Unterhalb der Möglichkeiten: Zur Akzeptanz von digitalen Methoden im Wandel

OrganisationsEntwicklung Nr. 02/2020, S. 6-7 © Handelsblatt Fachmedien

Publish date:

Die Akzeptanz des Einsatzes von digitalen Werkzeugen im Wandel hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Doch es gibt immer noch eine Diskrepanz zwischen der Durchdringung unseres Alltags mit Medien und deren Bedeutung in der betrieblichen Wertschöpfung.

Die Capgemini Invent Expertin Dr. Ursula Bohn beschreibt in ihrem Fachbeitrag für die Zeitschrift für Organisationsentwicklung Nr. 02/2020, die Akzeptanz des Einsatzes von digitalen Werkzeugen im Wandel der Zeit sowie die potenziellen Hürden der Nutzung, welche von fehlender Infrastruktur bis hin zur Angst vor Transparenz reichen. Darüber hinaus führt unsere Autorin die Bedeutung der digitalen Tools in verschiedenen Phasen des Wandels zur Unterstützung und Verbesserung von Change-Vorhaben aus.

Lesen Sie nebenstehend einen Auszug des Artikels. Der vollständige Beitrag kann hier im Online-Archiv der OrganisationsEntwicklung eingesehen werden. Finden Sie hier weitere Inhalte zu den Themen Unternehmensentwicklung bzw. Change Management finden Sie hier oder schauen Sie auf der Website von OrganisationsEntwicklung vorbei.

Haben Sie Fragen? 

Nehmen Sie gerne persönlichen Kontakt zu der Autorin und Capgemini Invent Expertin Dr. Ursula Bohn auf.

Unterhalb der Möglichk...

Dateigröße: 254,69 KB File type: PDF

Related Resources

Reinventing IT – Podcast

Inventive IT ist eine digitale Realität in der Erfindungsreichtum erforderlich ist. Dieser...

The Great Digital Divide – Podcast

Die COVID-19-Pandemie verändert weltweit wie wir leben, arbeiten und mit anderen Menschen...

Empfohlener Experte

Dr. Ursula Bohn

Dr. Ursula Bohn ist bei Capgemini Invent Expertin im Bereich Strategie, Transformation,...