Capgemini und OVHcloud verkünden weltweite Partnerschaft für sichere Cloud-Transformation

Publish date:

Die neue Partnerschaft baut auf der langjährigen Beziehung der Unternehmen in Frankreich auf, um Unternehmen auf der ganzen Welt robuste Cloud-Lösungen zur Verfügung zu stellen

 Berlin, 16. Februar 2021 – Capgemini und OVHcloud schließen eine weltweite Partnerschaft, um den Cloud-Transformationsbedarf öffentlicher und privater Organisationen zu adressieren. Sie vereint die Leistungsfähigkeit der innovativen Cloud-Lösungen von OVHcloud mit der umfassenden Erfahrung von Capgemini in den Bereichen Datenschutz, Sicherheit, KI und Datenanalyse, Applikationen, Cloud Managed Services und Cloud Native Development. Die Verknüpfung der Expertise beider Unternehmen wird Organisationen dabei helfen, eine sichere Cloud-Infrastruktur nach international anerkannten Sicherheitsstandards aufzubauen.

Capgemini und OVHcloud haben sich in einer globalen Partnerschaft zusammengeschlossen, um ihre Kompetenzen für eine sichere Cloud-Transformation zu vereinen. Im Rahmen der European Alliance for Industrial Data and Cloud und des Important Project of Common European Interest (IPCEI) wollen sie gemeinsam unabhängige Lösungen für Cloud-Infrastrukturen und -Services aufbauen.

„Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit OVHcloud auszubauen, um Unternehmen weltweit eine sichere Cloud-Transformation zu ermöglichen“, erklärt Aiman Ezzat, CEO der Capgemini-Gruppe. „Indem wir die Expertise von Capgemini in den Bereichen Cybersecurity und Datensouveränität mit der Vision von OVHcloud für die Zukunft der Cloud-Infrastruktur kombinieren, können wir unseren Kunden die Geschwindigkeit und Agilität bieten, die sie benötigen, um ihre Ziele bei der Cloud-Transformation zu erreichen.“

Im Rahmen der Zusammenarbeit bieten Capgemini und OVHcloud Organisationen Zugang zu einem einzigartigen Angebot an Services und Kompetenzen für sichere, End-to-End-Cloud-Infrastrukturdienste in öffentlichen, privaten und hybriden Clouds. Die Lösung soll auch Open-Source-Software fördern und die GAIA-X-Standards der Cloud-Föderation nutzen, um Kompatibilität, Portabilität, Vertrauen und Transparenz über Infrastruktur, Anwendungen und Daten hinweg zu ermöglichen. Die globale Partnerschaft wird insbesondere die Entwicklung europäischer Datenräume vorantreiben, die staatliche und private Akteure zusammenbringen, um aus Daten einen Mehrwert zu generieren.

„OVHcloud ist stolz darauf, mit Capgemini zusammenzuarbeiten, um staatlichen und privaten Organisationen gemeinsame und vertrauenswürdige Cloud-Lösungen anzubieten, die Datenschutz und Privatsphäre in Übereinstimmung mit der DSGVO gewährleisten“, sagt Michel Paulin, CEO von OVHcloud. „Die Synergie zwischen unseren beiden Unternehmen wird es uns ermöglichen, auf die Anforderungen an Sicherheit, Interoperabilität und Transparenz aller Arten von Organisationen auf effiziente und angemessene Weise zu reagieren und ihnen den Weg in die Cloud zu erleichtern.“

OVHcloud und Capgemini wollen die nachhaltige Nutzung von Cloud-Services ermöglichen. Ihr gemeinsames Ziel der CO2-Neutralität verfolgen sie, indem sie die Ressourcennutzung im Einklang mit ihren Klimaschutzzusagen und den Kundenbedürfnissen optimieren, eine energieeffizientere Lieferkette etablieren, die Laufzeiten von Infrastruktur und Hardware optimieren und einen lokaleren Mix von Energiequellen bevorzugen.

Die Partnerschaft setzt auf die langjährige Zusammenarbeit von Capgemini und OVHcloud mit mehreren globalen Softwareanbietern, um integrierte, souveräne End-to-End-Lösungen anzubieten, die die OVHcloud Open Trusted Cloud und SecNumCloud nutzen und Standards für das Hosting von Gesundheitsdaten entsprechen. Capgemini wird zudem seine umfassende Erfahrung im globalen Cloud-Markt sowie unternehmensintern entwickelte Lösungen einbringen, um gemeinsame Kunden bei der Umsetzung ihrer Cloud-Projekte zu unterstützen.

Press Release

Dateigröße: 135,91 KB File type: PDF