Purpose – Die kraftvolle Verbindung von nachhaltigem Erfolg, im Einklang mit nachhaltigem Handeln

Publish date:

Die Verankerung von sozialem und umwelterhaltendem Handeln, eingebettet in einen übergeordneten Unternehmenszweck oder „Purpose“, ist eine kritische Komponente für den finanziellen Erfolg geworden. Doch wie gelingt das? Warum ist dies heute aktueller denn je? Was macht Unternehmen mit einer transparenten und nachhaltigen Vision und Mission erfolgreicher?

Unser letzter Blogbeitrag zum Thema „LOOP – Das Milchmann-Modell neu interpretiert“ beleuchtete, wie zirkuläre Geschäftsmodelle im 21. Jahrhundert erfolgreich umgesetzt werden können und somit der Abfall- und Plastikproblematik entgegenwirken oder diese sogar komplett beseitigen, um wertvolle Rohstoffe wiederzuverwenden. Wie dieses Beispiel aufzeigt, ist es möglich bewährte Praktiken neu zu erfinden und somit ökologische und wirtschaftliche Potenziale zu synchronisieren und auszunutzen. Dabei ist das Mitwirken aller beteiligten Anspruchsgruppen ein kritischer Erfolgsfaktor von Kreislaufmodellen, einschließlich Konsumenten und Mitarbeitern. Um das notwendige Engagement und die erforderliche Glaubwürdigkeit zu gewinnen, ist es nicht mehr ausreichend, wenn Unternehmen ihr Wirken einzig auf die rein ökonomische Profitmaximierung ausrichten.

Der wachsende Ruf nach sinnorientiertem Handeln unterstreicht noch mehr die Relevanz strategischer Langzeitorientierung. Die Daseinsberechtigung von Organisationen wird durch eine breiter gefasste, soziale und umwelterhaltende Verantwortung legitimiert. Ein steigender Anteil der Menschen erwartet, dass Unternehmen nachhaltige Geschäftspraktiken verfolgen und die sozialen, umwelttechnischen, kulturellen, wie auch politischen Herausforderungen ernst nehmen.

Purpose, Vision und Mission

Kann ein Unternehmen in Grundausrichtung und „Purpose“ glaubhaft und transparent die eigene Vision einer Zukunft und daraus abgeleitet einer stringenten Mission kommunizieren?

  • Warum gibt es uns?
  • Was treibt uns an?

Dauerhafte emotionale Bindungen zu den internen wie auch externen Anspruchsgruppen (Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen) können nur etabliert werden, wenn die strategischen Prioritäten eines Unternehmens in einen umfassenden Unternehmenszweck eingebettet sind und sich dies in den Praktiken und Prozessen widerspiegelt.

Wir befinden uns in einer Ära nie dagewesener und unvorhersehbarer Disruption. Existenzbedrohende Herausforderungen für unsere Gesellschaft wecken stärker denn je zuvor die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit. Unternehmen müssen unter Beweis stellen, was sie für die positive Entwicklung der Gesellschaft und des Lebensraums beitragen können. Heutzutage ist unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (Corporate Social Responsibility – CSR) nicht mehr nur ein freiwilliger Beitrag der Wirtschaft, sondern vielmehr durch gesetzliche Auflagen und gesellschaftliche Erwartungen eine Mindestanforderung an die Legitimität von Unternehmen. CSR ist heute als strategische Anforderung in vielen Unternehmen wiederzufinden, denn Umweltproblematiken oder humanitäre Krisen, wie die aktuelle COVID-19 Pandemie, belasten ebenso die Bottom-Line und können dabei sogar existenzbedrohend für den Fortbestand von Unternehmen sein. Außerdem boykottieren immer mehr Kunden immer häufiger solche Unternehmen, die aufgrund von Umweltverschmutzung oder Menschenrechtsverletzungen negativ in die Schlagzeilen geraten und die wachsende Knappheit an natürlichen Ressourcen ignorieren.

