Das Management der LEGO Gruppe bemerkte, dass es dringend die immer länger werdende Liste von Zulieferern prüfen musste, da ständig neue Zulieferer ergänzt wurden. Mit einer Unternehmenskultur, die sich vor allem auf Innovationen, Produktion und Verkauf konzentriert, und den steigenden Prüfungen der Zulieferer in Bezug auf deren Anzahl und auch bezüglich der Einhaltung von Verträgen wurde die Umstellung zu einer großen Aufgabe für das Management.
Daher beschloss die LEGO Gruppe, sich noch mehr auf die Aufgabe zu fokussieren, den Bereich Einkauf und auch die Zulieferverträge zu kontrollieren. Als Partner für diese schwierige Aufgabe wählte die LEGO Gruppe IBX Purchase-to-Pay und damit Capgemini aus.