Zunächst mal: Warum ist der World Quality Report (WQR) wichtig? Weil sich die Qualität und Reibungslosigkeit der IT direkt auf das Geschäft und die Wettbewerbsfähigkeit auswirken. Wenn der Wertbeitrag der IT auf die Geschäftsziele immer weiter steigt und die IT-Qualität des Endprodukts das Geschäft direkt beeinflusst, dann spielt auch die sichere Funktionalität der Softwaren und Systeme eine immer gewaltigere Rolle – bis ganz hoch ins Top Level Management.

Auch deutsche CIOs und IT-Leiter geben an, dass ihnen die „höhere Qualität der Softwarelösungen“, „Verbesserung der Kundenerfahrung“ und die „erhöhte Sicherheit“ in ihrer IT-Strategie am meisten am Herzen liegen. Ähnliches gilt für die Strategie für Testing und Qualitätssicherung (QS) – und dennoch fallen hier die Budgets zum zweiten Mal in Folge auf nun 25 Prozent. ABER: Die Budgets für Testing schwanken stark je nach Unternehmen: von unter 10 Prozent des IT-Budgets bis zu mehr als 50 Prozent. Und prognostiziert wird den Testing Teams im Report auch bald wieder mehr.

Deutsche Meister der (Test)Automatisierung

Aber was beschäftigt jetzt deutsche Tester ganz konkret? Ein großer Trend der letzten Jahre ist die Automatisierung. Intern haben die deutschen Unternehmen bereits ein recht hohes Niveau erreicht. Jetzt liegt der Fokus mehr jenseits der Organisation, nämlich auf der Integration der Prozesse und Plattformen sowie zwischen Organisation, Zulieferern und Kunden. Meiner Einschätzung nach wird diese Priorität eine ganze Lawine der Automatisierung für alle Bereiche der Wertschöpfungskette lostreten.

International die Nase leicht vorn hat Deutschland bei der Automatisierung des Testings. 18 Prozent der Testdaten werden in Deutschland bereits automatisiert erstellt (verglichen mit einem globalen Durchschnitt von 16 Prozent) und auch 18 Prozent der funktionalen Testfälle verdanken wir hier bereits der Arbeit automatisierter Testerzeugungstool – ebenfalls verglichen mit weltweit 16 Prozent. Aber diese Tätigkeit ist problembehaftet: Schwierigkeiten bei der Integration verschiedener Tools, Automatisierungstools, die mobiles Testing nicht unterstützen, Herausforderungen bei der Servicevirtualisierung und der Mangel an Fachkräften sind hier die großen Schmerzpunkte. Meine Sicht der Dinge: Der Automatisierungsgrad muss und wird in den kommenden Jahren über 50 Prozent weiter wachsen, damit der Beschleunigung des Marktes qualitativ Rechnung getragen werden kann.

Weitere deutsche Trends im Testing

Der größte und vordergründige Trend ist ganz klar die digitale Transformation. Sie hat nahezu jeden Sektor der deutschen Wirtschaft fest im Griff. Die Digitalisierung macht die direkte Interaktion mit Kunden möglich und stellt diesen auch in den Mittelpunkt der Betrachtung. Seine Zufriedenheit ist ein Schlüsselziel allen unternehmerischen Unterfangens. Das impliziert natürlich auch eine auf digitale und integrierte Prozesse abgestimmte Qualitätssicherung und wirkt sich effektiv auf die Arbeit eines Testing Teams aus. Kenntnisse über Entwicklung und Infrastruktur müssen daher im Testing Team unbedingt gesichert sein.

Außerdem bemerkbar machen sich Agile und DevOps. Ein Trend, der sich fast zum Muss für deutsche Organisationen entwickelt hat. Hier liegt Deutschland leicht hinter dem weltweiten Durchschnitt, holt aber mit großen Schritten auf. Organisationen haben Wege gefunden, Agile auf eine strukturierte Art und Weise zu implementieren, was der prozessgetriebenen deutschen Kultur sehr entgegenkommt. Geht es hingegen um das Testing in agilen Umgebungen, so bestehen weiterhin hohe Hürden. Eine Schwierigkeit ist laut den Befragten des WQR, Testaktivitäten auf mehrere Standorte zu verteilen. Dies ist wohl der Art und Weise geschuldet, wie Testing heutzutage aufgesetzt ist. Agile Methoden sind nahezu omnipräsent und von den großen Managed Testing Centern der vergangenen Jahre sind nicht mehr allzu viele übrig. Stattdessen führen Unternehmen kleine und stärker spezialisierte Test Centers of Excellence (TCoEs), die dem Prinzip „Plug and Play“ folgen.

Last but not least ist natürlich auch die Sicherheit weiterhin eine stark beachtete Angelegenheit. Die deutschen Datenschutzgesetze waren schon immer recht streng. Durch die Regeln der anstehenden europäischen Datenschutz-Grundverordnung wird das Thema aber immer dringender und Testing Teams fühlen sich noch nicht hundertprozentig reif für die Rechtsverbindlichkeit, die das Gesetz im Mai 2018 erhält.

Ich fasse zusammen: Die größten Testing Trends in Deutschland sind die steigende Automatisierung beim Testing sowie der Weg zu Agile und DevOps. Alle getrieben durch die Digitalisierung. Hierdürch gewinnt auch das digitale Testing immer mehr an Bedeutung und IoT-Produkte erleben einen regelrechten Boom. Gleichzeitig bereiten die den Testern auf Grund ihrer Komplexität und starken Dependenz im Internet der Dinge viel Kopfzerbrechen. Dazu aber in meinem nächsten Beitrag mehr. Bleiben Sie gespannt!