„Erhöhte Anforderungen von Anspruchsgruppen haben zu einer bedeutenden Verlagerung hin zum Aufbau eines sinnorientierten Geschäftsbetriebs geführt. Für viele große Unternehmen hat sich dies über die unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (CSR) hinaus zu einer Neudefinition der Geschäftsmodelle, Praktiken und Kultur entwickelt.“

Cyril Garcia, CEO von Capgemini Invent und Mitglied des Group Executive Board (Quelle)

Diese Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran

Nachhaltigkeit ist nicht mehr nur eine «Öko-Nische», wie einige bekannte Unternehmen in den letzten Jahren erfolgreich bewiesen haben. Nicht nur steigt die Glaubwürdigkeit bei den Konsumenten und die positive Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen, sondern auch die finanzielle Leistungsfähigkeit sowie Kosteneinsparungen durch Emissionsreduktionen können realisiert werden. Dies sind unter anderem Gründe, die nachhaltige Transformation von Unternehmen zu fördern, und dadurch einen Systemwechsel zu einer nachhaltigen Wirtschaft mit Kreislaufgedanken voranzutreiben.

Unternehmenskultur - Nachhaltigkeit Capgemini Invent

Die Ausgestaltung einer nachhaltigen Vision und Mission endet nicht bei deren Formulierung, sondern muss durch die gesamte Organisation eines Unternehmens gelebt werden, angefangen von der strategischen Ebene bis zu den operativen Prozessen. Dabei ist neben Transparenz, klaren Vorgaben und der Messung einer tatsächlichen Verbesserung, die gelebte Unternehmenskultur und die emotionale Identifikation der Kunden mit dem Unternehmen gleichbedeutend. 81% des Marktwerts eines Unternehmens ist schließlich auf immaterielle Vermögenswerte zurückzuführen, in denen sich Ansehen und die gesellschaftliche Unternehmensverantwortung widerspiegeln.

Let’s flatten this curve too

Abschließend gilt es zu vermerken, dass die Thematik der «Sinnfindung» oder Purpose bei Unternehmen aktueller denn je ist. Wirklich nachhaltigen Wandel zu erreichen und die endlichen Ressourcen unseres Planeten für viele zukünftige Generationen erhalten zu können, erfordert ein Umdenken zu nachhaltigen und zirkulären Geschäftspraktiken. Wie unser Beitrag hier beleuchtet, beginnt dies auf strategischer Ebene bei der Vision und Mission, verankert sich in der Unternehmenskultur, die Transparenz und messbaren Fortschritt fördert, und betrachtet die Unternehmenstätigkeit mit einem integrativen Fokus, worin alle Anspruchsgruppen (und die Umwelt) berücksichtigt werden. Zugleich können Unternehmen mit klarem nachhaltigem Purpose das Potenzial stärkerer Kundeninteraktion und Kundenbindung ausschöpfen, indem sie Hürden für nachhaltiges Verbraucherverhalten identifizieren und durch geeignetes Produkt- und Servicedesign verringern und somit Aktivierungspunkte bei Verbrauchern zur Schließung des Kreislaufes setzen.

There is no planet B!

Flatten The Curve Capgemini Invent

 

Vielen Dank an die Co-AutorInnen Michaela Scalisi und Roger Claudius.

 

 

Weitere Posts

Capgemini Invent

World Insurance Report 2020

Martin Baumann
Date icon September 3, 2020

World Insurance Report 2020 Blog Hub

Nachhaltigkeit

Earth Overshoot Day 2020: Wie wir jetzt handeln müssen

James Robey
Date icon September 1, 2020

Der Rückgang der weltweiten CO2-Emissionen aufgrund von Corona-Beschränkungen hat das Datum...

Capgemini Invent

Skalierte Agilität – Ganzheitliches Organisationsmodell statt agile Einzelinitiativen

Hans Henrik Jorgensen-Lyon
Date icon August 10, 2020

Agile Konzepte haben längst Einzug in die meisten Organisationen gehalten – allerdings häufig...