Wie technologische Innovationen den Arbeitsplatz der Zukunft verändern

Publish date:

Roboter, KI, IoT oder VR/AR. Die Anwendungsfälle von technologischen Innovationen am Arbeitsplatz der Zukunft sind so vielfältig wie vielversprechend.

Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge (IoT), Roboter oder die virtuelle Realität: Diese Technologien sind vielen Unternehmen bereits ein Begriff. Ihr Potenzial Geschäftsumbrüche voranzutreiben ist vielfältig und vielversprechend. Trotzdem wurde ein wichtiger Bereich eines jeden Unternehmens bei Innovationen bis jetzt häufig vernachlässigt: Der digitale Arbeitsplatz. Erst die Pandemie zeigte gnadenlos auf, wie wichtig ein innovativer Arbeitsplatz für Unternehmen ist und welche unübersehbaren Vorteile sich hier nicht nur für die Unternehmen selbst, aber auch für Kund*innen und Mitarbeitende bieten.

In diesem Blogartikel möchten wir erläutern, wie jedes Unternehmen den eigenen Arbeitsplatz innovativer gestalten kann und welcher Nutzen sich dadurch erschließen lässt. Die Vorteile lassen sich in drei Dimensionen einteilen:

  • Kosteneinsparungen: Effizientere Arbeitsprozesse führen zu einer nachhaltigen Senkung der Kosten. Mit modernen Kommunikationstechnologien können bspw. Geschäftsreisen per Videokonferenz oder in einer virtuellen Realität stattfinden. Das erspart hohe Summen an Reisekosten. In vielen Fällen kann die virtuelle Interaktion die physische Präsenz ohne Einschränkungen ersetzen. Auch Mitarbeitendentrainings oder Fortbildungen lassen sich virtuell kostengünstiger durchführen.
  • Produktivität und Automatisierung: Unternehmen können einfache, sich wiederholende Aufgaben automatisieren und dadurch bspw. einer fehlerhaften Eingabe von Daten vorbeugen. Mit der Datenqualität steigt auch die Produktivität, indem bspw. datenbasierte Entscheidungen in Echtzeit getroffen werden können. Geschäftsdaten können so automatisch erfasst, verarbeitet und für alle Mitarbeitende nutzbar aufbereitet werden.
  • Mitarbeitendenzufriedenheit: Die Innovationen am Arbeitsplatz rücken seit einiger Zeit auch verstärkt die Mitarbeitenden in den Fokus. Unternehmen können ihren Mitarbeitenden durch technologische Innovationen mehr Autonomie und Flexibilität bieten. Ein durchgängiges, nahtlos verbundenes und personalisiertes Arbeitserlebnis übersetzt sich folglich in eine höhere Zufriedenheit und gesteigerte Leistungsbereitschaft. Mit Hilfe des Internets der Dinge (engl. Internet of Things bzw. IoT) wird das Büroerlebnis für Mitarbeitende oder Kund*innen z.B. durch intelligentes Raummanagement oder smarte Indoor-Navigationssysteme neu definiert.
Innovationen-am-Arbeitsplatz-Framework_Capgemini-Invent
Abbildung 1: Vorteile und Nutzen von technologischen Innovationen am digitalen Arbeitsplatz

Potenzial und Anwendungsmöglichkeiten der Technologien

Künstliche Intelligenz (KI, engl. Artificial Intelligence bzw. AI) bringt für Unternehmen und ihre Mitarbeitenden ein enormes Potenzial an Effizienzsteigerungen mit sich. Prozessautomatisierung mithilfe von KI entlastet Mitarbeitende insbesonders bei repetitiven und zeitaufwendigen Aufgaben wie z.B. bei Bestellaufträgen, Rechnungserstellungen, Rückerstattungen oder im Recruitment. Der Einsatz von KI ist von besonders großem Vorteil, wenn riesige Datenmengen in immer wiederkehrenden Geschäftsabläufen erhoben, ausgetauscht und verarbeitet werden müssen. Im Recruiting können intelligente Bewerbungsplattformen Kandidat*innen automatisch beurteilen und vorselektieren. Mit Hilfe von vordefinierten Algorithmen wird die Eignung der Bewerber*innen für die individuelle Stellenausschreibung überprüft, bewertet und mit den Profilen erfolgreicher Mitarbeitenden des Unternehmens abgeglichen. Ein weiteres Anwendungsbeispiel ergibt sich v.a. für die Finanz- und Versicherungsbranche, in der bereits KI-affine Banken und Versicherungen Künstliche Intelligenz für die Betrugsprävention oder die Bekämpfung von Geldwäsche nutzen. Darüber hinaus sind KI-gestützte Technologien auch für Trendprognosen oder die Vorhersage von Lieferengpässen von hoher Bedeutung und unterstützen datenbasierte Entscheidungen in Bezug auf Lieferketten.

Neben der künstlichen Intelligenz stellen (Software-)Roboter eine weitere Schlüsseltechnologie v.a. für die Automatisierung und Skalierung von einfachen Aufgaben dar. Für den Einsatz von Roboter-gestützter Prozessautomatisierung (bzw. RPA) spricht vor allem eine höhere Geschwindigkeit und eine geringere Fehlerhäufigkeit bei der Aufgabenbewältigung. Die Mitarbeitenden können ihre menschliche Arbeitskraft infolgedessen effizienter und für anspruchsvollere Tätigkeiten verwenden. Auch persönliche Roboter-Assistenten vereinfachen schon heute den Arbeitsalltag von vielen Angestellten. Sie beantworten einfache Fragen, verwalten Terminkalender oder arrangieren selbstständig Meetings. In den Büros der Zukunft wird man bald auch Lieferrobotern begegnen, die selbstständig durch die Flure an Arbeitsplätze navigieren können.

