noch weit: Deutschland ist im europäischen E-Government-Vergleich im Jahre 2017 erstmals auf die niedrigste Entwicklungsstufe gesetzt worden. Doch der Veränderungsdruck ist groß: durch europäische Vorgaben wie zum „Single Digital Gateway“, durch rechtliche Anforderungen wie im E-Government Gesetz oder durch die steigende Erwartungshaltung der Bürger an die (digitalen) Verwaltungsleistungen.

Die Bundesregierung reagiert mit aktuellen Vorhaben wie dem „Digitalpakt“ im Schulwesen oder der „Strategie Künstliche Intelligenz“. Solche Maßnahmen und die gleichzeitig stetig wachsenden Anforderungen an die öffentliche Verwaltung machen vor den Beschäftigten und Personalverwaltungen im öffentlichen Dienst nicht halt.

Doch was konkret bedeutet dies für den zukünftigen Arbeitsalltag in den Behörden und öffentlichen Einrichtungen? Wie werden sich insbesondere Personalentwicklung und -gewinnung verändern müssen?

Als essentielle Grundlage zur Beantwortung dieser Fragen, sehen wir von Capgemini Invent hier die Vereinbarkeit zwei wesentlicher Aspekte – den betriebswirtschaftlichen sowie organisatorischen und personalbezogenen Imperativ – an.

Figure_02_Digital-HR

Der öffentliche Dienst wird sich den Optimierungspotenzialen im Zusammenhang mit dem Einsatz neuer Technologie kaum entziehen können. Entgegen mancher Befürchtungen wird dies nicht mit einem Abbau von Arbeitsplätzen einhergehen, sondern stellt die öffentlichen Arbeitgeber vielmehr vor die Herausforderung, freiwerdende Personalkapazitäten zielführend für neue Aufgaben einzusetzen. Dies stellt das Personalwesen unter anderem vor folgende Fragen:

  1. Welcher Anpassungsbedarf besteht hinsichtlich Personalstrategie und –planung?
  2. Über welche Fähigkeiten und Kompetenzen müssen die Behördenmitarbeiter zukünftig verfügen
  3. Wie sieht mittel- bis langfristig eine adäquate Qualifizierung aus?
  4. Welche Rolle nehmen die Personalreferate in Zukunft ein und welche Optimierungsmaßnahmen sind dafür erforderlich?

Laden Sie hier unseren Point of View herunter, um diesen Fragen nachzugehen und spannende Einblicke zum Wandel der Arbeitswelt im öffentlichen Dienst zu erhalten.

Wandel der Arbeitswelt im...

Dateigröße: 4,35 MB File type: PDF

Empfohlener Experte

Carsten Krinke

Experte im Public Sector mit den Schwerpunkten Digitale Transformation der Behörden sowie...

cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen