Besonders die Auswirkungen dieser Digital Transformation auf die Arbeitswelt werden im Rahmen von verschiedenen Szenarien reflektiert und kritisch beäugt. Einerseits bieten neue Technologien große Potenziale für Unternehmen, andererseits schüren diese aber auch  Ängste. Wo hat der Mensch seinen Platz in der Industrie 4.0 und in welcher Beziehung werden Mensch und Maschine in naher Zukunft stehen?
Mit der Digital Transformation wird zunächst häufig die Befürchtung verbunden, dass der technologische Fortschritt zur massenweisen Vernichtung von Arbeitsplätzen führen wird. Aus unserer Sicht ist diese Befürchtung unbegründet. Zwar werden mit Sicherheit manuelle Tätigkeiten zukünftig zunehmend von Kollege Roboter übernommen werden, auf der anderen Seite werden in Entwicklung und Betrieb digitaler Technologien eine Vielzahl neuer Arbeitsplätze entstehen. Es wird also eher zu einer Verschiebung von Arbeitsplätzen kommen, wobei das geforderte Qualifikationsniveau steigen wird.  Entsprechend wird Aus- und Weiterbildung ein Schlüssel für Erhalt und Ausbau des Beschäftigungsniveaus im industriellen Sektor in Deutschland sein
Über die Frage des Arbeitsplatzerhalts hinaus, wird die digitalisierte Arbeitswelt der Zukunft die vertrauten Arbeitsweisen auf den Kopf stellen und völlig neue Arbeitsformen ermöglichen. Arbeit muss in Unternehmen zukünftig deutlich agiler werden, und klassische Hierarchien werden flexiblen, modularen Teams weichen, die anhand von virtuellen Plattformen global zusammenarbeiten können. Bereits bekannte Konzepte wie Job Sharing, Employee Sharing, flexible Arbeitszeitmodelle und bedarfsgesteuerte Personaleinsatzplanungssysteme werden zur Normalität werden, sodass Mitarbeiter von einer verbesserten Vereinbarkeit von Beruf- und Familienaufgaben profitieren  können. Allerdings bringt die digitale Revolution auch Herausforderungen für Unternehmen sowie den einzelnen Mitarbeiter mit sich, sodass eine gesellschaftliche Debatte rund um das Thema Arbeiten 4.0 entfacht ist (z.B. in den Bereichen Daten- und Arbeitsschutz). In diesem Rahmen wird diskutiert, wie die Digitalisierung konkret das menschliche Arbeiten verändern wird, wie der Arbeitsalltag der Zukunft aussehen wird und welche Maßnahmen Unternehmen ergreifen müssen.
Mehr dazu auch in unserer aktuellen Change Management Studie unter https://www.de.capgemini-consulting.com/resources/change-management-studie-2015

Mehr zum Thema Industrie 4.0 finden Sie unter http://mc.capgemini.de/magazin/industrie40/

Die BitKom hat aus Anlass der KnowTech2015 zur Blogparade zum Thema „Zukunft der Arbeit“ aufgerufen, an der wir uns mit diesem Blogbeitrag gerne beteiligen