Norwegens Auftragsvergabe-Plattform im öffentlichen Bereich, Electronic Procurement Platform (EPP), wurde entwickelt, um den Instanzen des öffentlichen Sektors und deren Versorgern eine eProcurement-Plattform anzubieten. Der öffentliche Bereich in Norwegen besteht aus Hunderten Organisationen, etwa Stadtverwaltungen, Instanzen der Regierung, Krankenhäusern und Universitäten. Einzeln betrachtet wären sie zu klein, um eine eProcurement-Plattform zu entwickeln und zu betreiben, aber zusammen gesehen überschreiten sie die kritische Masse für dieses Vorhaben.