• Digital-Expertise ist die wichtigste Beratungskompetenz
  • Hoher Beratungsbedarf bei User Experience und Innovationsstrategien
  • Wachstumskurs im zweistelligen Bereich setzte sich 2017 weiter fort

München, 23. Februar 2018 – Die Strategie- und Transformationsberatung Capgemini Consulting möchte 2018 650 neue Mitarbeiter in Zentraleuropa einstellen. Zu dieser Region gehören insbesondere Deutschland, die Niederlande, die Schweiz und Österreich. Ebenso wie der geschäftliche Fokus liegen auch die gesuchten Beratungskompetenzen im Feld der digitalen Transformation, vor allem aber bei den Bereichen Innovation, Digital, Daten, Robotik und künstliche Intelligenz sowie auf der Transformationsberatung über alle Branchen hinweg.

Der erneute Einstellungsschub bestätigt das Wachstumsziel von Capgemini Consulting für das Jahr 2018 und ist gestützt von einem sehr erfolgreichen Vorjahr: Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater prognostizierte Deutschland, dem zweitgrößten Beratungsmarkt Europas, in der jährlichen Marktanalyse für 2017 ein Wachstum von 8,3 Prozent. Capgemini Consulting wuchs demgegenüber sogar zweistellig und konnte seinen Marktanteil entsprechend steigern.

„Hinter uns liegt ein außerordentlich erfolgreiches Jahr, in dem wir unser Wachstum fortsetzen und unser Profil im Beratungsmarkt weiter schärfen konnten. Unser starker Fokus auf der digitalen Transformation verschafft uns eine Alleinstellung im Markt, die wir gemeinsam mit der Technologieexpertise der Capgemini-Gruppe zum Vorteil unserer Kunden nutzen“, sagt Dr. Volkmar Varnhagen, Leiter von Capgemini Consulting in den Ländern in Zentraleuropa.

Das „Was“ und das „Wie“ der digitalen Transformation

Die Beratung zur digitalen Transformation blickt immer auf das „Was“ und das „Wie“ einer Veränderung. Ersteres umfasst Digitalthemen wie Innovation, Kundenerlebnis, Analytics, Künstliche Intelligenz, Prozessautomatisierung und Industrie 4.0, während das branchenspezifische Know-how des Beraters gleichzeitig den umfassenden Ansatz für das „Wie“ einer erfolgreichen digitalen Transformation bietet. In diesem Zusammenhang ist auch das Thema Change- und Transformationsmanagement von besonderer Bedeutung, denn ohne einen entsprechenden Kulturwandel schlägt die Digitalstrategie von Unternehmen fehl, wie die Change Management Studie 2017 von Capgemini Consulting zeigt.

Die Nachfrage nach User-Experience- und Strategieberatung steigt

Auch im Jahr 2018 hält die Nachfrage nach Unterstützung bei nutzerzentrierten Geschäftsmodellen seitens der Kunden an und nimmt sogar noch weiter zu. Vor allem Banken und Versicherungen haben mit digitalen Service-Innovationen einen Zahn zugelegt. Die Automobilindustrie ist mit all den digitalen Herausforderungen rund um Mobilitätsdienstleistungen, autonomes Fahren, Sicherheit und vernetzte Fahrzeuge mittlerweile ein Wachstumstreiber. Und auch die Konsumgüterindustrie ist daran, ihre digitalen Lösungen kontinuierlich neu zu gestalten, während die Fertigungsindustrie sich auf Smart Factories und die Industrie 4.0 konzentriert. Für die öffentliche Verwaltung nehmen die Themen Digitalisierung und E-Government stark an Bedeutung zu.

Um dieser Nachfrage nach digitalen Leistungen und Know-how noch besser gerecht zu werden, hat Capgemini seine Kompetenzen durch die starke Zusammenarbeit mit der Kundenerlebnis- und Designagentur Idean sowie der Innovationsstrategieberatung Fahrenheit 212 gezielt ausgebaut. Beide Unternehmen wurden in den Jahren 2016 und 2017 von Capgemini übernommen. Bisher sind zahlreiche Projekte aus dieser Zusammenarbeit entstanden. „Wir werden auch im kommenden Jahr unsere Stärken aus der Kombination von digitaler Strategie, Innovation, Branchen-Know-how und technologieorientierter Umsetzung weiter ausbauen. Fast die Hälfte aller unserer Projekte findet im internationalen Kontext statt“, erklärt Dr. Volkmar Varnhagen.

 

Alle Stellenanzeigen und weitere Informationen zu einer Karriere bei Capgemini Consulting finden Sie hier: https://www.de.capgemini-consulting.com/karriere