5G für die Bundeswehr

Publish date:

Die Nutzung von 5G-Technologie kann für die Bundeswehr enorme Leistungssprünge im Kampf um Informations- und Wirkungsüberlegenheit in allen Dimensionen bieten. Es bietet sich eine gemeinsame Basis für BMS-Systeme und eine Lösung für die Herausforderungen der Zukunft, seien es D-LBO, ErzUntGlas, KI / Automatisierung, E³+1 TEN oder FCAS/MGCS.

Obligat oder optional, die Realität hat bereits Fakten geschaffen

In unserer heute startenden Blogserie werden Anwendungsszenarien vorgestellt und erörtert, wie mit 5G Technologie der öffentliche Sektor neu gestaltet werden kann. 5G ist aktuell bei  Telco- und Industrieunternehmen bereits angekommen. In militärischen Auseinandersetzungen ist das Auftreten lediglich eine Frage der Zeit. Die Relevanz von 5G-Technologie für die Bundeswehr, ist daher eine Frage nach dem „wann“ und „wie“, nicht nach dem „ob“.

Die Bundeswehr im digitalen Wandel

Auf Ebene der NATO sind zukünftige Herausforderungen unter dem Begriff „Hyperwar“ geclustert, die Bundeswehr hat auf die notwendige digitale Neuausrichtung der deutschen Streitkräfte bereits reagiert. Ein erster Fokus liegt auf der digitalen Evolution der militärischen Informationsverarbeitung. Der Schlüssel zur zukünftigen Leistungsfähigkeit und um die Wirkungshoheit zu erhalten, ist die Vernetzung aller Informationen.

Hinter 5G steckt eine Revolution aller bisher bekannten Übertragungstechnologien

Die Kernfähigkeiten der 5G Technologie heben den Datenaustausch auf ein neues Level. Die Datenübertragungsrate in Echtzeit und nahezu unbegrenzte Vernetzungskapazität sind das bisher fehlende technische Bindeglied für einen vollständig vernetzten Informationsraum.

 

herausforderungen-fähigkeiten-5G-capgemini-invent
Abbildung 1: Herausforderungen und Fähigkeiten der 5G Technologie

Mobile ad-hoc Network (MANET) macht die Frage der Reichweite obsolet

Die Möglichkeit der dezentralen Mobile-to-Mobile (M2M) Kommunikation bietet hierfür die technische Voraussetzung. Die bekannte Sender- und Empfängerstruktur wird aufgebrochen und die Reichweite ist nicht mehr der relevante Faktor, bei gleichzeitig erhöhter Resilienz gegen ECM (Electronic Countermeasures).

 

mobile-adhoc-network-capgemini-invent
Abbildung 2: Mobile ad-hoc Network (MANET)

Weitere Informationen zur 5G Technologie finden Sie außerdem hier.

5G für die Bundeswehr – C5ISR-Cloud-Netzwerk als zentralen Informationsraum

Die Vision ist ein digitaler und lückenloser Informationsraum, aufgespannt über alle Dimensionen und organisatorischen Einheiten. Sämtliche Akteure auf dem Gefechtsfeld sind miteinander vernetzt und über ein Cloudspeichersystem verbunden. Informationen werden in de-facto Echtzeit zusammengeführt, ausgewertet und durch entscheidungsunterstützende Empfehlungen des BMS (Battle Management System) verteilt. Damit dieses Aggregieren von Daten ermöglicht wird, ist die 5G Technologie der „Missing-Link“. Erst eine Evolution in der Datenübertragung ermöglicht die 5GCommand, Control, Communications, Computers, Combat Systems, Intelligence, Surveillance and Reconnaissance – Cloud (5G-C5ISR-Cloud).

5G-C5ISR-Cloud-capgemini-invent
Abbildung 3: 5G-C5ISR-Cloud

Die 5G-C5ISR-Cloud ermöglicht die effiziente Nutzung von modernen Big-Data sowie KI-Anwendungen an aggregierter Stelle. Von einem vernetzten Informationsraum profitiert jeder Anwender. Er stellt das verbindenende Element der Führungsinformation dar, von Trupp- bis Truppenebene über alle Führungsgrundgebiete und Teilstreitkräfte bzw. Organisationsbereiche hinweg. Räumliche Trennungen zwischen Einsatzland und dem Grundbetrieb im Inland werden beseitigt, denn über die 5G-C5ISR-Cloud sind auch die Prozesse der Einsatzunterstützung mit eingebunden. Dies ermöglicht eine ungeahnte Schnelligkeit in der Versorgung der Truppenteile. Zukünftig genutzte Systeme im Bereich der digitalen Materialbewirtschaftung können nahtlos auf einen gemeinsamen Datensatz zugreifen und völlig integriert zur vollen Leistungsfähigkeit reifen.

Was gilt es zu tun?

Die Betrachtung von 5G erfordert eine Potentialanalyse und Entwicklung von Visionen und Strategien für eine zukünftige Nutzung. Aufbauend auf diesen Grundlagen und dem Bedarf der Bundeswehr kann dann über eine Design-Phase ein erster Entwurf erstellt und validiert werden. Zusätzlich hat jede disruptive Änderung, wie die 5G-Technologie, Einfluss auf die Organisation, Struktur und die notwendigen Fähigkeiten der Mitarbeiter. Gehen Sie mit uns gemeinsam die Herausforderungen der Zukunft an!

Vielen Dank an den Co-Autoren Michael Ernst für die maßgebliche Erstellung dieses Blogbeitrages.

cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen