AI für eine neue Form des Projektmanagements: Wie Manager bessere Entscheidungen treffen

Publish date:

Mit AI das Projektmanagement verändern? Die neue Zukunftstechnologie eignet sich ideal für das Managen von Großprojekten. Sie bietet eine schnelle Analyse projektrelevanter Daten, einen präzisen Forecast und gute Handlungsempfehlungen. So wissen Manager, was zu tun ist und können – auch bei größeren Krisen – richtige Entscheidungen in Projekten treffen.

Der Erfolg von Projekten hängt häufig von Entscheidungen einzelner Manager ab

Manager müssen Projekte erfolgreich ans Ziel bringen. Sie planen, überwachen und steuern das Projekt. Die Herausforderung besteht darin, Risiken frühzeitig zu erkennen und die richtigen Gegenmaßnahmen einzuleiten, um Projekte in der geplanten Zeit, im entsprechenden Budgetrahmen und in der notwendigen Qualität abzuschließen. Klassische Projektmanagement Tools – Budget-, Risiko- und Zeitpläne oder Projektreviews – können ihnen dabei helfen. Die Praxis zeigt jedoch ein anderes Bild: Manager merken häufig zu spät, dass das Projekt aus dem Ruder läuft. In kritischen Situationen treffen sie Entscheidungen oft aus dem Bauch heraus.

AI kann das Projektmanagement grundlegend verändern und Manager dabei unterstützen, Projekte erfolgreich ans Ziel zu bringen

AI-basierte Anwendungen besitzen die Fähigkeit, Intelligenzleistungen des Menschen, wie Lernen, Bewerten und Problemlösen, nachzubilden. Sie können aus unstrukturierten Datensätzen bestimmte Muster erkennen und auf dieser Grundlage eigenständig Entscheidungen treffen.

Zahlreiche Unternehmen erproben bereits in diversen Bereichen den Einsatz von Artificial Intelligence (AI). General Electric z. B. nutzt Digitale Zwillinge und das AI-Diagnosesystem Predix, um Risiken aufzudecken und exakte Lösungsvorschläge zur Wartung von Maschinen abzugeben. Unilever verwendet eine AI-basierte Lösung, die Bewerbungen sichtet und die am besten geeigneten Kandidaten vorschlägt.

Unternehmen können das Potential von AI hervorragend für das Managen von komplexen Projekten nutzen. AI-Systeme können Projekte analysieren, mithilfe von Datenmodellen Vorhersagen für die Zukunft machen und exakte Handlungsempfehlungen abgeben. Sie unterstützen den Manager dabei, bessere Entscheidungen zu treffen und Projekte auf datenbasierten Empfehlungen zu steuern. Damit lässt sich das Hauptproblem vieler Großprojekte lösen: Zeit- und Budgetziele werden nicht überschritten.

Die AI-Lösung kann dem Manager vorschlagen, wie eine optimale Verteilung der Arbeitspakete unter Berücksichtigung aller Abhängigkeiten entlang der Zeit- und Budgetplanung erreicht werden kann. Dazu werden aktuelle Zeit- und Budgetdaten des Projekts in die AI-Lösung eingespielt. Solche Daten sind z. B. Aktivitäten mit Zeitangaben, Fertigstellungstermine für Produktbausteine oder geleistete Stunden pro Mitarbeiter. Aus diesen Daten generiert die AI-Lösung einen Forecast über den Zeit- und Budgetverlauf des Projekts. Die AI antizipiert kritische Situationen und gibt Empfehlungen bei Überschreitung von Grenzwerten, sodass Manager sofort reagieren können. Z. B.: In einem komplexen Projekt zur Transformation der Supply Chain bei einem führenden Automobilhersteller steht der Manager vor der Herausforderung, den Gesamtüberblick über mehrere Entwicklerteams, Abteilungen und Teilprojekte an unterschiedlichen Standorten zu behalten und fachliche, technische und Ressourcenabhängigkeiten zu erkennen. Mit der AI sieht der Manager, die Entwicklung des Arbeitsfortschritts und dass bei gleichbleibender Produktivität nur 40 Prozent der Aktivitäten im Projekt fristgerecht erreicht werden. Die AI zeigt die verschiedenen Optionen auf und empfiehlt, Softwarebausteine A und B von Team 1 anstelle von Team 2 entwickeln zu lassen, weil deren Arbeitspakete vor dem Zeitplan erledigt sein werden und dadurch Kapazitäten frühzeitig frei werden. Team 3 wird aufgrund von zukünftiger, prognostizierter Vollauslastung bei der Umverteilung nicht berücksichtigt. Die AI erkennt auch, dass Mitarbeiter der Standorte A und B die Implementierung vorzeitig abschließen werden und dadurch zusätzlich noch die Standorte C und D unterstützen können.

Intelligente Systeme können schneller, präziser und zuverlässiger Vorhersagen machen und Empfehlungen abgeben

AI bietet für das Projektmanagement drei entscheidende Vorteile: Geschwindigkeit, Präzision und Lernfähigkeit. Beim Projektmanagement geht es darum, frühzeitig zu erkennen, dass das Projekt aus dem Ruder läuft, um rechtzeitig die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können. Das leistet AI besser als der Manager. AI analysiert in Echtzeit Projektdaten, liefert präzise Forecasts für die Zeit- und Budgetentwicklung und kann versteckte Probleme aufdecken. Sie kann durch gezielte Analyse von Daten aus vergangenen Projekten lernen und sich immer weiter verbessern.

Fünf Schritte sind entscheidend, um AI-Systeme für das Projektmanagement einzusetzen

AI-as-a-Service ist bei vielen Unternehmen stark nachgefragt. Doch nicht alle auf dem Markt verfügbaren AI-Komplettlösungen eignen sich für das Projektmanagement. Diese fünf Schritte müssen Unternehmen beachten, um AI für das Projektmanagement erfolgreich einzusetzen.

AI und PM Abbildung

Vielen Dank an die Co-Autorin Dr. Angela Bol.

 

Weitere Posts

Capgemini Invent

Minimum Viable Organization (MVO)

Markus Cramer
Date icon September 18, 2019

Die MVO revolutioniert die traditionelle Organisationsgestaltung, indem sie Kernbestandteile...

Capgemini Invent

GDPR, VAIT und Co. – Chance statt Strafe

Sebastian Heierhoff
Date icon August 8, 2019

Die meisten Unternehmen kennen es – ein neues Audit, wieder ein neuer Satz an...

Blockchain (de-de)

Die Sicht eines Cypherpunks auf die neue Facebook-Blockchain

Florian Vatter
Date icon Juli 31, 2019

Ist Libra der neue Bitcoin? Wie man guten Absichten nicht immer seinen Glauben schenken...