Zukunft neu gestalten: Das Potenzial der Automatisierung nutzen

Studie zeigt den Stand in Unternehmen weltweit auf

Ob die berühmten Quick wins, der Spagat zwischen einfach zu implementieren und hohem Return on Investment oder auch die Frage nach der Skalierung: Die Automatisierung ist ein breites Feld, das noch jede Menge an bislang unerschlossenem Potenzial bietet. Der Report “Reshaping the future: unlocking automation’s untapped value” wirft einen tieferen Blick auf den Stand in den Unternehmen.

Das Capgemini Research Institut hat dafür 705 Führungskräfte aus Unternehmen mit mehr als 500 Millionen USD befragt, die sich mit Automatisierung beschäftigen oder bereits in verschiedenen Bereichen einsetzen. 40 Prozent der Unternehmen haben einen Umsatz von mehr als 10 Milliarden USD. Die Umfrage fand im Juli 2018 statt. Als im „im breiten Einsatz befindlich“ bedeutet im Kontext der Umfrage, dass Automatisierungsanwendungen in mehrfacher Ausprägung und  über Geschäftsbereiche, Funktionsebenen oder auch Ländergrenzen hinweg eingesetzt werden.

Weniger als ein Fünftel (16%) der Unternehmen mit Automatisierungsprojekten gehen bislang über den Status von einzelnen Pilotanwendungen hinaus und setzen sie in mehrfacher Ausprägung über Geschäftsbereiche, Funktionsebenen oder auch Ländergrenzen hinweg ein. Der Schwerpunkt liegt eher auf operativen Verbesserungen als auf langfristigen, strategischen Wachstumsinitiativen: 40 Prozent der Unternehmen zielen vor allem auf qualitative Ergebnisse ab, nur 23 Prozent auf zusätzlichen Umsatz. Insgesamt rund ein Drittel der untersuchten Organisationen konzentrieren sich bei ihren Aktivitäten auf solche, die einfach zu implementieren sind, aber einen hohen Mehrwert versprechen.

Betrachtet man die Ergebnisse der Studie nach Branchen, zeigt sich, dass die Automobilindustrie am häufigsten umfangreichere Automatisierungsansätze vorweisen kann: Jedes vierte Unternehmen geht über den Pilotbetrieb hinaus und hat eine ganze Reihe von Anwendungen im breiten Einsatz. Auf den weiteren Plätzen finden sich andere industrielle Fertiger und der Handel mit jeweils 15 Prozent. Bei den Ländern liegen die USA mit einigem Abstand vorne: 26 Prozent der Unternehmen, die sich mit Automatisierung beschäftigen, tun es dort in erweiterter Form; es folgen Frankreich mit 21 Prozent und Deutschland mit 17 Prozent.

Automation Use Cases_Di...

Dateigröße: 2,16 MB File type: PDF

Infographic

Dateigröße: 1,49 MB File type: PDF

Stimmen zum Thema

Christian Gottswinter, Head of Central Business Excellence at Siemens

Employees need the confidence of their job environment to support automation. The adoption of an agile workforce includes eliminating the fear of new technologies. Resilience is a major topic in our VUCA (volatile, uncertain, complex, ambiguous) world and is important to create momentum for digitalization. If an organization doesn’t care, you will not be successful. We have to foster an agile and digital culture with open-minded people to drive value in our digital transformation.

James Robbins, CIO of ArrowXL

We believe automation will reduce costs by being easy to do business with – we will retain and increase our client base, and therefore, grow our revenue, so it is top line and bottom line growth.

Duncan Stott, CIO of Kier Group

The tendency [among organizations] is to sit on the fence and do some proofs of concept and a few easy implementations and see what works, but we need a vision as to what it will ultimately be. CIOs must make a judgement as to what the impact of automation will be.

17%

der Unternehmen befinden sich in der Pilotphase

14%

der Unternehmen experimentieren mit Proof-of-concepts

39%

der Unternehmen haben einige wenige Use cases breiter ausgebaut
cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen