UX-Designer bei Capgemini: Kreativer Beruf mit Zukunft

Publish date:

UX-Design ist viel mehr als nur hübsches Aussehen. UX-Expertin Anne Stahl verrät, warum die Usability beim UX-Design im Zentrum steht.

Anne Stahl arbeitet als Managing UX Strategy Consultant im Bereich Digital Customer Experience. Die Projekte ihres Teams sind in vielfältigen Branchen angesiedelt, darunter Automotive, Retail und der Public Sector. Im Interview erklärt sie, was gutes UX-Design ausmacht, wie die UX-Experten bei Capgemini an entsprechenden Lösungen arbeiten und warum das Berufsfeld Zukunft hat.

Anne, was ist UX-Design eigentlich genau? Worum geht es dabei? 

Ich nutze gerne das Beispiel der Ketchupflasche. Es gibt ja die Variante aus Glas, die ganz hübsch und aus einem tollen Material ist. Aber beim Versuch, Ketchup herauszubekommen, schießt der Inhalt entweder in einem Riesen-Schwall auf den Teller oder es tut sich gar nichts. Dagegen ist die alternative Squeeze-Plastikflasche nicht so edel, aber viel einfacher zu verwenden.

Genau darum geht es im UX-Design. Im Beispiel möchte der Verbraucher Ketchup aus einem Behälter möglichst einfach und komfortabel auf seine Pommes geben. In der IT möchte der Anwender ebenso unkompliziert mit einer Benutzeroberfläche oder anderen Kontaktpunkten interagieren. Als UX-Designer überlegen wir also, wie wir das am besten hinbekommen. Klar gibt es auch einen ästhetischen Aspekt, aber der Fokus liegt auf der Bedienfreundlichkeit der UX-Elemente. Wenn das Ergebnis richtig gut wird, ist die User Experience für den Anwender sogar mit Spaß verbunden.

Digitale Innovationen mitgestalten? Mehr im Stellenangebot für UI-/UX Designer.

Was gefällt dir an deinem Beruf besonders?

Als UX-Designer kann ich die unterschiedlichsten Dinge unseres digitalen Zeitalters so gestalten, dass sie jeder gerne verwendet. Dazu versetze ich mich in den Anwender hinein und spiele alle möglichen Nutzungsszenarien durch, bis ich die richtige Lösung finde. Wenn unsere Arbeit erfolgreich ist, profitiert jeder Anwender davon. Die Mischung aus Kreativität, Empathie und Abwechslung macht den Job für mich besonders reizvoll.

„Jeder braucht User Experience Design“

Warum hat das Berufsfeld deiner Meinung nach Zukunft?

Produkte haben erst mit dem richtigen UX-Design auf dem Markt eine Chance. Wer UX vernachlässigt, zahlt hinterher doppelt und dreifach drauf – sei es durch aufwendige Umbauten bestehender Lösungen, indem Komponenten nachgerüstet werden oder in Form von verlorenem Marktanteil oder Kunden-Loyalität.

Amerikanische Unternehmen haben das längst erkannt, und investieren schon seit vielen Jahren kräftig in den UX-Bereich. Und das ist auch richtig so, denn das User Experience Design spielt in immer mehr Lebensbereichen eine entscheidende Rolle. Von der Smartwatch fürs Handgelenk über den Smart-TV im Wohnzimmer bis zum riesigen Touch-Screen am Flughafen – jede Displaygröße und jeder Anwendungszweck sollte berücksichtigt werden. Egal ob Nutzer ihre Endgeräte per Tastatur, Maus, Fernbedienung, Touch-Geste oder Spracherkennung steuern: Unsere alltägliche Herausforderung besteht eben darin, für jeden Anwendungsfall die optimale Usability zu schaffen.

In Deutschland liegt unser Fokus noch primär darauf, branchenübergreifend eine qualitativ hochwertige UX-Basis zu schaffen, auf der wir aufbauen und verfeinerte Lösungen kreieren können. Daher hat User Experience Design hierzulande noch großes Entwicklungspotenzial.

„Kreativität spielt die entscheidende Rolle“

Wie geht Capgemini das Thema UX-Design an? Welche Team-Bereiche gibt es und wie eng arbeitest du mit Kunden zusammen?

Bei uns ist das Aufgabenfeld der UX-Designer in vier Bereiche unterteilt:

1) Research: Um herauszufinden, wie Nutzer ticken, müssen wir ihr Verhalten untersuchen und auswerten. Dazu verwenden wir Marktforschung und diverse UX-Test-Methoden, um Konsumenten „in freier Wildbahn“ zu beobachten.