Auch die erweiterte (engl. augmented) Realität bzw. die vollständig computergenerierte virtuelle Realität stellt eine attraktive Innovation für den Arbeitsplatz der Zukunft dar. Unzählige Anwendungsbeispiele tragen zu einem innovativen Arbeitsplatzerlebnis bei wie bspw. die Virtualisierung von Trainings und Workshops. Sicherheitstrainings oder Fortbildungen können mit Hilfe von Virtual oder Augmented Reality-Technologien realitätsnah und praktisch stattfinden und dennoch einen sicheren, lernorientierten Rahmen bieten. Auch für Arbeitsplätze in der Produktion oder Fertigung können diese Technologien eingesetzt und damit z. B. durch das Einblenden von relevantem Text, Statistiken und Informationen die Arbeitsqualität- und Sicherheit erhöht werden.

Das Internet der Dinge kann alltägliche Gegenstände im Büro vernetzen, Daten für die optimale Nutzung der Gebäudeflächen erheben oder ferngesteuerte Kontrolle ermöglichen. Diese signifikante Steigerung an Transparenz und Kontrolle senkt nicht nur die Betriebskosten der Gebäude, sondern kann die Personalisierung und Produktivität der Mitarbeitenden steigern. Intelligentes Raummanagement ermöglicht die automatische und kontrollierte Ausführung von Aufgaben wie das Buchen und Verwalten von Konferenzräumen sowie der automatischen Anpassung bzw. Personalisierung von Arbeitsplätzen und Arbeitsoberflächen wie Schreibtischen, Stühlen oder Peripheriegeräten. Mit modernen Kommunikationstechnologien lassen sich außerdem smarte Indoor-Navigationssysteme programmieren. Kund*innen und (neue) Mitarbeitende können sich so in jedem Gebäude zu jedem Raum navigieren lassen. Von diesem innovativem Büroerlebnis profitieren v.a. große Unternehmen mit mehreren Gebäuden oder Konferenzzentren.

Auch Drohnen werden den Arbeitsplatz der Zukunft bereichern und zu Kostensenkungen, Produktivitätssteigerungen und einer Verbesserung des Mitarbeitendenerlebnisses beitragen. Beispielhafte Anwendungsfälle sind hier Gebäude- oder Industrieinspektionen. In der Vergangenheit waren diese aufgrund von notwendigen Unterbrechungen des Geschäftsbetriebs, der Haftung oder schlichtweg aufgrund der Geländegröße z.T. sehr kostspielig. Drohnen sind hervorragend dafür geeignet diese Herausforderungen zu meistern, denn sie verschaffen Mitarbeitenden schnell und einfach Visibilität über schwer zugängliche Anlagen. In Kombination mit Photogrammetrie- oder anderer Erkennungssoftware können Bilder schnell analysiert und Gelände genau kartiert werden. Auch beim Zählen oder Prüfen von Lagerbeständen können zukünftig verstärkt Drohnen eingesetzt werden. Der neue Mobilfunkstandard 5G beschleunigt die Anwendungspotenziale von Drohnen zusätzlich. Mit dieser neuen Technologie können eine verbesserte Navigation durch Innen- und Außenbereiche sowie eine schnellere Kommunikation und eine Datenverarbeitung in Echtzeit sichergestellt werden.

Fest steht, der Einsatz von bewährten und neuen Technologien ebnet den Weg für mehr Digitalisierung und Automatisierung des Arbeitsplatzes! Nicht nur Unternehmen, sondern auch die Mitarbeitenden und Kund*innen profitieren von Kostensenkungen, Produktivitätssteigerungen und einer Beflügelung der Mitarbeitendenzufriedenheit.

Capgemini Invent ist führender Anbieter bei der Begleitung und Umsetzung rund um das Thema Arbeitsplatz der Zukunft. Wir bieten Strategie, Vision sowie Umsetzung aus einer Hand. Mit unserer Expertise unterstützen wir Sie gerne bei der Transformation hin zu einem digitalen Arbeitsplatz der Zukunft und freuen uns über ein offenes Gespräch, sollten Sie mehr zum Thema erfahren wollen.

Vielen Dank an die Co-Autor*innen Leonie Willmann, Billie Jeurink und Gianmarco Steinhauer.


Die weiteren Artikel der Blog-Reihe Digital Workplace:

  1. Wie das Internet der Dinge den zukünftigen digitalen Arbeitsplatz verändert

  2. Die Employee Experience am Arbeitsplatz der Zukunft – Vom Pandemieschock zum kulturellen Wandel

Weitere Posts

Künstliche Intelligenz

Effizienzsteigerung im Projektmanagement – Ist AI die Lösung?

Sandra Imelmann
Date icon September 20, 2021

Welche Rolle spielt künstliche Intelligenz im Projektmanagement? Effizienzsteigerungen durch...

Digitalisierung

Arbeitswelt der Zukunft im Energiesektor | Teil 3 – HR als essenzieller Treiber des digitalen Wandels

Dr. Caroline Baethge
Date icon September 15, 2021

Die Rolle der Personalabteilung in der Energiewirtschaft – Digitalisierungsinitiativen als...

Digitalisierung

Beratungsbedarf der Kund*innen ist höher als Versicherer denken

Martin Baumann
Date icon Juli 29, 2021

Ob bei der Lebens- oder Kfz-Versicherung – Versicherungskund*innen wünschen sich mehr...