“Agile Engineering” vs. “Automotive SPICE” – Gegensatz oder Ergänzung?

Publish date:

Können ASPICE und agile Produktentwicklung voneinander profitieren?

In der heutigen Zeit erfolgt die Entwicklung von Produkten bei OEMs aus einem Konstrukt aus Lieferanten und Partnern an weltweiten Standorten. Dazu kommen Herausforderungen wie immer kürzer werdende Entwicklungszeiten, immer komplexer werdende Produkte und ein steigender Anteil an Softwareelementen. Dies erfordert absolute Prozessbeherrschung in allen Unternehmensbereichen. Automotive SPICE (ASPICE) wurde zu diesem Zweck von der Special Interest Group Automotive veröffentlicht und ermöglicht eine einheitliche Bewertung von Prozessen. In diesem Blogbeitrag erläutern wir zunächst die ASPICE Grundlagen und geben anschließend Einblicke wie sich ASPICE und Agile Engineering widersprechen bzw. ergänzen können.1

ASPICE Grundlagen

Automotive SPICE besteht aus einem Prozessreferenzmodell und einem Prozessbewertungsmodell, wobei für die Praxis bzw. für Unternehmen die Kenntnis des Prozessbewertungsmodells ausreichend ist. Dieses Modell bewertet die Prozessreife und enthält zwei Dimensionen: Die Prozess- und die Reifegraddimension. In der Prozessdimension wird die Durchführbarkeit des Prozesses festgestellt. Die sechsstufige Reifegraddimension beurteilt die Prozessfähigkeit und damit das erreichte Level.2

Die Bewertung an sich erfolgt vierstufig:

  • N: nicht erfüllt
  • P: teilweise erfüllt
  • L: überwiegend erfüllt
  • F: vollständig erfüllt

Der Auftraggeber gibt hier vor, bis zu welcher Stufe der Assessor das Unternehmen bewerten soll. OEMs führen im Vergleich zu den Lieferanten keine Eigenbewertung durch und nutzen ASPICE als Input für die Lieferantenauswahl. An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass häufig auch System-/ und Modullieferanten ihre Komponentenlieferanten bewerten lassen.

ASPICE im Produktentwicklungsprozess

ASPICE kommt ursprünglich aus der Softwareentwicklung, in welcher die Prozesse vollständig bewertet werden können. Nachholbedarf sehen wir in der Meoemchanik- und Hardwareentwicklung. Zwar existiert für die mechanische Entwicklung das „SPICE for Mechanical Engineering“, allerdings muss dieses erst in ASPICE integriert werden und ist somit noch kein fixer Bestandteil des Reifegradmodells. Für eine Abdeckung des gesamten Produktentwicklungsprozesses (PEP) können wir uns eine zusätzliche, zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht existierende, Bewertung der Hardwareentwicklung vorstellen.3

Im Kern geht es bei ASPICE um „ordentlich“ entwickelte Software, bei welcher der Umsetzungsstatus von Anforderungen transparent und nachverfolgbar sein soll. Damit wird sichergestellt, dass beispielsweise ein neu eingestellter Mitarbeiter auch Jahre später die Anforderungen und Qualität der entwickelten Software nachvollziehen kann. Um zu verstehen, ob sich ASPICE und Agile Engineering kombinieren lässt, müssen wir zunächst die Prozessabstraktion verstehen.

Wie hängt ASPICE mit Agile Engineering zusammen?

Am Beginn der Prozessabstraktion wird die Fragestellung geklärt, „was“ gemacht werden soll (siehe Abb.1). Darauf folgt „wie“ der Prozess umzusetzen ist. Betrachten wir dazu folgendes Beispiel: Unternehmen pflegen die Versionierung von Arbeitsprodukten mit dem Einsatz bestimmter Tools. Das Pflegen an sich ist eine „höhere“ Ebene und beschreibt „was“ gemacht werden soll, wogegen der Einsatz eines Tools das „wie“ beschreibt. ASPICE befindet sich hier auf der „was“ Ebene. Agile Engineering kann sowohl auf die „was“, als auch auf die „wie“ Ebene zugeordnet werden, wobei die meisten agilen Praktiken hauptsächlich auf der „wie“ Ebene stattfinden. In der Praxis implementieren agile Praktiken einige der SPICE Prinzipien, und diese dienen als Abstraktion der agilen Elemente.4

ATTACHMENT DETAILS Erklärung-des-Begriffs-Prozess-auf-drei-Abstrakt

Abb.1: Erklärung des Begriffs „Prozess“ auf drei Abstraktionsebenen4

 

ASPICE benötigt für die Bewertung ein Wasserfallmodell“ – Mythos oder Wahrheit? Wir haben gerade gelernt, dass ASPICE auf der „Was“ Ebene liegt und daher kein Lebenszyklusmodell vordefinieren kann. So werden weder logische Zeitpunkte, zu denen Arbeitsprodukte verfügbar sein sollen, noch andere Arten von Tätigkeitsfolgen definiert. Stattdessen erfordert ASPICE die Auswahl und Verwendung eines vernünftig gewählten Lebenszyklusmodells, das solche Sequenzen definiert. Die tatsächliche und sinnvolle Auswahl ist eine Entscheidung auf der „Wie“ Ebene des Projekts. Hier sehen wir ein gesundes Zusammenspiel von Agile Engineering und ASPICE.4

Welche Ergänzungen gibt es?

