Daimler – vom OEM zum Anbieter digitaler Services

Publish date:

„Große Transformationsprojekte wie dieses erfordern eine Interimsorganisation, die alle Fragen klärt, neue Prozesse etabliert und das entsprechende Know-how einbringt. Mit unserer Hilfe konnte ein Konzern so in sehr kurzer Zeit ein neues digitales Geschäftsmodell etablieren.“

-Dr. Wilhelm Bielert Principal Digital Transformation, Capgemini

Die Digitalisierung verändert das Käuferverhalten

Mit der Digitalisierung und der zunehmenden Verbreitung von Smartphones haben sich auch die Bedürfnisse der Menschen verändert: Da beispielsweise Carsharing über eine App inzwischen sehr komfortabel ist, tendieren vor allem jüngere Großstadtbewohner dazu, bei Bedarf ein Fahrzeug zu mieten anstatt eins zu kaufen. Angesichts dieses grundlegenden Wandels wurde klar, dass sich die Digitalisierung auch auf andere Bereiche des Kundenverhaltens auswirken würde.

Diese Chance wollte der Kunde nutzen und ein eigenes digitales Geschäftsmodell entwickeln. Der Kauf digitaler Services wie zum Beispiel Navigations-, Assistenz- und Unterhaltungsangebote sollte vom Fahrzeugkauf entkoppelt werden, so dass sie während der gesamten Lebensdauer des Autos flexibel und nach Bedarf genutzt werden können. Das ermöglicht, das Fahrzeug ähnlich einem Smartphone immer wieder mit neuen Apps auszustatten.

Ein digitales Geschäftsmodell erfordert vollkommen neue Denkweisen und Strukturen

Ein digitales Geschäftsmodell erfordert vollkommen neue Denkweisen und Strukturen Um die entsprechenden Strukturen dafür aufzubauen, entschied sich Daimler für die Zusammenarbeit mit Capgemini. Denn es ging nicht nur um die Umsetzung der digitalen Infrastruktur, sondern auch um die Klärung rechtlicher Fragen und die Anpassung beziehungsweise Neuentwicklung der Vertriebsprozesse, bei der der Kunde das Wissen und die Erfahrung Capgeminis mit digitalen Geschäftsmodellen und Transformationsprozessen nutzen wollte.

Capgemini unterstützte den Automobilkonzern mit der Konzeption des Projektes und der Leitung der verschiedenen Projektteams, die sich aus circa 10 Mitarbeitern von Capgemini und rund 100 Mitarbeitern des Kunden zusammensetzten. Gemeinsam etablierten sie eine Interimsorganisation, die das Umsetzungsmodell erarbeitete und das Projekt in verschiedene Arbeitspakete aufteilte. Dabei wurden die fachlichen und systemischen Aspekte bearbeitet, die Marktregionen für die Einführung evaluiert und viele Innovationen wie eine Digital-Commerce-Plattform, ein Abrechnungsmodell und neue Vertragsmodelle für den Verkauf des Automobilherstellers an den Endkunden entwickelt und umgesetzt. Darüber hinaus musste der Übergang von alten zu neuen Prozessen geplant werden.

Das Projekt wurde in verschiedene Meilensteine unterteilt. Den Ausgangspunkt markierte die Erneuerung einer Modellreihe, deren Käufer als erste in die Lage versetzt wurden, die neuen Services zu nutzen. Das erste Produkt war der „Remote Park Pilot“ einschließlich einer App. Laut Daimler ist der „Remote Park Pilot“ ein wichtiges Differenzierungsmerkmal für den im April erfolgten Launch der erneuerten Modellreihe.

Das Ergebnis zählt – erfolgreicher Start von „Mercedes me“

Capgemini hat gemeinsam mit dem Kunden innerhalb von nur zwölf Monaten ein Konzept für den Direktvertrieb von digitalen Leistungen an seine Käufer entworfen, die Strukturen geschaffen und erfolgreich in den Live-Betrieb übernommen. Die Services werden auf dem neuen Portal „Mercedes me“ gebündelt, auf dem jeder Fahrzeugbesitzer seine individuellen Mobilitäts-, Konnektivitäts-, Service- und Finanzdienstleistungen auswählen und verwalten kann, für die er einen Rahmenvertrag mit dem Automobilkonzern abschließt.

Die Zukunft – Ausbau des digitalen Geschäftsmodells

Als Nächstes wird die Verlängerung des Dienstes „Life Traffic“ über den Online-Shop ermöglicht, der nach einem weiteren Jahr im Endausbau zur Verfügung stehen wird. Dann sind alle damit verbundenen Einkaufsprozesse komplett auf die neue Struktur umgestellt. Die Leistungen werden zunächst in Europa und später in allen Vertriebsregionen weltweit einschließlich China verfügbar sein. Damit hat der Automobilkonzern die Basis für die Umsetzung eines neuen digitalen Geschäftsmodells geschaffen, das dem Unternehmen ermöglicht, neue Services zu entwickeln und über die Plattform direkt zu vermarkten.

vom OEM zum Anbieter digitaler...

Dateigröße: 746,40 KB File type: PDF
cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen