Es handelt sich dabei um den zweiten Teil aus einer Reihe jährlich erscheinender Auswertungen, der das Ausmaß der Open-Data-Reife in den 28-EU-Ländern plus Norwegen, der Schweiz und Liechtenstein (auch bezeichnet als EU28+) untersucht. Im Fokus der Auswertungen stehen dabei zwei Indikatoren: die Open-Data-Bereitschaft, die den Entwicklungsstand und die Förderung nationaler Open Data-Richtlinien abbildet, sowie der sogenannte Open-Data-Reifegrad, der die in den nationalen Portalen angebotenen Funktionen beurteilt.

Pressemitteilung zu aktuellen Ergebnissen des Reports „Open-Data-Reife in Europa 2016“