Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation und Konzeption einer integrierten IT-Landschaft bei Hamburg Verkehrsanlagen GmbH

„Unser Ziel ist eine flexible und schlagkräftige Organisation, die als moderner und zuverlässiger Partner in Hamburg anerkannt ist.“ - Geschäftsführung HHVA

Überblick des Projektes

Kunde: Hamburg Verkehrsanlagen GmbH

Branche: Öffentlicher Sektor Standort: Deutschland, Hamburg

Herausforderungen des Kunden: Engpässe im operativen Geschäft aufgrund gestiegener Auftragskomplexität und erhöhtem Termindruck; mit bestehender Organisation, aktuellem Operating Model und existierender IT-Landschaft kaum praktikabel.

Lösung: Reorganisation des gesamten Unternehmens und Neugestaltung des Operating Models: Aufbau- und Ablauforganisation wurden neu konzipiert und umgesetzt. Die aktuelle IT-Landschaft wurde untersucht, die zukünftigen Bebauungselemente identifiziert und eine Transformationsstrategie abgestimmt.

Ergebnisse: Klar strukturiertes, schlankes und stringentes Organisationsmodell umgesetzt, Prozesslandschaft angepasst und optimiert, IT-Transformation zur integrierten operativen Unterstützung geplant und Anbieterauswahl vorbereitet.

Neue Herausforderungen für Planung, Errichtung und Betrieb innerstädtischer öffentlicher Verkehrsinfrastruktur

Für Attraktivität, Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit einer Stadt ist ein effizientes und modernes Verkehrssystem von entscheidender Bedeutung. Innovative Verkehrskonzepte und -lösungen stellen heute bereits einen wichtigen Standortfaktor für (Groß-)Städte dar. Um auch weiterhin einen reibungslosen öffentlichen Straßenverkehr gewährleisten zu können und für die Zukunft des autonomen Fahrens gerüstet zu sein, müssen hochkomplexe innerstädtische Verkehrssysteme optimal geplant, und gebaut sowie betrieben und kontinuierlich modernisiert werden.
Dies führt dazu, dass beim Bau und Betrieb von öffentlicher Straßeninfrastruktur, insbesondere im Bereich der Lichtsignalanlagen, eine steigende Anzahl an (Bau) Projekten unter komplexeren Rahmenbedingungen zu bearbeiten ist. Die Komplexität
ergibt sich dabei durch steigende technische Anforderungen an die Anlagen, zahlreiche Abhängigkeiten mit externen Partnern entlang der Wertschöpfungskette, sowie eine Vielzahl zu koordinierender interner und externer Schnittstellen. Diese gestiegenen Anforderungen stellen Behörden und verantwortliche kommunale Unternehmen mit ihren historisch gewachsenen Aufbau- und Ablauforganisationen vor substanzielle Herausforderungen.
Einhergehend mit dieser historischen Entwicklung sind oftmals auch die innerbetrieblichen IT-Landschaften das Resultat vieler früherer Anpassungen und damit häufig komplex, heterogen und nicht vollständig integriert. Hieraus resultieren zahlreiche Medienbrüche, welche wiederum manuelle Übertragungsarbeit nach sich ziehen. Diese – z.T. papierbasierte – händische Arbeit ist naturgegeben fehleranfällig und verlangsamt die Prozesse.
Behörden, Kommunen und öffentliche Unternehmen stellen sich daher die Frage, wie Planung, Bau und Betrieb von verkehrssteuernden und beleuchtungstechnischen Infrastrukturen den gestiegenen Anforderungen gerecht und auch zukünftig zuverlässig und effizient bereitgestellt werden können.

Wie Capgemini Invent die Hamburg Verkehrsanlagen GmbH unterstützen konnte, können Sie in der zum Download (rechts) verfügbaren Client Story nachlesen. Bei Fragen oder Anregungen, freuen sich unsere Experten auf einen interessanten Austausch.

Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation und Konzeption einer integrierten IT-Landschaft bei Hamburg Verkehrsanlagen GmbH

Client Story - Hamburger...

Dateigröße: 316,61 KB File type: PDF
cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen