Digital Twins – Sicherung der Profitabilität trotz kostspieliger Transformationen der Lieferkette

Publish date:

Der Digital Twin bietet durch eine sichere und dauerhaft digital isolierte Prozessmodellierung eine erfolgreiche durchgängige Transformation von Lieferketten ohne den Druck, der normalerweise damit einhergeht.

Jörg Junghanns, Capgemini

Vor dem digitalen Zeitalter nutzten die Menschen physische Modelle, um Strategien und Planungen für ihre Lieferkette zu entwickeln. Mit dem Ansatz der Digital Twins (dt.: digitale Zwillinge) können diese Modelle jetzt in einer digitalen Umgebung genutzt werden. Mit Hilfe einer verlässlichen Datengrundlage können so neue Ideen und Entscheidungen vorab getestet und ihre Funktionsfähigkeit analysiert werden, bevor Unternehmen diese für ihre tatsächliche Lieferkette anwenden.

Kurz gesagt, der digitale Zwilling treibt die Transformationseffizienz voran, indem er Unternehmen Plattformen und Technologien zur Verfügung stellt, die die Auswirkungen von Prozessänderungen in der Lieferkette in einer sicheren, digital isolierten Umgebung simulieren. Mit Hilfe dieser Technologie können Szenarien in Echtzeit, parallel zum Live-Betrieb der Lieferkette erstellt werden.

Durch den datengesteuerten Ansatz der digitalen Zwillinge können Organisationen:

  • verschiedene Szenarien innerhalb Ihrer Lieferkette simulieren,
  • Engpässe durch die Nutzung besserer Problemvorhersagefunktionen vermeiden,
  • die Effizienz durch verbesserte Datenverarbeitung steigern,
  • Ausfallzeiten reduzieren.

Digitale Zwillinge bieten Ihnen all das ohne das Risiko, durch eine Vielzahl an kostspieligen, ungeplanten Geschäftsunterbrechungen, Zeit und Geld zu verlieren und helfen Ihnen so beim Übergang zum sogenannten „Frictionless Enterprise“.

Verbesserte Betriebsabläufen durch datengesteuerte Entscheidungen

Der digitale Zwilling kann auf vielfältige Weise zur Optimierung von Lieferkettenabläufen eingesetzt werden. Im Folgenden finden Sie einen kleinen Vorgeschmack darauf, was digitale Zwillinge tatsächlich leisten können:

  • Engpässe im Prozess der Stammdatenerstellung aufspüren und beseitigen
  • End-to-End Verfolgung der Betriebsabläufe im Auftragsmanagement und Überprüfung, ob Ausnahmen gerechtfertigt sind
  • Sicherstellen, dass die Logistikabläufe nicht länger von annahmebasierten Entscheidungen bestimmt werden
  • Abgleich von Daten innerhalb des Logistikbetriebs, um Problemursachen zu identifizieren, und Einsatz der Risikovisualisierung, um zu verstehen, welche Initiativen geschäftlich sinnvoll sind.

Grundlage für den digitalen Zwilling bilden die durchgängigen Data-Mining-Fähigkeiten eines Unternehmens, durch die jede Variable der Lieferkette und jeder alternative Prozessablauf in einer isolierten Umgebung analysiert werden kann, wann immer Sie es brauchen. All dies trägt dazu bei, dass die datengesteuerte Entscheidungsfindung in Ihrer gesamten Lieferkette zur Norm wird – und nicht nur ein Ziel, das in naher Zukunft erreicht werden soll.

Verringern Sie Ihre Transformationsrisiken

Strategische Transformationsentscheidungen sind besonders anfällig für Risiken und Handlungsdruck. Der datengetriebene Ansatz des digitalen Zwillings kann dabei helfen diese Faktoren bei der Transformation der Lieferkette zu verringern und gleichzeitig die Profitabilität des Unternehmen zu sichern.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie digitale Lieferkettenstrukturen Ihnen dabei helfen können einen digitalen Zwilling zu schaffen, kontaktieren Sie mich gerne über LinkedIn.

Weitere Posts

Automatisierung

SAP S/4HANA: Automobilzulieferer haben nun die Cloud-Option

Joachim Skarpil
Date icon Juni 5, 2020

Viele Automobilzulieferer befinden sich seit langem in der digitalen Transformation und...