Digitale Ökosysteme: Wichtige Treiber für die Cloud

Publish Date: 05/2021

Wer neue Geschäftsmodelle erschließen und sich neuen Ökosystemen anschließen will, muss auf die Cloud setzen. KMUs im Automobilzulieferer- bereich werden es sich mittelfristig nicht leisten können, darauf zu verzichten.

Neun von zehn Firmen wollen ihre Prozesse standardisieren, zwei von drei Firmen mehr outsourcen und mehr als die Hälfte der IT-Services werden bereits in der Cloud betrieben1: In kleinen, mittelständischen wie großen Unternehmen gewinnt die Cloud an Fahrt – auch in der Automobilindustrie. Die Gründe dafür sind vielfältig: Autos werden immer häufiger vernetzt sein und haben dafür digitale Services an Bord, die sich ständig verbessern. Hersteller, Zulieferer und Partner bilden digitale Ökosysteme in immer neuen Konstellationen. Auf Interaktion und Integration sind Legacy-Systeme in den Unternehmen allerdings nicht ausgerichtet. SAP als wichtiger Softwarepartner auch für die Automobilindustrie stellt 2027 nun endgültig den Support für ältere ERP-Systeme ein und macht S/4HANA damit als Basis für eine cloud-fähige IT-Landschaft quasi zur Pflicht – weshalb die S/4HANA-Migration bei zwei von drei Unternehmen zu den Top-3-IT-Projekten in diesem Jahr gehört. Und dann ist da noch die Pandemie, die dazu führt, dass auch die letzten Unternehmen die Digitalisierung nun ernst nehmen, um flexibler und agiler zu werden – nicht selten mit der Cloud.

Cloud unterstützt Unternehmen darin, sich zu verändern

Die Automobilbranche wird sich in den kommenden Jahren bekanntlich völlig verändern: Immer mehr Fahrzeuge werden vernetzt sein, automatisierte Fahrfunktionen nutzen, Sharing wird wichtiger und immer mehr Menschen werden mit Elektroautos unterwegs sein. Die Erkenntnisse sind nicht neu, doch wird jetzt klar, dass Cloud-Infrastrukturen Unternehmen darin unterstützen können, sich schneller zu verändern. „Am besten, man konkurriert mit sich selbst, bevor es ein anderer tut, und ersetzt fortlaufend das Alte durch das Neue“, rät etwa der Professor der Universität St. Gallen Andreas Herrmann im Buch „Die autonome Revolution“, der damit sinngemäß Steve Jobs von Apple wiedergibt, der stets auf lauernde Gefahren vorbereitet sein wollte. Warum ist die Cloud für Innovationen gut? Automobilzulieferer werden über die Standardisierung eines Großteils ihrer Prozesse, die für die Cloud nötig ist, die Chance haben, mit geringem Aufwand die neuesten Softwareentwicklungen mitzugehen.  Und profitieren außerdem davon, Betriebsaufwand und -kosten zu sparen. Klar ist: Immer mehr ERP-, SCM- und sonstige Business-Software wird künftig ausschließlich in der Cloud zur Verfügung gestellt werden. Denn sie bietet die Basis für flexible Veränderungen.

Cloud-Lösung für Automobilzulieferer: Standard plus Innovation

Auch spezifisch für Automobilzulieferer wurde bereits eine Cloud-Lösung geschaffen, die den Spagat schafft, einerseits die wichtigsten Automotive-Prozesse wie Just-in-time/Just-in-Sequence, Handling Unit Management, Beschaffung, Service, Lieferung, Integration ins MES abzudecken und andererseits über eine Cloud-Plattform innovative Services zu ergänzen. Zudem ist es mit der in einer Co-Development Partnerschaft von Capgemini und SAP entwickelten Branchenlösung SAP S/4HANA Cloud für Automobilzulieferer möglich, Standard und Individualität miteinander zu verbinden, indem von Capgemini speziell entwickelten Erweiterungen (Extensions) genutzt werden können. Was die neue Lösung leistet, passt in diese Zeit der Veränderung, in der Cloud-Plattformen und insbesondere die Hyperscaler Google, Amazon und Microsoft ohnehin schon Hochkonjunktur haben, und Agilität, Flexibilität sowie Schnelligkeit die Wettbewerbsfähigkeit in hohem Maße beeinflussen.

Die Umsätze der Zukunft im Visier haben

Letztlich geht es besonders um neue Geschäftsideen, die sich mit neuen Services gestalten lassen und die heute noch keiner kennt. Digitale Services und wachsender Zugriff auf Daten aus Partner-Ökosystemen werden ständig neue Geschäftsmodelle und Möglichkeiten für neue Umsatzströme auftun. Schon aus diesem Grund wird es sich mittelfristig kaum ein Automobilzulieferer leisten können, auf Cloud-Plattformen zu verzichten.

1 IT Trends Studie 2021

 

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Unterstützung? Gerne steht Ihnen unser Experte Bernd Borberg zur Verfügung. Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir kommen gerne auf Sie zu!

Vielen Dank! Wir haben Ihre Anfrage erhalten.

Es tut uns leid, die Formularabgabe ist fehlgeschlagen. Bitte versuchen Sie es erneut.

Unser Experte

Bernd Borberg

Bei Capgemini treibt er die digitale Transformation im Automotive Sektor weiter voran.