Unsere Erfahrung zeigt, dass die meisten ASPICE Basispraktiken und Arbeitsprodukte durch Agiles Engineering unterstützt werden. Insbesondere die folgenden Prozessgebiete treffen dabei auf eine hohe Übereinstimmung:5,6

  • Projektmanagement
  • Problemlösungsmanagement
  • Änderungsmanagement

Das Agile Engineering Framework weist hier im Handlungsfeld „Prozesse & Methoden“ auf die optimale Abstimmung von Praktiken und Prozesse im Unternehmen hin. Praktisch kann dies in täglichen, kurzen Zusammentreffen sehr gut realisiert werden und adressiert damit sehr gut die von ASPICE geforderte Kommunikation.

Ein großes Potenzial agiler Vorgehensmodelle steckt in der Erhöhung von Prozesstransparenz. Dies erfordert eine durchgängige Nachverfolgbarkeit von Prozessen und kann beispielsweise mit JIRA realisiert werden, wo Backlog-Einträgen innerhalb eines bestimmten Zeitfensters getrackt werden. Dabei sollten initiale Anforderungen über mehrere Stufen hinweg nachverfolgbar sein. Befinden sich Anforderungen jedoch nicht ausschließlich in JIRA, kann die Nachverfolgbarkeit schwer gewährleistet werden. Die Verknüpfung verschiedenster Dokumente und Quellen mit entsprechenden Jira-Tickets ermöglicht der Einsatz von YIKANDU. Diese Software verbindet sich mit allen am Entwicklungsprozess beteiligten Werkzeugen über benutzerdefinierte Tooladapter, die auf Artefakte des Entwicklungsprozesses und die damit verbundenen Rückverfolgbarkeitsinformationen zugreifen können. Diese agile Methodik beschreibt, wie ein Ziel erreicht werden kann und bildet somit die Grundlage für die Erreichung des geforderten ASPICE Reifegrades.7

Gibt es Gegensätze?

Dennoch werden bestimmte Bereiche im agilen Manifest nicht ausreichend beachtet und stoßen damit auf ASPICE-Nonkonformität. Die größte Schwierigkeit besteht hier in der Qualitätssicherung. Ein agiles Team braucht Freiheiten, um Arbeitsweisen konstant zu optimieren. Wird diese Freiheit durch externe Vorgaben von ASPICE eingeschränkt, kann dies den Lernprozess erheblich behindern. Damit im Unternehmen dennoch agil gearbeitet werden kann, empfehlen wir eine Konzentration auf die Ergebnisse am Ende einer Iteration.6

Agile Engineering und ASPICE für Ihr Unternehmen

Unternehmen können das Beste aus den beiden Welten kombinieren und mit regelmäßigen Qualitätschecks, „Daily Stand-ups“ und Mitarbeitermotivation dasselbe Ziel verfolgen: Kontinuierliche Prozessverbesserung. Die Umsetzung muss jedoch individuell an das Unternehmen bzw. Projekt angepasst werden.

 

Fußnoten:

1 Müller et al., 2016, Automotive SPICE® in der Praxis, dpunkt.verlag GmbH, ISBN: 978-3-86491-998-5, URL: https://bit.ly/2JyOecR
2 Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA), Automotive SPICE®, URL: https://vda-qmc.de/software-prozesse/automotive-spice/
3 intacsTM, Mechanical SPICE, URL: https://www.intacs.info/index.php/mechanical-spice
4 Besemer et al., 2014, Clarifying Myths with Process Maturity Models vs. Agile, White Paper, intacsTM, URL: https://bit.ly/32hS5n7
5 Philipp Diebold, Thomas Zehler, and Dominik Richter. 2017. How Do Agile Practice Support Automotive SPICE Compliance? In Proceedings of International Conference on Software and System Processes, Paris, France, July 2017 (ICSSP’17), 5 pages. DOI: 10.1145/3084100.3084108
6 Bondar, Seckinger, Dussa-Zieger, 2015, Wie sag ich‘s dem Assessor?, HANSER automotive, URL: https://bit.ly/2YFas37
7 Lattenkamp, 2018, Agility and Automotive SPICE: Establishing Traceability in Agile Projects, URL:  https://bit.ly/2LdSwK2


 

Vielen Dank an die Co-Autoren Nicola Leonard HaagMaximilian Nagl, Dominik Kutej und Sören Henkel.

 

___

Alle Blogartikel zu diesem Thema:

  1. Be agile or be disrupted – Warum Agile Engineering für produzierende Unternehmen in der Zukunft überlebenswichtig wird
  2. Agile Vorgehensmodelle in der Produktentwicklung – Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung
  3. Wie die Einführung agiler Vorgehensmodelle im Engineering gelingt
  4. Mögliche Widerstände bei der Einführung agiler Produktentwicklung & entsprechende Lösungsansätze
  5. „Agile Engineering“ vs. „Automotive SPICE“ – Gegensatz oder Ergänzung?

 

Weitere Blog Posts zum Thema Digital Manufacturing Weitere Blog Posts zum Thema Automotive Unsere Digital Manufacturing Services Unsere Digital Automotive Services
Thought Leadership zum Thema Digital Manufacturing Thought Leadership zum Thema Automotive Kundenprojekte zum Thema Digital Manufacturing Kundenprojekte zum Thema Automotive

Weitere Posts

Adaptive Organization

Minimum Viable Organization (MVO)

Markus Cramer
Date icon September 18, 2019

Die MVO revolutioniert die traditionelle Organisationsgestaltung, indem sie Kernbestandteile...

Capgemini Invent

Cloud Security – Sind die Bedenken gerechtfertigt?

Tae Ho Shin
Date icon September 16, 2019

Den enormen Vorteilen der Cloud stehen oftmals Bedenken bezüglich der Cloud Security...

Capgemini Invent

Security first oder Hauptsache innovativ?

Sebastian Heierhoff
Date icon September 12, 2019

Eine Studie von Capgemini Invent und Studenten der Georg-August-Universität Göttingen zeigt:...

cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen