Manager Stefano Sirotti spricht über seine Projektarbeit bei Capgemini Invent

Manager Stefano Sirotti spricht über die Projektarbeit bei Capgemini Invent für einen führenden Zulieferer in der Aerospace Industrie und erklärt, was den Job besonders spannend macht.

 

Hintergrund des Projektes

Effiziente und transparente Zusammenarbeit mit dem Partnerecosystem

In der Produktentwicklung und in der Fertigung des Kunden nehmen OEMs, Dienstleister, Lieferanten sowie das Konsortialgeschäft eine hohe Bedeutung ein. Die resultierenden Partnernetzwerke müssen transparent und effizient koordiniert werden.

Die Einhaltung der definierten Prozesse und Governance zur Sicherstellung der Compliance und des IP-Schutzes ist von essenzieller Bedeutung.

Mit dem Projekt soll die Zusammenarbeit mit den externen Partnern des Kunden neu konzipiert und umgesetzt werden, um dabei die Transparenz und die Effizienz zu erhöhen. Vor dem Hintergrund der Globalisierung und der Digitalisierung muss die Lösung entsprechend ausgerichtet werden.

Mein Weg zum Projekt

Nach der erfolgreichen Vollendung eines thematisch ähnlichen Projektes bei einem großen Automobil OEM erhielten wir die Anfrage des Kunden, ob Capgemini Invent bei diesem Thema unterstützend zur Seite stehen könne. Ich nutzte die gesammelte Erfahrung, um dem Kunden ein entsprechendes, auf den Bedarf zugeschnittenes, Beratungsprojekt vorzustellen.

Ein paar Wochen später erhielt Capgemini Invent die Zusage, sodass das Projektteam mit der Analyse der Ist-Situation beginnen konnte.

Meine Aufgaben

Das Projekt ist mit drei Beratern von Capgemini Invent besetzt. Neben meiner Rolle als Projektleiter tragen noch zwei weitere Consultants wesentlich zum Projekterfolg bei.

Eine klare Rollenverteilung mit spannenden Aufgaben ist für den Erfolg des Projektes und die Motivationen essenzieller Bedeutung. Aus diesem Grund entschied ich mich, das Projekt in drei Aufgabenpakete mit definierten Abhängigkeiten einzuteilen, sodass jedes Teammitglied die eigene Arbeit selbst optimieren kann.

Neben einer Business Case-Betrachtung für eine neue Arbeitsweise stehen die Definition der Soll-Prozesse und dazugehörigen User Stories sowie die Begleitung der Vendorenentscheidung über Marktanalyse, RfI und RfP im Vordergrund.

Der inhaltliche Beitrag zum Projekt seitens Invent wird vom Kunden sehr geschätzt, doch ich sehe es auch als unsere Rolle, die notwendige Struktur, Objektivität und das Verständnis für die gesamten Zusammenhänge aufzuzeigen und einzubringen. Damit steuern wir die Ergebnisse und die Ausrichtung des Projektes.

Wir sind als Projektteam Teil einer großen Initiative des Kunden, wodurch auch die Abstimmung und eine einheitliche Vorgehensweise mit anderen aktuellen Projektvertretern notwendig ist.

Meine Tipps für Jobeinsteiger

Capgemini Invent hat mir vom ersten Tag an sehr viel Gestaltungsfreiraum gegeben, was ich sehr zu schätzen weiß. Der Job als Berater ist kein ruhiger Beruf, ich empfehle jedem Bewerber sich über seine Motivationen und Ziele im Klaren zu sein – nur dann kann er den Freiraum auch nutzen, seine Ziele zu erreichen.

Neben der Projektarbeit ist es wichtig, für eine ausgeglichene Work-Life-Balance zu sorgen. Ich trage z.B. dazu bei, indem ich für Kollegen eine wöchentliche Fußballrunde organisiere.

Und sehr wichtig:  Wenn es Fragen gibt, sollten diese unbedingt gestellt werden! Erfahrene Kollegen haben während ihres Werdegangs bei Capgemini Invent oft ähnliche Erfahrungen gemacht und teilen diese gerne.

Über den Autor

Neben dem Master im Maschinenbau an der TU München mit der Vertiefungsrichtung Automobiltechnik und Logistik sammelte Stefano Sirotti Erfahrung in der Industrie (Automobil OEMs, Zulieferer, Logistikberatung). Nach dem Studium stieg er als Consultant bei Capgemini Invent ein.

An Capgemini Invent überzeugte ihn insbesondere die Mischung aus Beratung, Engineering und digitalen Zukunftsthemen, die innovativ die Kundenbedarfe abdecken. Zudem sprach ihn der gelebte Teamgeist bei Capgemini Invent an. Stefano ist seit über 2,5 Jahren für Capgemini Invent auf Projekten unterwegs und berät Kunden aus der Automobil- und Luftfahrtbranche.