iStockphoto | © ThinkstockMobile Endgeräte sind mittlerweile allgegenwärtig und aus der Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Während viele Unternehmen noch damit beschäftigt sind, Strategie, Organisation, Prozesse und die richtige Unternehmensarchitektur für die Planung, Umsetzung und den Betrieb von mobilen Lösungen umzusetzen, ist das für andere bereits Alltag. Und für sie stellt sich irgendwann die Frage nach den Kosten, denn Innovationen sichern nur solange Wettbewerbsvorteile, bis die Konkurrenz nachgezogen hat. Dann werden sie zu Commodity, die möglichst preisgünstig bereitgestellt werden muss.

Das Absenken der Kosten darf jedoch nicht einhergehen mit dem Verlust von Zuverlässigkeit, Performance, Sicherheit oder der Benutzerfreundlichkeit, die gerade im B2C-Bereich eine entscheidende Rolle spielt. Angesichts der Gerätevielfalt und der Ungewissheit, welche Geräte und Plattformen in den nächsten fünf Jahren unterstützt werden müssen, ist das keine einfache Aufgabe. Allein das Testen einer mobilen B2C-Anwendung für alle derzeit gängigen Gerätetypen kann schnell aufwändiger werden als geplant.

Eine Möglichkeit, Kosten zu senken und gleichzeitig die Qualität zu halten, ist die Auslagerung von IT-Infrastrukturen und IT-Prozessen an spezialisierte Dienstleister. Im Bereich mobiler Unternehmenslösungen betrifft das in erster Linie:

  • Beschaffung, Verteilung, Rücknahme und Austausch der Firmengeräte
  • Verwaltung der Endgeräte der Mitarbeiter (Mobile Device Management)
  • Betrieb der entsprechenden IT-Infrastruktur (z. B. Nutzung von Cloud-basierten Systemen)
  • Entwicklung, Wartung und Weiterentwicklung der Anwendungen
  • Automatisiertes Testen

Gerade größeren Unternehmen hilft die Auslagerung von IT-Infrastrukturen und IT-Prozessen dabei, Kosten zu senken und so wieder Budget für Innovationsprojekte zur Verfügung zu stellen. Denn die Geschwindigkeit des technischen Fortschritts wird weiter zunehmen und uns immer wieder vor neue Herausforderungen stellen. Wer weiß schon, welche Technologie unser Leben das nächste Mal in vergleichbarer Größenordnung verändern wird?