2) Strategie und Konzeption: In diesem Bereich beschäftigen wir uns u.a. mit Usability, Analytics, Audits, Wireframing, Information Architecture und Barrierefreiheit.

3) Kreativität und Design: Hierzu zählt die Arbeit an den verschiedenen Kreativ-Aspekten, darunter Interface-Design, Interaction-Design und Motion-Design. Hinzu kommen auch No-Interface-Design-Aufträge, die sich zum Beispiel auf Voice-Recognition beziehen.

4) Technologie: Der technologische Aspekt ist in unserer Abteilung ebenfalls sehr wichtig. Mitarbeiter erstellen mithilfe von HTML, CSS und JavaScript Prototypen und Design-Systeme. Dabei geht es größtenteils um klassische UI-Entwicklung für Front-Ends.

Unser Team lebt von der vorhandenen Skill-Matrix der Mitarbeiter, sprich: Einer ist vielleicht mehr kreativ tätig, ein anderer konzentriert sich mehr auf das Design und ein Dritter kümmert sich vorrangig um technische Komponenten. Nicht alle Bereiche des UX-Design setzen auf rein kreative Tätigkeiten – Kreativität ist aber einer der Hauptaspekte.

In den jeweiligen Projekten begleiten wir Kunden von der Ideation und Konzeption über die Entwicklung bis hin zur Maintenance. Wir verwenden dazu UX-Methoden wie Design Thinking, Ideation Workshops und Design Sprints. Außerdem arbeiten wir in beratender Funktion sehr eng mit den Kunden zusammen.

„Große Projekte, Startup-Feeling und Sicherheit.“

Warum wird ein UX-Designer bei Capgemini glücklich?

Capgemini bietet Mitarbeitern „the best of all worlds“. Wir sind international aufgestellt und arbeiten an sehr großen, abwechslungsreichen Projekten. Zudem haben wir eine Vielzahl hochkarätiger Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Das heißt, dass viele Endnutzer mit unseren Designs in Berührung kommen – also wirklich in den Händen der Leute landen, für die wir sie erstellt haben.

Trotz der Unternehmensgröße von Capgemini gibt es in unserem Team flache Hierarchien. Unser Arbeitsalltag ist zudem von einer angenehmen Atmosphäre geprägt, in der sich jeder entfalten und eigene Ideen einbringen kann – ähnlich einem Startup.

Was sollte der perfekte Mitarbeiter für dein Team mitbringen?

Mein Motto lautet: „Hire for personality, not for skill.“ Wir halten nach Menschen Ausschau, die agil, kreativ und neugierig sind. Die gerne und schnell lernen, im Team nach Lösungen forschen und auch mal eine 180-Grad-Drehung im Laufe des Projekts hinbekommen. Natürlich sind auch eine Vielfalt fachlicher Skills entscheidend, darunter der Umgang mit UX-Design-Tools wie Sketch und Invision, analytisches und strategisches Know-how, technisches Verständnis für den Front-End-Bereich und Programmierkenntnisse. Auch Zertifizierungen im Bereich Usability oder Barrierefreiheit sind gern gesehen.

Wir suchen in erster Linie Generalisten – also Leute, die gerne viele unterschiedliche Dinge machen und im besten Fall überall schon mal reingeschnuppert haben. Im Grunde genommen ist der perfekte UX-Designer jemand, der alles kann und schon ganz viel Erfahrung hat. Aber wer ist schon perfekt? Wir stellen auch gerne Bewerber frisch von der Uni ein, die wir im Sinne von „Learning by doing“ gezielt weiterbilden können. Der Job des UX-Designers zählt in jedem Fall zu einem kreativen Beruf mit großer Zukunft.

Sie interessieren sich für den Job des UX-Designers und möchten Teil unseres kreativen Teams werden? Prima! Erfahren Sie mehr in unserem Stellenangebot. Weitere Stellen finden Sie in unserer Jobbörse.

 

Weitere Posts

Karriere

Erfolgreiche Frauen bei Capgemini: Die IT ist weiblich

Capgemini Karriere
Date icon Oktober 4, 2018

Karrieremöglichkeiten für Frauen in Informatik-Berufen? Dazu leitet Ulrike Hoffmann am...

Data Science

Big Data Technologien und mehr: Was macht eigentlich ein Data Scientist?

Capgemini Karriere
Date icon Oktober 3, 2018

In diesem Interview berichtet Fabian Schladitz über seinen Data-Science-Workshop am...

Karriere

SAP-Training und mehr: Wie Capgemini- expedITion-Workshops beim Jobeinstieg helfen

Capgemini Karriere
Date icon Oktober 2, 2018

Die expedITion Workshops von Capgemini sind die perfekte Chance, Einblicke in verschiedenste...

cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen