Zürich, 19. Juni 2017 – Das Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen Capgemini gab heute die Preisträger des InnovatorsRace50 bekannt. Der weltweite Start-up-Wettbewerb richtet sich anlässlich des 50-jährigen Bestehens von Capgemini an junge Start-ups. Sie bekommen die Chance, das disruptive Potenzial ihrer Produkte, Services und Technologieanwendungen für ihre Branchen aufzuzeigen. Die Gewinner setzten sich gegen eine starke Konkurrenz von über 1.000 Bewerbern aus 37 verschiedenen Ländern durch.

Während der letzten zwei Monate knüpften die zehn Finalisten mit über 200 Technik- und Branchenexperten von Capgemini Kontakt. Sie nutzten hierzu das Setup der fünf Applied Innovation Exchanges(AIEs)[1] in San Francisco, Paris, München, Mumbai und London sowie den Campus der Capgemini University im französischen Chantilly, um verschiedene Aspekte ihrer Projekte zu verfeinern. Nach einem exklusiven Treffen mit dem Gründer von BlablaCar, Frederic Mazzella, stellten schließlich alle Finalisten ihre Angebote vor großem Publikum und Jury auf der VivaTechnology in Paris vor.

Die Gewinner-Start-ups und Preisträger des „Serge Kampf Entrepreneurship and Innovation Award“ in den fünf Kategorien sind:

  • GovTech & Social Enterprises: Lili smart aus Lyon (Frankreich)
  • FinTech & Mobility: Finn.ai aus Vancouver (Kanada)
  • Consumers & Well-Being: Hippogriff aus Sundbyberg (Schweden)
  • Digital Processes & Transformation: Cupris aus London (Großbritannien)
  • Data & Security: Foxintelligence aus Paris (Frankreich)

Zusätzlich zu einem Startkapital von je 50.000 US-Dollar („equity-free“), umfassenden Networking-Gelegenheiten, der Teilnahme an internationalen Technik-Events und der Aussicht auf eine Partnerschaft mit Capgemini, erhielten die Gewinner den „Serge Kampf Award für Entrepreneurship und Innovation“. Jean-Bastien Dussart, Enkel des Unternehmensgründers und Jury-Mitglied, überreichte den Preis.

„Die Qualität der Bewerbungen war bemerkenswert. Das gilt besonders für die Finalisten. Die Jury wollte Erfindergeist und ein konkretes Angebot mit branchenveränderndem Potential. Alle Start-ups der Finalrunde bewiesen diese Qualitäten während ihrer gemeinsamen Reise mit uns im Zuge des InnovatorsRace50 in den letzten Monaten und auf der Bühne im Finale“, kommentiert Paul Hermelin, Chairman und CEO der Capgemini-Gruppe. „Unser ‚Serge Kampf Award für Entrepreneurship und Innovation‘ würdigt Unternehmer, die jetzt und in Zukunft Leidenschaft, Tatkraft und exzellente Innovationen zeigen. Es erfüllt mich mit Stolz zu sehen, dass die Gewinner des InnovatorsRace50 nun auch Träger des erstmals verliehenen Awards sind.“

In der hochkarätigen Jury sassen Unternehmer, Analysten, Geschäftsführer, Risikokapitalunternehmen und Journalisten aus der ganzen Welt: Neben Paul Hermelin, Chairman und CEO von Capgemini, Lanny Cohen, Global CTO von Capgemini und Virginie Régis, Capgemini’s Group Marketing & Communications Director, waren Samuel Burke, Tech-und Business-Korrespondent bei CNN; Jean-David Chamboredon, CEO und Co-Gründer von ISAI ; Jean-Bastien Dussart, Enkel des verstorbenen Serge Kampf und Gründer eines Logistik-Start-ups; Ryan Holmes, Gründer und CEO von Hootsuite; sowie Ray Wang, Gründer von Constellation Research, Jury-Mitglieder. Die Journalistin Nadia Charbit führte mit Emmanuel Lochon von Capgemini durch das Finale, das live bei Facebook übertragen wurde.

Zuschauer können Capgeminis InnovatorsRace50 ab dem 11. September in einer Best-of-Reihe auf www.innovatorsrace50.com verfolgen. Die Serie wurde in Kooperation mit CNN’s ‘Unicorns’Programm entwickelt, das erstmals ein Ranking der fünfzig aktivsten und aussichtsvollsten Start-ups mit einer Bewertung in Milliardenhöhe für 2017 vorstellt: The Unicorns List.