Förderung von Vielfalt

Von je her treiben wir Diversity in unserer Gruppe voran. Unser Glaube daran, lässt unsere Definition von Vielfalt über die traditionellen Facetten wie Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, Alter und sexuelle Orientierung hinausgehen und umfasst auch Erfahrungen, Persönlichkeit, Kommunikations- und Arbeitsstile und vieles mehr. Wir haben eine globale Agenda der Vielfalt – Charta of Diversity and Inclusion – erstellt und einen Plan zur Unterstützung globaler Initiativen entworfen.

Was wir in Deutschland konkret tun:

Mit dem Programm Refugees@Capgemini bündeln wir alle Initiativen des gesellschaftlichen Beitrages von Capgemini zur Integration von Geflüchteten. Dazu zählen wir die gezielte Rekrutierung sowie die Kooperationen mit NGOs.

Unser Engagement ist auf wir-zusammen veröffentlicht und zeigt dort mit dem Patenschaftsversprechen von CEO Michael Schulte die Ernsthaftigkeit und Nachhaltigkeit hinter unseren Bemühungen.

Seit November 2015 rekrutieren wir aktiv Geflüchtete in unser Team über Praktika, unser Ziel dabei ist die Übernahme in eine Festanstellung – nicht das reine Praktikum. Dieses bietet zunächst einen sicheren und geschützten Rahmen für beide Seiten: Der Praktikant kann über einen begrenzten Zeitraum prüfen, ob sowohl Arbeitsinhalte und Unternehmenskultur zu ihm passen. Wir als Arbeitgeber lernen seine fachlichen Fähigkeiten und persönliche Kompetenzen kennen. Vor allem können wir dann einschätzen, wie viel Potential zur Entwicklung – auch in der deutschen Sprache  – vorhanden ist und unterstützen ihn beim Erwerb von IT-Kenntnissen, die aufgrund der unterschiedlichen Ausbildungsinhalte in den Herkunftsländern von unseren abweichen. Dabei kooperieren wir eng mit der ersten Jobbörse für Geflüchtete, Workeer.

Mit der Kiron Open Higher Education haben wir dieses Jahr das Mentorenprojekt „Kiron Corporate Mentoring for Refugee Students“ gestartet – über 15 Kolleginnen und Kollegen stehen den Studierenden – Geflüchtete vor allem aus Syrien – dabei als Mentoren zur Verfügung. Sie alle teilen ihr Wissen und ihre Erfahrung um die Kultur, das Leben und Arbeiten in unserem Land.

Ein weiteres Projekt ist die Pro-Bono-Initiative für die UNO-Flüchtlingshilfe. Die UNO-Flüchtlingshilfe muss wegen des stark steigenden Spendenvolumens ein veraltetes IT-Systems ablösen und die Prozesse beim Kernthema Fundraising optimieren. Capgemini unterstützt bei der konzeptionellen Arbeit und bei der System- Das Projekt wurde initiiert von einem Mitarbeiter, der eine mehrmonatige Auszeit für sein Engagement in Äthiopien nahm, um dort mit seinem Fachwissen ehrenamtlich eine Stiftung für bedürftige Menschen zu unterstützen.

Außerdem ist Capgemini im Arbeitskreis „Innovativer Staat“ der Initiative D21 aktiv. Mit einer Flüchtlingshilfe-Unterstützungs-Plattform soll die bisher einzige unabhängige Stelle geschaffen werden, die Ordnung und Übersicht in angebotene und aufkommende IT-Leistungen bringt. Dabei werden die IT-Leistungen von Unternehmen und anderen Institutionen gesammelt und systematisiert. Auch hier spenden wir Expertise und Zeit als IT-Company.

Außerdem stellt Capgemini den Studierenden der Kiron Open Higher Education Besprechungsräume zur Verfügung. Die Teilnehmer können somit auf die bestehende Infrastruktur, wie etwa das WLAN-Netz, zugreifen, finden Ruhe zum Studieren und Kolleginnen und Kollegen, die sie unterstützen.

Über ein Casual Volunteering Programm und beim Freiwilligentag bieten wir Geflüchteten einen kostenlosen CV-Check an sowie Trainings zum Bewerbungsgespräch. Wie das aussieht zeigt dieser Film: https://www.youtube.com/watch?v=fuus7xth4bQ

Das Online-Portal HelpTo richtet sich an ehrenamtliche Helfer, Willkommensinitiativen, Träger der freien Wohlfahrtspflege, Kommunen, Unternehmen und nicht zuletzt auch an Flüchtlinge und Bedürftige selbst. Capgemini stellt sein IT-Know-how zur Verfügung und kann damit seine Erfahrungen weitergeben.

