Als Frau bei Capgemini arbeiten?

Sie wollen einen ganz persönlichen Eindruck vom Alltag bei Capgemini? Echte Geschichten und Erfahrungen von unseren Kolleginnen finden Sie hier:

  • Anastasia berichtet darüber, warum man aus ihrer Sicht neben dem Studium arbeiten sollte.
  • Julia erzählt von ihrem Einstieg, der ihr nicht zuletzt wegen ihres Mentors so leicht gefallen ist.
  • Die Frage: „Alles Nerds in der IT“, kann Tanja für Capgemini sehr amüsant verneinen.
  • Über ihren Weg von Kamerun nach Stuttgart erfährt man von Stella.
  • Antonia und Nicole erzählen, warum Capgemini genau ihr Ding ist.

Noch mehr Geschichten? Dann finden Sie in unserem Blog alle weiteren Erfahrungsberichte über Frauen bei Capgemini direkt von unseren Kolleginnen.

Übrigens: In unserer Social-Media-Kampagne #womenatcapgemini haben wir im März 2017 auf Facebook fast 20 Gesichter von Kolleginnen gezeigt, die über ihren Alltag bei Capgemini berichten und wie sie sich als Frau bei uns sehen.

womencapgemini collage

Das Programm Women@Capgemini

2012 haben wir das Programm ins Leben gerufen, das Richtlinien für die Verbesserung der Gender-Balance in der Unternehmensgruppe festlegt. Schirmherrin ist Isabelle Roux-Chenu, Group General Counsel bei Capgemini.

“Women@Capgemini is a strategic program launched to leverage all talents in the organization. It reflects the world we live in and is based on the fundamental principle of « equal opportunities and equal chances » which is part of our Group values. As diversity brings innovation and value, the program will contribute to our business by offering diverse talents and creative solutions to our clients and partners. Many decision makers are women and they expect to work with diverse teams.”

isabelle roux

Isabelle Roux-Chenu
Group Lead for Women@Capgemini

Warum Genderbalance so wichtig ist?

Vor einiger Zeit noch schien es einfach „das Richtige“ zu sein, sich für Geschlechtervielfalt einzusetzen. Heute wissen wir, dass sie das Potential hat unseren Kunden, Partnern, Aktionären und Mitarbeitern erstaunliche Resultate zu liefern. Einfach gesagt, noch mehr talentierte Frauen in wichtigen Rollen zu haben, ist ein Gewinn für alle Seiten.

Die vier Säulen des weltweiten Programms Women@Capgemini

  • Rekrutierung: Implementierung einer auf Inklusion und Geschlechtervielfalt ausgerichteten Einstellungspolitik
  • Entwicklung: Wir bieten ein attraktives Entwicklungsprogramm (Coaching und Mentoring) für talentierte Frauen an
  • Mitarbeiterbindung: Wir kümmern uns darum, dass die Frauen bei Capgemini motiviert bleiben und eine gute Work-Life-Balance erfahren. Die Retention-Maßnahme beinhalten die Einführung von Leitlinien für die Vergütung und Beförderung während der Babypause sowie die frühzeitige und schnelle Identifizierung und Förderung von Frauen durch Beförderungsgremien
  • Ändern unserer Denkweise: Förderung von Genderdiversität durch Trainings und die Schaffung eines Bewusstseins für das Thema

Was in Deutschland konkret getan wird

  • Zertifizierung durch das audit berufundfamilie: Mit der Zertifizierung verpflichtet sich Capgemini, Maßnahmen umzusetzen, damit jeder Mitarbeitende sich bei uns wohl fühlen und Beruf und Privates gut vereinbaren kann. Ganz unabhängig von Lebensphase und Geschlecht. Dazu erhalten und bauen wir Maßnahmen aus wie flexible Arbeitszeiten, Sabbatical-Modelle, Home-Office-Regelungen und Erleichterung des Wiedereinstieges nach familienbedingten Auszeiten
    Eine unserer ersten Maßnahmen war z.B. die genderneutrale Formulierung unserer Stellenanzeigen sowie eine Gender-Pay-Analyse – mit ausgesprochen gutem Erfolg: Frauen und Männer verdienen gleich.
  • Unterstützung von Cybermentor als Sponsor: Erfolgreich Schülerinnen für MINT Studiengänge und Berufe begeistern – das ist die Aufgabe von Cybermentor und seinen über 800 Mentorinnen Die Teilnehmerinnen können sich nicht nur mit anderen Interessierten über Chat, Mail und in einem speziellen Forum austauschen, sondern auch im virtuellen Team mit ihren Mentorinnen spannende Erfahrung in Projekten sammeln. Das reicht vom Kristalle züchten, über das Programmieren einer App bis zu der Frage, warum leere Batterien höher hüpfen.
  • Role Models – unsere Frauen als Vorbilder: Wo auch immer möglich, arbeiten wir in der internen und externen Kommunikation mit weiblichen Vorbildern um zu zeigen, dass Capgemini ein attraktiver Arbeitgeber ist, auch für Frauen. Beispielsweise haben wir im März 2017 in der Social-Media-Kampagne #womenatcapgemini 11 Tage lang – zwischen dem International Womens Day und dem Equal Pay Day – auf Facebook fast 20 Gesichter von Kolleginnen gezeigt, die über ihren Alltag bei Capgemini berichten und wie sie sich als Frau bei uns sehen. Die Kampagne endete mit der Verlosung eines Karrierecoachings für Frauen.