Auf wievielen Säulen steht Ihre SAP Architektur?

Publish date:

Mit unserer Multi-Pillar S/4HANA Architektur (MPSA) schaffen wir eine sichere Basis, auf der Sie das neue SAP S/4HANA Gebäude aufbauen können. Wir erklären Ihnen gerne unsere nachhaltige Projektstrategie.

Wie stabil und flexibel ist Ihre ERP Landschaft?

Viele SAP Systeme stehen tatsächlich nur auf einer einzigen, dicken Säule – dem SAP Monolithen. Dieser riesige Monolith besteht aus dem SAP Kern mit seinen Standardmodulen FI, CO, MM, SD, vielleicht haben Sie auch Produktionsplanung, eine Lagerverwaltung, Wartung und Qualitätsmanagement im Haus. Oder auch ein HR/HCM System. Oder eine Industrielösung? Oder oder oder… Jedenfalls haben Sie keine reine Standard-Lösung, Sie haben vermutlich auch Drittsystems an Ihr SAP System angebunden, um Daten auszutauschen. Und ein SAP BW oder ein anderes Data Warehouse haben Sie vermutlich auch im Einsatz. Damit stehen vielleicht sogar mehrere Monolithen in Ihrer Landschaft, alle nur lose miteinander verbunden und jedes Update treibt Ihnen und Ihrer IT die Schweißperlen auf die Stirn. Von wirklichen Innovationen gar nicht zu reden…

Wir bauen auf mehrere Säulen

Capgeminis Konzept, eine intelligente, Renewable Enterprise zu bauen, steht auf drei bis vier Säulen, die alle gemeinsam Ihre ERP Landschaft mit den darin liegenden Prozessen, Daten und (User) Interface tragen, wie schon der Tempel der Athena Nike auf der Akropolis, nicht zufällig auch der Tempel der Siegesgöttin und Stadtpatronin von Athen:

Die erste Säule besteht aus dem schlanken reinen S/4HANA Kern, der die typischen Geschäftsprozesse enthält. Dieser Kern soll möglichst nah am SAP Standard sein, um flexibel auf Updates und Upgrades reagieren zu können und ihn nicht mit unnötigem Ballast zu beschweren.

Die zweite Säule besteht aus SAP Satelliten, vor allem den neuen Cloud-Produkten wie SuccessFactors oder Ariba, um nur zwei Beispiele zu nennen. Wir können in diese Säule aber auch z.B. die Industrielösungen verpacken oder andere Satellitensysteme.

Die dritte Säule ist unsere innovativste, hierhin können wir aktuelle Individualentwicklungen verlagern oder auch neue Innovationen betreiben. Wir haben auch einige SAP zertifizierte Lösungen für Sie entwickelt, die einfach in dieser dritten Säule integriert werden können. Diese Säule verbindet sich idealerweise über die SAP Cloud Plattform (SCP) an Ihr ERP System, und das ist bereits mit Ihrem bestehenden SAP ECC möglich, funktioniert aber natürlich auch nach der Transformation nach SAP S/4HANA genauso weiter.

In die vierte Säule lagern wir schließlich die Prozesse und Applikationen aus, die nur noch am Rande mit dem ERP System zu tun haben. Wenn eine Lösung eigene Datenmodelle hat, eigene Logiken verwendet, vielleicht ein eigenes User Interface besitzt, dann gibt es wenig Grund, diese Lösung direkt in das SAP System zu integrieren. Wir arbeiten hier mit einer losen Koppelung der Systeme, idealerweise wieder über die Cloud-Connectoren, die wir bereits für die dritte Säule genutzt haben.

Innovationen außerhalb des Kerns

Diese vier Säulen tragen als unser ERP Gebäude und sind nur lose über Connectoren verbunden. Da wo es Sinn macht, haben sie ein gemeinsames Datenmodell und gemeinsame Prozesse, wo es weniger Sinn macht, setzen sie auf ihre eigene Daten, ihre eigene Datenhaltung und vielleicht sogar auf ihr eigenes User Interface. Und wir haben Wege gefunden, Ihre Individualprogramme, Entwicklungen und Daten aus dem Kern herauszulösen und in die dritte oder vierte Säule zu transportieren, um ein noch stabileres und dabei dennoch flexibleres Gebäude zu schaffen.

Und das beste an dieser Lösung ist: sie ist bereits mit Ihrem bestehenden System möglich! Der Weg dorthin sieht so aus, dass wir nach einer technischen Analyse, welche Komponenten idealerweise in welcher Säule gelöst werden sollten, die Entwicklungen und Erweiterungen aus dem bestehenden System lösen und über die Cloud mit Ihrem System verbinden. So wird das bestehende ERP schlanker und näher dem Standard und Sie können die Funktionalität bereits testen, ohne ein umfangreiches Transformationsprojekt zu starten. Nach und nach standardisieren und verschlanken wir Ihren Kern und können ganz nebenbei bereits Innovationen aus unseren weiteren Säulen nutzen. So nehmen Sie Risiko aus dem Projekt und beschleunigen den Einsatz der innovativen Produkte und Lösungen.

Und am Ende konvertieren oder adaptieren wir nur noch den neuen Kern auf SAP S/4HANA.

So – wie der wunderbare Tempel der Athena Nike auf der Akropolis – sehen Sie

Thank you , we will be in touch with you soon!

Es tut uns leid, die Formularabgabe ist fehlgeschlagen. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Posts

The changing face of operational risk

Date icon Oktober 26, 2021

The risks facing financial services players are multiplying and evolving. Creating a dynamic...

KYC: How smart policies enable smart automation

Date icon Oktober 26, 2021

The policies defined by the financial institutions are the first step towards a better and...