Zum Inhalt gehen
Electricity Transmission Line At Dusk / Dawn
Talent and people

Workforce Management in der Netzwirtschaft

Wie Netzbetreiber die operativen Herausforderungen im Betrieb von Infrastrukturen durch den Einsatz moderner Workforce Management Systeme bewältigen.

Herausforderungen von Netzbetreibern

Die Veränderungen der rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Energiewirtschaft stellen Netzbetreiber vor neue Herausforderungen. Eine der größten Herausforderungen liegt im effizienten Betrieb der zunehmend heterogenen Infrastruktur der Energieversorgung. Unterschiedliche Auftragsstrukturen und unregelmäßige Wartungszyklen haben zur Folge, dass die Einsatzplanung des zuständigen Personals an Komplexität gewinnt und entsprechend erschwert wird.

Workforce Management Systeme als Lösungsansatz

Für die Bewältigung dieser Herausforderungen und für den kosteneffizienten Einsatz von Mitarbeitern und Material, können Netzbetreiber Workforce Management (WFM) Systeme einsetzen. Der Einsatz von WFM Systemen ermöglicht durch umfangreiche End-to-End Funktionalitäten den bedarfsorientierten Betrieb von Infrastrukturen.

Im Rahmen einer Studie hat Capgemini Invent festgestellt, dass rund 50% der befragten Netzbetreiber nicht auf ein digitales Workforce Management System zur Steigerung ihrer Prozesseffizienz zurückgreifen.

Die wahrgenommenen Umsetzungshürden sind in den Köpfen der Netzbetreiber fest verankert und reichen von mangelnder Akzeptanz der Endanwender, über die Komplexität bei der Integration in die bestehende IT Landschaft, bis hin zur Unwirtschaftlichkeit – aber sind diese Einwände noch berechtigt oder handelt es sich um weit verbreitete Mythen?

Capgemini Invent zeigt im vorliegenden Point of View die Vorteile eines digitalen WFM Systems für Infrastrukturbetreiber auf und zeichnet den Weg, wie die einfache, schnelle und wirtschaftliche Einführung eines Workforce Management Systems gelingt.

Treffen Sie unsere Expert*innen

Svenja Dreger

Expertise: Energy & Utilities