Energiewirtschaft – Vorsprung durch Daten? (1/5) – Blog 1: „Daten im Utility Sektor – Eine Bestandsaufnahme“

Publish date:

„Data are becoming the new raw material of business. – Daten sind der neue Rohstoff für zukünftige Geschäftsmodelle.“ – Craig Mundie, Senior Advisor to the CEO at Microsoft

Die Umbrüche im Energiesektor sind elementar: Veraltete Marktstrukturen werden hinterfragt, neue Gestaltungsräume entstehen. Die digitale Transformation fordert den Energieversorgungsunternehmen (EVUs) nicht nur operativ einiges ab. Auch auf strategischer Ebene gilt es zwingend die Frage zu beantworten, wohin das jeweilige Unternehmen sich zukünftig entwickeln will, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Neue Technologien und branchenfremde Wettbewerber beschleunigen den Wandel und erhöhen den Druck, aktuelle Geschäftsmodelle zu überarbeiten bzw. das Serviceportfolio radikal weiterzuentwickeln.

Das Schlagwort OpenData (offene Energiedaten) als Katalysator für die Entwicklung innovativer Lösungen und smarter Geschäftsmodelle ist derzeit allgegenwärtig. Insbesondere der öffentliche Sektor treibt dieses Thema voran. Städte und Kommunen haben die Möglichkeiten erkannt, die sich bieten, wenn von Dritten mit den zur Verfügung gestellten Daten neue innovative Ideen (OpenInnovation) oder sogar Geschäftsmodelle entstehen. Alleine das Land Berlin stellt über 1.700 Datensätze aus 22 Kategorien auf der Website des Datenportals zur Verfügung.

Eine Dashboardauswertung der OpenData Informationsstelle Berlin zeigt, dass Ver- und Entsorgungsdaten zu den Top 5 Kategorien der am meisten angebotenen Datensätzen gehören. Energiedaten spielen auch beim „Energyhack“, dem Hackathon rund um offene Energiedaten die Hauptrolle1. Dieser findet im Oktober bereits zum dritten Mal statt. So fortschrittlich diese Entwicklungen rund um das Thema OpenInnovation auch sind, EVUs haben noch deutlichen Nachholbedarf was Transparenz und Bereitwilligkeit zur Datenbereitstellung angeht. Hintergrund ist, dass oftmals die notwendigen Voraussetzungen noch nicht geschaffen wurden, insbesondere die notwendige Datenqualität.

In unserer fünf-teiligen Blogserie „Energiewirtschaft – Vorsprung durch Daten?“ nähern wir uns step-by-step den Potenzialen, die wir den Daten aus den Systemen und Datenbanken der EVUs beimessen. Dabei beschäftigen wir uns zunächst mit den Herausforderungen, die die zu verarbeitenden, immer größer werdenden Datenmengen mit sich bringen.

Unsere Blogserie beleuchtet erfolgreiche DGO Konzepte, die Potenziale von OpenData sowie welche Chancen hinter Application Programming Interfaces (API) stecken

Unter dem Stichwort Datenmanagement thematisieren wir in Blog 2 und 3 die erfolgreiche Etablierung einer Data Governance Organisation (DGO). Wir erläutern unseren Ansatz eines Datenmanagementkonzepts durch die Prämisse der „Single Version of Truth“ und der Etablierung klarer Verantwortlichkeiten und die Bedeutung der Data Owner im gesamten DGO Konzept.

Der 4. Teil unserer Serie beschäftigt sich mit dem Thema offener Datenkonzepte (OpenData) sowie den technischen Bedingungen und Herausforderungen von APIs im Energiesektor. OpenData und API besitzen immense Potentiale in Hinblick auf soziale und auch wirtschaftliche Nutzenversprechen von Services.

In der 5. Ausgabe unserer Blogserie gehen wir konkret auf mögliche Anwendungsfälle von OpenData und APIs ein. Wie können konkrete Chancen zur Monetarisierung von Daten im Energiesektor ermöglicht und Innovationen durch externe Partner verwirklicht werden?! Wir thematisieren konkrete Beispiele aus der Praxis und zeigen Möglichkeiten der zukünftigen Integration in etablierte Geschäftsmodelle im Energiesektor auf.

Die konsequente Nutzung von energiewirtschaftlichen Daten bietet enorme Chancen für etablierte wie auch für neue innovative Geschäftsmodelle

Daten im Utility Sektor

Wie bei allen Innovationsprozessen muss jedes Unternehmen auch bei Themen der Data Governance und der OpenData Nutzung strategische Prioritäten jedoch eigenständig festlegen. Ein Patentrezept auf dem Weg in die datengetriebene Zukunft gibt es nicht von der Stange, sondern ist individuell zu erarbeiten. Begleitende Change-Maßnahmen helfen Akzeptanz für Datenmanagementbestrebungen zu schaffen und das Verständnis für die Bedeutung von Daten bei der Belegschaft zu fördern. Diesen kommt daher besondere Bedeutung für alle Arten von Veränderungsprojekten zu.

1. Energy<->Hack² für die Stadt * für die Energiewende

___

Weitere Artikel aus dieser Blogserie:

___

Dieser Artikel wurde von Leo Karnatz verfasst.

Weitere Posts

AI

Künstliche Intelligenz – wir brauchen eine nachhaltige Lösung

Thorsten Schmidt
Date icon Mai 22, 2019

Wir brauchen eine Künstliche Intelligenz, die nachhaltig, ethisch und menschenbezogen ist....

Capgemini Invent

Wie organisiere ich mein Team im Content Marketing?

Dr. Thomas Dmoch
Date icon Mai 21, 2019

Effektives Content Marketing erfordert eine neue Marketingorganisation, die die Anforderungen...

cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen