Bevor ich anfange, aus meinem Berufsleben zu erzählen, ist es vielleicht interessant etwas über meinen Hintergrund zu erfahren: Ich komme aus München, habe einen Bachelor in Wirtschaftsinformatik und bin Quereinsteiger. Ich habe mich in meinem „alten“ Leben primär mit Sales & Sprachen beschäftigt und habe dadurch auch eine gewisse Zeit im Ausland verbracht. Jetzt bin ich bei Capgemini im Bereich Financial Services und in einem Projekt bei einer Bank tätig.

Das war aber noch nicht alles: Bei Capgemini bin ich nebenbei noch im nagelneuen Einsteigerprogramm, Pate der Hochschule München, Blogger und (hoffentlich) in Zukunft Lehrbeauftragter. Ach ja, und ich studiere noch nebenher für meinen Master.
Und man wird es kaum glauben, aber ein Privatleben mit Freundin, zwei Katzen und einem aktiven Freundeskreis habe ich auch noch!

Wie das möglich ist? Warum ich das tue? Und warum ich meine begrenzte Zeit benutze, um darüber zu berichten?
Das Wie ist einfach zu beantworten: Ich habe lange Zeit nach einem Arbeitgeber gesucht und mich für Capgemini entschieden, weil es mir hier ermöglicht wird, all diesen Dingen nachzugehen.
Das Warum lässt sich davon ableiten… Wenn ich die Möglichkeit gefunden habe ALLES zu tun, was ich plane, warum soll ich mich dann mit weniger zufrieden geben? Warum sollte ich „nur“ arbeiten oder „nur“ studieren wenn ich es auch verbinden kann? Natürlich habe ich jetzt öfters eine lange Arbeitswoche… Aber, es macht mir Spaß; dann ist das doch in Ordnung! Für mich in jedem Fall.

Warum erzähle ich das?
Work-Life Balance wird immer wichtiger, auch in der IT- und Beratungsbranche. Sowohl für Bewerber, als auch für Unternehmen, die darauf reagieren müssen. Und das hat hier definitiv geklappt. Die Balance funktioniert bei Capgemini einfach, sowohl Work-Life als auch Work-Learn (Arbeit-Uni), wie in meinem Fall. Und warum sollte es nicht? Alle haben am Schluss was davon, also eine Win-Win für alle Beteiligten!