Die Abkündigung von SAP IS-U – ein Impuls für die IT-Architekturen der Energiewirtschaft

Publish date:

Die Verkündung des Wartungsendes für SAP Industry Solution Utilities (SAP IS-U) setzt neue Impulse für die Digitalisierung und Modernisierung von IT-Landschaften.

SAP IS-U wird abgekündigt

Die Verkündung des Wartungsendes für R/3 im Jahr 2027 sowie die Einführung von S/4HANA setzt neue Impulse für die Digitalisierung und Modernisierung von IT-Landschaften. Die folglich notwendigen Transformationen bringen nicht nur Aufwände, sondern vor allem Vorteile mit sich. Die Wahrnehmung dieser Vorteile ist insbesondere wichtig für die Nutzer der industriespezifischen Lösung der Energiewirtschaft, dem SAP IS-U. Denn das im Jahr 1997 veröffentlichte System ist zuständig für die Funktionalitäten des Vertriebs, dem einzig wachsenden Segment der Energieversorger. Die zukünftige Abdeckung aller funktionalen Anforderungen des Vertriebs ist somit essenziel für das weitere Wachstum. Als Zwischenlösung wurden aktuelle Vertriebsanforderungen oftmals durch Customizing hinzugefügt. Zusammen mit über die Jahre gewachsenen, komplexen IT-Landschaften, stellen die anstehenden Transformationen somit eine große Herausforderung für die Energiewirtschaft dar.

Herausforderungen in der Energiewirtschaft

Wo Herausforderungen sind, verbergen sich jedoch auch Chancen. Die Modernisierung der IT-Architektur bietet eine hervorragende Gelegenheit, weitere interne Herausforderungen anzugehen, die zuvor auf Grund der IT-Komplexität nicht zu aufwendig waren. Beispiele für mögliche Herausforderungen werden in der folgenden Grafik aufgezeigt:

Abbildung 1: Aktuelle Herausforderungen deutscher Energieversorger

Vorteile einer modernen IT-Architektur

Um diese Herausforderungen zu lösen, muss die gesamte IT-Architektur überdacht werden. Denn nur mit Hilfe von Skalierbarkeit, Flexibilität und intelligenter Automatik können aktuelle und zukünftige Markttrends unterstützt werden. Welche Eigenschaften eine moderne IT-Architektur hat und inwiefern dies hilft, Herausforderungen zu lösen und Markttrends zu unterstützten, zeigt die folgende Grafik:

Abbildung 2: Markttrends werden durch eine moderne IT-Architektur unterstützt

Mit dem Business Capability Vorgehen zur modernen IT-Architektur

Der Weg zu einer modernen und effizienten IT-Architektur startet mit einer strategischen Frage: „Wie muss das Zielbild der IT-Architektur aussehen, um die strategischen Ziele und die damit verbundenen fachlichen Anforderungen zu erfüllen?“. Zur Beantwortung dieser Frage muss ein Zielbild für die Applikationsarchitektur konzeptioniert werden. Für die Entwicklung eines solchen Zielbilds auf einem strategischen Level empfiehlt sich das Business Capability Vorgehen. Vorteil ist die pragmatische Sicherstellung der Erfüllung der fachlichen Anforderungen zur Erreichung der strategischen Ziele ohne die Erstellung eines detaillierten Lastenheftes.

Abbildung 3: Zusammenhang von Strategie, Business Capabilities und Applikationen

1. Strategische Leitplanken

Strategische Leitplanken bilden den Rahmen für die Architekturentwicklung und basieren auf der Unternehmens- und IT-Strategie.

2. Business Capability Map

Business Capabilities sind die Geschäftsfähigkeiten des Unternehmens und erklären somit „was“ ein Unternehmen tut. Zur Strukturierung werden sie in einer Business Capability Map (BCM) festgehalten. Die BCM bildet folglich eine überschneidungs- & redundanzfreie, vollständige Struktur der aktuellen und zukünftigen funktionalen Geschäftsfähigkeiten des Unternehmens ab.

3. IST-Architektur

Die Business Capabilities werden mit den unterstützenden Applikationen verknüpft, sodass die IST-Architektur abgebildet ist. Diese kann nun auf Optimierungspotenziale wie Redundanzen oder fehlende Unterstützung analysiert werden.

4. Zielbild Design

Auf Basis der Erkenntnisse der IST-Architektur sowie der strategischen Leitplanken können nun verschiedene Zielbildszenarien entwickelt werden. Die Szenarien werden bewertet auf den Umfang der Business Capability Unterstützung sowie auf nicht-funktionale Kriterien wie Integrierbarkeit und Skalierbarkeit. Zusammen mit dem Top Management kann nun eine qualifizierte, strategische Richtungsentscheidung getroffen werden.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Eine Transformation der IT-Architektur wird oftmals auf Grund von Kosten und Komplexität vermieden. Die Abkündigung von SAP IS-U und die notwendige Transformation bietet nun die perfekte Gelegenheit für eine gesamtheitliche Betrachtung und Modernisierung. Eine ähnliche Gelegenheit wird es in den nächsten Jahren nicht erneut geben.


 

Kommen Sie bei weiteren Fragen gerne auf die Autoren des Blogbeitrags zu:

 

 

 

 

cemil-erdogan-capgemini-invent

 

 

 

 

Vielen Dank an den Co-Autoren Benedikt Middelhoff für die maßgebliche Erstellung dieses Blogbeitrages.

Weitere Posts

5G

5G – Features und private Netze

Stefan Muderack
Date icon Januar 21, 2021

Höhere Downloadgeschwindigkeiten, nahezu Echtzeittransfer von Informationen durch eine...

Nachhaltigkeit beim Autokauf – Was erleben Kunden heute entlang der Customer Journey?

Siegfried Adam
Date icon Januar 20, 2021

In unserem letzten Blogpost hatten wir aus unserer bald erscheinenden Kundenstudie zitiert,...

Container

TechnoVision 2020: Was tun, wenn die IT zu komplex wird?

Frank Schlosser
Date icon Januar 19, 2021

Teil 7: FLUID WORKFORCE: Vier gewinnt!