Statoil vereinbart mit Capgemini die Weiterentwicklung seiner digitalen Roadmap

Publish date:

Autor: Henningsen, Julia

Berlin, 27. März 2018 – Capgemini gab heute die Unterzeichnung eines neuen strategischen Rahmenabkommens mit Statoil[1] bekannt, einem internationalen Energieunternehmen mit Niederlassungen in über 30 Ländern weltweit. Im Rahmen der Vereinbarung wird Capgemini Statoil und sein Digital Center of Excellence (CoE) bei der Weiterentwicklung und Bereitstellung der digitalen Roadmap von Statoil unterstützen. Die Laufzeit des Vertrages beträgt drei Jahre. 

Nach einer wettbewerbsintensiven Ausschreibung wurde Capgemini von Statoil als einer seiner strategischen Partner ausgewählt.

Statoils Ziel ist es, in seinen Kerngeschäftsfeldern eine führende Rolle in der digitalen Welt einzunehmen. Hierfür beschloss Statoil im April 2017 die Einführung einer unternehmensweiten digitalen Roadmap.

Ein Center of Excellence wurde gegründet, um die digitale Roadmap von Statoil zu gestalten, neue unternehmensübergreifende digitale Initiativen zu entwickeln und Projekte mit digitalen Technologien zu unterstützen.

Capgemini wird Statoil durch ein Team digitaler Experten unterstützen. Die Vereinbarung umfasst eine Reihe spezialisierter digitaler Dienstleistungen in einem breiten Arbeitsbereich, darunter Datenexploration und -visualisierung, statistische Modellierung und prädiktive Analytik, Datentechnik, digitale Strategie und digitales Servicedesign. Die Dienstleistungen werden in erster Linie von Capgemini für Statoil in Norwegen, aber auch für andere globale Standorte erbracht.

Die Vereinbarung umfasst eine Reihe spezialisierter digitaler Dienstleistungen in den Bereichen Datenerhebung und -visualisierung, statistische Modelle und predictive Analytics, data engineering, digitale Strategie und digitales Servicedesign bei dem Capgemini durch sein Team von digitalen Experten Statoil unterstützen wird.

Capgemini wird hauptsächlich am norwegischen Hauptsitz von Statoil, aber auch an den anderen Standorten der Gruppe weltweit unterstützen.

Statoil wird von Capgemini bei der Umsetzung seiner digitalen Roadmap begleitet, die sich auf drei unterschiedliche Technologie- und Wertschöpfungsbereiche konzentriert:

  1. Prozessdigitalisierung zur Verbesserung des Datenmanagements und der Effizienz im Kerngeschäft von Statoil, einschließlich des Einsatzes intelligenter Software-Roboter.
  2. Erweiterte Analysen zur Verbesserung des Verständnisses großer, komplexer und vielfältiger Daten, um eine fundiertere Entscheidungsfindung zu ermöglichen, unter Berücksichtigung von Algorithmen und Anwendungen zur Vorhersage von Anlagenausfällen, zur Optimierung der Produktion und zur Verbesserung der Entscheidungsunterstützung.
  3. Robotik und Fernsteuerung zur Begrenzung der Risiken für den Menschen bei körperlich intensiven Tätigkeiten, Einsatz von physischen Robotern und Sensoren zur Automatisierung von Bohrungen, zur Erleichterung der Fernsteuerung von Anlagen und zur Zentralisierung von Betriebs- und Supportzentren.

Statoils Ziel ist es, interne digitale Kompetenz aufzubauen und das Unternehmen zu einem der führenden digitalen Energieversorger zu machen. In den nächsten drei Jahren wird Capgemini Statoil begleiten und dabei auf seine umfangreichen Erfahrungen in den unterschiedlichsten Bereichen und Disziplinen zurückgreifen

[1] Statoil wird noch in diesem Jahr in Equinor umbenannt (www.statoil.com/en/news/15mar2018-statoil.html )

Statoil press release_EN

Dateigröße: 87,25 KB File type: PDF
cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen