Digital HR Innovation Partner – interner Treiber für zukunftsfähige Personalthemen

Publish date:

Personalabteilungen und Innovationen lassen sich nicht vereinen? Mit der Etablierung der Rolle des Digital HR Innovation Partners, die als Treiber für künftige Personalthemen steht, kann genau das gelingen.

Innovationen sind aufgrund des rapiden technologischen Wandels, des anhaltenden internationalen Wettbewerbs sowie der immer spezifischeren Kundenanforderungen kaum mehr wegzudenken. Die daraus entstehende Dynamik erfordert eine hohe Anpassungsfähigkeit der Unternehmen und zieht starke Auswirkungen auf bestehende Geschäftsmodelle, Prozesse und die notwendigen Fähigkeiten von Mitarbeitern nach sich.

Bislang ist der Personalbereich von der Entwicklung eigener Innovationen noch weit entfernt. Die Personalabteilung ist dazu angehalten, künftig auf die Bedürfnisse des Unternehmens stärker zu reagieren und sich noch kundenorientierter zu positionieren. Die Etablierung neuer Rollenmodelle kann HR die Möglichkeit dazu geben ihre Sichtweise auf Kunden und den Markt zu schärfen.

Personalabteilungen müssen über den Tellerand hinausschauen und die Bedürfnisse des Business verstehen, indem sie sich aktiv mit den Neuerungen am Markt beschäftigen und daraus Potenziale für HR und Mitarbeiter ableiten. Um als Enabler agiler Transformationen und einer innovationsfördernden Kultur wahrgenommen zu werden, muss der Personalbereich nicht nur Innovationen in die Personalpolitik integrieren, sondern auch für inovationsfördernde Organisationsformen sorgen und die dafür notwendigen innovativen, digitalen Kompetenzen in HR Prozesse integrieren. Die Antizipation zukünftiger Entwicklungen und die Ableitung daraus, welches Personal mit welchen Fähigkeiten und welche Arbeitsumgebung in der Zukunft benötigt wird, ist dabei entscheidend. Eine zielgerichtete Maßnahme zur Förderung von Innovationen kann zum Beispiel ein „Employer branding“ zur Steigerung der Attraktivität für kreative Köpfe im Unternehmen sein, um sowohl neue Talente zu rekrutieren als auch vorhandenes kreatives Personal im Unternehmen zu halten.

Personalabteilungen und Innovationen lassen sich nicht vereinen? Wir sagen, es geht!

Zur Etablierung des modernen Bildes von HR bedarf es eines Treibers, der für zukunftsfähige Personalthemen steht. Die Rolle des Digital HR Innovation Partners (DHRIP), unterstützt durch sein Kompetenzspektrum die Organisation und den Personalbereich aktiv Innovationen voranzutreiben und die digitale Transformation nachhaltig zu etablieren.

Das Kernkompetenzspektrum umfasst meherere Puzzleteile, welche im Ganzen ein umfassendes Bild zur Erklärung der Digital HR Innovation Partner (DHRIP) Rolle ergeben.

Kompetenzprofil – Digital HR Innovation Partner

kompetenzprofil-dhrip-capgemini-invent
Abbildung: Kompetenzprofil Digital HR Innovation Partner, Capgemini Invent

Impulsgeber für Veränderungsbereitschaft und neue Ansätze

Als Promotor für Innovationen ist er in der Lage die Anforderungen von morgen auf die Führungsherausforderungen von heute zu übertragen und versteht es als moderner Dienstleister, die verschiedenen Zielgruppen bedürfnisorientiert zu unterstützen. Dabei nutzt er seine starke Affinität für Veränderungen, um Führungskräfte zu aktivieren den notwendigen Mut zu fassen sich radikal selbst zu hinterfragen, veraltetes Wissen zu vergessen und sich für neue Themen sowie für Innovationen von außen zu öffnen.

Ausgestattet mit einem modernen HR Werkzeugkasten, auf dessen Grundlage er mit den entsprechenden HR Experten Lernkonzepte für die gesamte Organisation erstellt, unterstützt er proaktiv sowohl den HR Kunden als auch den Prozess der Ideengenerierung im Unternehmen. Dabei reicht sein Methodenportfolio vom spezifschen HR Wissen, über fundierte Innovationskenntnisse, hin zu unterstützenden agilen Methoden wie z.B. Scrum, Innovation Slams oder Lean Startup. Weg vom Silodenken versteht er es, die notwendigen Arbeitsbedingungen, welche innovatives Denken und Handeln erlauben, gemeinsam mit anderen Unternehmensbereichen zu schaffen, wie z.B. die Etablierung von digitalen Kommunikationstools, modernen Arbeitsplätzen sowie der Wertschätzung im Unternehmen für neue Ideen und dem Wissensaustausch.

Treiber der digitalen Transformation und Durchbrecher alter HR Strukturen

Daran anknüpfend verfügt der DHRIP über Kompetenzen aus dem Digitalisierungsumfeld, um mit Hilfe technikbasierter Lösungen die Bedürfnisse der Organisation, wie beispielsweise die aktive Gestaltung der eigenen Entwicklung durch Einblick in typische Karrierepfade und die dafür notwendigen Kompetenzen, im Personalumfeld zu adressieren. Durch den Willen zur Etablierung smarter HR Produkte für Mitarbeiter und Führungskräfte identifiziert er gemeinsam mit der (HR) IT Abteilung die dafür notwendigen digitalen Tools, welche z.B. die Ausschöpfung der Automatisierungs- sowie der Self-Service Potentiale für Mitarbeiter und Führungskräfte ermöglichen.

Die gemeinsame Erarbeitung und kontinuierliche Nachhaltung einer HR Digitalisierungsstrategie mit den entsprechenden HR Experten und der IT Abteilung, ist für die Erreichung der digitalen Transformation unerlässlich. In diesem Kontext erkennt der DHRIP marktbedingte Veränderungen, aktuelle Trends sowie unternehmerische Zusammenhänge und ist in der Lage diese auf den Personalbereich zu transferieren.

Seine unternehmerische und visionäre Denkweise verhilft ihm dabei den Personalbereich für den Entrepreneurship Gedanken zu sensibilisieren. Dadurch fördert und fordert er den Personalbereich dazu auf, die eigenen Strukturen zu durchbrechen und sich neuen, innovativen Ausrichtungen anzunähern. Sein Kommunikationsgeschick und Netzwerkgedanke unterstützen dabei den engen Austausch mit dem unternehmenseigenen Innovationsmanagements sowie anderen Abteilungen. Als geschickter Vernetzer versteht es der DHRIP den notwendigen Freiraum sowie entsprechende Organisationsformen, für die Entfaltung neuer Ideen z.B. durch die Öffnung des Unternehmens im Sinne von Partnering oder Incubatoren, zu schaffen und voranzutreiben. Ferner versteht er es, seine Ansätze fortwährend zu hinterfragen, um flexibel mit Veränderungen umgehen zu können. So verharrt er nicht auf veralteten Ansätzen, wenn sich herauskristallisiert, dass diese nicht erfolgsversprechend für ihn, den Personalbereich und das Unternehmen sind.

HR Innovationsmanagement der Zukunft – der DHRIP schafft neue Impulse

Die Tätigkeit des DHRIP kann zusammenfassend als eine übergreifende HR Rolle verstanden werden, welche unternehmensinternen Stakeholdern bei personalrelevanten Entscheidungen, mit Blick auf zukunftsrelevante Themen, als kompetenter Partner zur Seite steht. Durch seine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und der Schaffung eines Netzwerkes mit verschiedenen Unternehmensabteilungen sowie darüber hinaus, kann er Einfluss auf einen intensiven Ideenaustausch nehmen und damit für innovationsfördernde Synergieeffekte sorgen. Die Einbeziehung anderer Innovatoren, so zum Beispiel von Communities oder Innovatoren Netzwerken, die ihren Fokus ebenfalls auf dem Personalbereich legen, eröffnet er dem Unternehmen neue Perspektiven und Blickwinkel, um möglichst effizient den Anforderungen einer digitalbasierten Arbeitswelt entgegen zu treten.

Vielen Dank an Martina Scala für die Unterstützung bei der Erstellung des Blogartikels.

Weitere Posts

cookies.

Mit dem Fortsetzen des Besuchs dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Für mehr Informationen und zur Änderungen der Cookie-Einstellungen auf Ihrem Computer, lesen Sie bitte Privacy Policy.

Schließen

Cookie Information schließen