Kraftwerkstilllegung und Design eines neuen Organisationsmodells für einen Energieversorger

Publish date:

Capgemini Invent unterstützt bei der Enwicklung von Kraftwerksstillegungsszenarien und bei der Identifizierung von Maßnahmen zur Effizienzsteigerung – ein neues Organisationsmodell entsteht

Einsatz konventioneller Kraftwerke

Als eines der größten Energieunternehmen Norddeutschlands ist der Kunde eine wesentliche Säule der Versorgungssicherheit in der Region.
Neben der Energieerzeugung aus Abfällen und dem Ausbau von erneuerbaren Energien stellen insbesondere mehrere konventionelle Kraftwerke das Herzstück des Anlagenportfolios dar. Diese sind organisatorisch in der Erzeugungsparte zusammengefasst.

Fehlende Wirtschaftlichkeit der größten Erzeugungsanlage macht die Stilllegung unumgänglich

Wie viele führende Energieversorger spürte die Erzeugungssparte des Kunden die Auswirkungen der Energiewende auf den konventionellen Kraftwerksbetrieb. Dies resultierte in einer negativen Erlösentwicklung, welche den Weiterbetrieb des größten Kraftwerks in Frage stellt. Der Vorstand hat daher ein Projekt ins Leben gerufen, um unter Berücksichtigung finanzieller und personalwirtschaftlicher Aspekte den optimalen Stilllegungszeitpunkt herzuleiten. Gleichzeitig galt es, die organisatorischen und personalwirtschaftlichen Auswirkungen einer möglichen Stilllegung zu ermitteln und eine konsensfähige Organisationsstruktur zu entwickeln.

Einsatz integrierter Arbeitsmethoden schaffen solide Basis für Lösungskonzeption

Zunächst wurde eine detaillierte Untersuchung des Prozess-Ressourcen-Einsatzes sowie der Kompetenzprofile und der Altersstruktur der Belegschaft durchgeführt. Im Anschluss wurden alternative Organisationsmodelle unter Berücksichtigung von Designkriterien wie dem strategischem Fit, der organisatorischen Integrierbarkeit und der demografischen Entwicklungen der Belegschaft definiert. In diesem Kontext wurde der von Capgemini vielfach erprobte, kollaborative ASE-Ansatz verwendet (Accelerated Solutions Environment).

Der Großgruppenworkshop in der ‘Accelerated Solutions Environment’ war Kernelement und Meilenstein des Beratungsprojekts. Er unterscheidet den Capgemini Invent-Beratungsansatz von vielen anderen, die wir kennen.

Dieser Ansatz zielt auf die schnelle Entwicklung und Entscheidung realisierbarer Lösungen für komplexe Problemstellungen im Rahmen eines Großgruppenworkshops ab. Durch ergebnisoffene Diskussion von Beteiligten unterschiedlichster Hierarchieebenen (Mitarbeiter bis Vorstand) konnte so eine breite Akzeptanz sichergestellt werden.

Auf dieser Basis wurden Interims- und Zielorganisation konzipiert. Vor dem Hintergrund der aktuellen Verrentungssituation rückte die effiziente Personalabdeckung am betroffenen Kraftwerksstandort in den Vordergrund. Diese konnte mit Hilfe unternehmensweiter Versetzungsketten und der Realisierung von Effizienzpotentialen im Kraftwerksbetrieb an allen Standorten ohne Mitarbeiterfreisetzungen sichergestellt werden. Die hierfür erarbeiteten Mitarbeiterzielprofile und Personaltransferplanungen
wurden Basis für die zukünftige Personalentwicklung.

Abschließend flossen die Ergebnisse in einen Business Case ein, der die gesamtwirtschaftlichen Aspekte der Stilllegung betrachtet. So wurden die jährlichen Kosten und Erlösen des betroffenen Kraftwerksstandortes im Rahmen von Stilllegungsszenarien bis zum vorgegebenen spätmöglichsten Stilllegungszeitpunkt ermittelt. Die Berücksichtigung von marktabhängigen Sensitivitäten ermöglichte dem Vorstand die kontinuierliche Validierung des bestmöglichen Stilllegungszeitpunktes.

Das Ergebnis zählt – Stabile Organisationsstruktur, effiziente Maßnahmen und Lösungen für personalwirtschaftliche Umsetzung

Die erarbeiteten Ergebnisse befähigten den Gesamtvorstand zu zwei wesentlichen Entscheidungen: Festlegung des Stilllegungszeitpunktes und Definition der zukünftigen Organisationsstruktur. Daneben vereinfachten die Maßnahmen zur Erreichung der optimalen Personalabdeckung und die gebildeten Versetzungsketten die Vorbereitung der Stilllegung ohne Personalabbau einerseits und die zukünftige Personalplanung des Gesamtkonzerns anderseits. Durch die Betrachtung aller Kraftwerksstandorte wurden die Effizienzeffekte multipliziert.

Energieversorger Kraftwerkstilllegung...

Dateigröße: 745,30 KB File type: PDF