Wien, 2. Oktober 2017 – Am 1. Oktober 1967 gründete Serge Kampf in einer Zweizimmerwohnung in Grenoble, Frankreich, das heutige Unternehmen Capgemini. Was man dieser Tage als „Start-up” bezeichnen würde, hat sich in fünfzig Jahren von Anfangs fünf Mitarbeitenden zu einem multinationalen, führenden Anbieter von Beratungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleistungen mit fast 200.000 Teammitgliedern in über 40 Ländern entwickelt.

„Wir feiern das 50-jährige Firmenjubiläum mit dem was uns auszeichnet: Leidenschaft für Neues und Unternehmertum. Wir sind stolz auf unseren Erfolg, den wir nicht nur denen zu verdanken haben, die uns vertraut haben – unseren Kunden, Mitarbeitern, Aktionären und Partnern – sondern in besonderem Maße auch unserem Gründer, einer außergewöhnlichen Persönlichkeit und einem wahren Wirtschaftsführer, wie es nur wenige gibt“, kommentiert Paul Hermelin, Chairman und CEO der Capgemini-Gruppe. „Tief in unserem Herzen ist die Vision von Serge Kampf, dass Technologie nichts ist ohne den Menschen. Um die Geschichte unseres Unternehmens weiterzuschreiben, wird sich die Gruppe mit demselben Einsatz und derselben Entschlossenheit weiter verändern, innovieren und auch Risiken auf sich nehmen, wie all diejenigen, die Capgemini zu dem gemacht haben, was es heute ist.“

Living the future since 1967
Genau wie das Motto des Jubiläums hat Capgemini die Zukunft von Beginn an gelebt, eben „Living the future since 1967“. Seit ihrer Gründung hat die Gruppe ihre Kunden dabei unterstützt, disruptive technologische wie auch geschäftliche Veränderungen anzugehen. Capgemini ist dabei ungewöhnlich vorgegangen: Statt in Paris, wo alle Wettbewerber saßen, wurde das Unternehmen im französischen Grenoble gegründet. Und wo hingegen andere IT-Dienstleistungsfirmen von Ingenieuren und Technikern geführt wurden, hatte der Gründer von Capgemini seine Herkunft im Vertrieb. In den 1970er Jahren war Serge Kampf der erste, der technische und organisatorische Beratung mit einem besonders tiefen Verständnis für das Geschäft seiner Kunden zu kombinieren wusste – angesichts der zukünftigen Rolle, die IT in der Geschäftswelt spielen würde, ein visionäres Dienstleistungsangebot. Heute hat die Gruppe über 6.000 Kunden aus allen Branchen.

Capgemini verdankt sein vorwärts gerichtetes Denken vor allem der außergewöhnlichen Persönlichkeit seines Gründers und einigen seiner wesentlichen Persönlichkeitsmerkmale, die zu den Eckpfeilern der Kultur der Gruppe wurden: Ehrlichkeit, Mut, Vertrauen, Freiheit, Teamgeist, Bescheidenheit und Spaß. Capgemini ist weltweit für einen ethischen Werterahmen bekannt und wurde 2017 bereits zum fünften Mal in Folge zu einer der “World’s Most Ethical Companies” ernannt.

Beim Betrachten des Dienstleistungsspektrums von Capgemini zeigt sich recht deutlich, dass sich die Gruppe damit an der Spitze neuer Technologien befindet. Die Capgemini-Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Digital- und Cloud-Services, die nach Zahlen aus dem aktuellen Halbjahresberichts derzeit 35 Prozent des Umsatzes ausmachen. Aufbauend auf einem umfangreichen Technologiewissen, kombiniert mit Business Consulting sowie tiefgreifender Branchenexpertise, arbeitet Capgemini eng mit den weltweit führenden Marken zusammen. Gemeinsam werden digitale Ansätze, neue Geschäftsmodelle und nicht zuletzt agile operative Modelle definiert und Lösungen geliefert, so dass die Kunden damit an der Spitze ihres jeweiligen Marktsegments bleiben.

Globale Innovations- und Bildungsinitiativen kennzeichnen ein unvergessliches Jubiläumsjahr
Capgemini startete sein 50-jähriges Jubiläumsjahr mit dem InnovatorsRace50, einem globalen Wettbewerb, bei dem fünf Start-ups in einer frühen Entwicklungsphase die Möglichkeit gegeben wurde, für ihr Unternehmen eine eigenkapitalfreie Finanzierungen zu gewinnen und Capgemini-Partner zu werden. Die Gewinner aus Großbritannien, Frankreich, Kanada und Schweden haben sich gegen fast 1.000 Wettbewerber aus 37 Ländern durchgesetzt und konnten ihre Angebote während der diesjährigen VivaTech-Konferenz im Juni live auf der Bühne vor großem Publikum und Jury vorstellen. Sie waren außerdem auch die Ersten, die jeweils einen „Serge Kampf Entrepreneurship and Innovation Award“ erhielten, ein künftig jährliches Programm, das in diesem Jahr von Capgemini ins Leben gerufen wurde, um Unternehmer auszuzeichnen, die Leidenschaft, Antrieb und Exzellenz in Innovation zeigen.

Außerdem initiierte Capgemini im Juni diesen Jahres MoveFifty, ein globales Programm, das den Sinn für Fortschritt, Spaß und Teamgeist verkörpert, der der Gruppe heute inhärent ist. MoveFifty wurde aufgesetzt, um alle Mitarbeiter dazu zu bewegen, gemeinsam durch das Zählen gelaufener Kilometer und das Teilen dieser erreichten Leistungen unter dem Hashtag #Capgemini50 in den Sozialen Netzen bis zu 100.000 Euro für gute Zwecke zusammenzutragen. Das Programm ist auf dem Weg, das gesetzte Fundraising-Ziel bis Ende Oktober zu erfüllen. Am Ende werden davon drei bildungsorientierte gemeinnützige Organisationen profitieren: Ciudad Quetzal, Enlight und Cap Sur Le Code.

Weitere Informationen über Capgeminis 50-jährige Zeitreise finden Sie auch auf: http://www.capgemini50.com.