Die Deutschlandstiftung Integration fördert mit verschiedenen Projekten Vielfalt in Deutschland und setzt sich für gleiche Chancen beim Zugang zu Bildung, Arbeit und gesellschaftlicher Teilhabe als Grundlage für erfolgreiche Integration ein. Capgemini hält hier eine Mentorenschaft zu Studierenden und unterstützt mit Geldspenden.

 

Auf globaler Ebene fördern wir Vielfalt durch:

  • Identifizierung und Auswahl verschiedenster Mitarbeiter nach objektiven, arbeitsplatzbezogenen Kriterien und individuellen Fähigkeiten
  • Förderung eines gesunden und fairen Arbeitsumfelds, in dem Mitarbeiter wachsen und sich entwickeln können
  • Unterstützung der Employee Resource Groups (ERG), die unsere Agenda der Vielfalt durch dezentrale Initiativen mit Leidenschaft vorantreiben
  • Nutzung von Vielfalt als Quelle für Innovation und Inspiration
  • Kontinuierliche Überprüfung und Verbesserung unserer HR-Praktiken und Verfahren
  • Identifizierung von Barrieren oder Einschränkungen für die Vielfalt und Maßnahmen, um diese zu beseitigen
  • Kontinuierliche Schulung und Training von Linien- und HR-Managern
  • Kommunikation unserer Diversity-Strategien und unserer Agenda an alle im Unternehmen
  • Einführung von fest Kriterien, um die Dimensionen der Vielfalt in unserem Unternehmen messen und nachverfolgen zu können, Unterschiede erkennen zu können und Vielfalt als Stärke nutzen zu können.
„One of Capgemini’s core values is freedom. This foundational principle establishes both a mindset and behavior of respecting diversity of inclusion of our Capgemini global team as well as our ecosystem. We pride ourselves in our diversity of thought which influences the way that we operate and meet with our workforce, our clients and our partners. It is this diversity across the ecosystem that is the differentiation which puts Capgemini as a leading innovator, a market leader and provides exceptional client satisfaction. This freedom of respect and creativity embraces our people.“
Krystianne E. Avedian
Executive Sponsor for OUTfront Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, and Employee
„From inclusion program at Capgemini, I got an opportunity to build my career and to become independent. I have learnt to be competent in the domain I work for, also benefited from the team which carries the team spirit at most.“

Ram Gopal M
Senior Consultant

Unsere lokalen Initiativen

Vielfalt ist ein integraler Bestandteil unseres Geschäfts. Sie ist eine Priorität in allen Ländern und auf allen Ebenen:

  • Viele Regionen haben ihre eigenen Diversity-Websites und thematisieren Vielfalt und Integration bei Senior Executive Meetings.
  • Viele Regionen führen über lokale Aktionen vor Ort durch, mit dem Ziel, eine vielfältige Belegschaft zu schaffen.
  • Regionen wie die Niederlande und Norwegen haben Initiativen zur Steigerung des Anteils von Frauen in Führungspositionen entwickelt.
  • In Ländern, wo dies gesetzlich zulässig ist, wird verfolgt, wie sich der Anteil verschiedener Kulturgruppen, Altersgruppen und von Menschen mit Behinderung entwickelt.
  • Netzwerke von Diversity Champions sind in vielen Regionen aktiv. Unsere indischen und britischen Unternehmen haben Diversity Champions-Positionen vergeben.
  • NA-Mitarbeiter-Ressourcengruppen fördern unsere Vielfalt und Integration über alle Standorte und Account-Teams hinweg, sind aber auch extern durch Branchen-Events und Zusammenarbeit mit Kunden aktiv.
  • Die WinspirE Initiative von Capgemini Indien unterstützt Kolleginnen bei der beruflichen Entwicklung und in Führungsrollen. Die Region ist  besonders einem barrierefreien Umfeld für Menschen mit Behinderungen verpflichtet.
„From inclusion program at Capgemini, I got an opportunity to build my career and to become independent. I have learnt to be competent in the domain I work for, also benefited from the team which carries the team spirit at most.“

Ram Gopal M
Senior Consultant